Camponotus nicobarensis Setup und Fehler

Themen über exotische Ameisenarten.
Antworten
crane
Einsteiger
Offline
Beiträge: 24
Registriert: 29. April 2014, 19:05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Camponotus nicobarensis Setup und Fehler

Beitrag von crane » 22. März 2020, 19:21

Hi,

nachdem mein erster Versuch mit Camponotus nicobarensis in die Hose gegangen ist versuche ich nun noch einen zweiten Anlauf. Die Königin lebt noch und möchte hoffentlich wieder eine Kolonie produzieren.

Hier ein paar Fehler wo ich tote Arbeiterinnen entdeckt habe bzw es der Kolonie (denke ich) nicht gut getan hat.

1. Das Nest
Ich habe ein Korknest und alles bis auf die obere Kork Etage dicht gemacht. Ich hab aber bemerkt das ich auch die hätte dicht machen sollen weil die Kleinen immer wieder links und rechts in den Bauten Futtere Reste gelagert haben. Groß geschimmelt hat da nichts aber ich denke das war trotzdem nicht so optimal.

2. Der Ausbruchsschutz
Ich habe eine dünne Schicht Parafinöl auf die Abdeckung gegeben und irgendwann mal eine Arbeiterin darin tot gefunden. Wie auch immer sie es bis dahin geschafft hat. Weg gekommen ist sie auch nicht mehr. Ich vermute die Schicht war nicht so dünn wie ich dachte, oder das Öl ist da zusammen gelaufen.

3. Honig und Wasser
Auch wenn ich mir Näpfe besorgt hatte die ein Etrinken verhindern sollten sind die Damen beim Honig sehr tief rein geklettert und dann dort kleben geblieben. Die Menge war also etwas zu viel und ist über die Zeit ausgetrocknet.
Bei dem Wasser bin ich nun auch auf Gel umgestiegen damit die da nie wieder drin ertrinken können.

4. Futter
Gefühlt fressen meine nur Drosophila. Alles andere wird größtenteils ignoriert. Auch kann ich nie einschätzen wie viel Futter sie brauchen und nicht. Jagen tun sie auf alle Fälle immer wenn es frische Drosophilas gibt. Was auch mit 1. konfliktet wenn sie dann Nahrung im Nest lagern es aber nicht nutzen.


So weit zu dem was mir aufgefallen ist.

Arena und Nest sind 08/15 Dinge aus dem Antstore. Nichts extravagantes. An dem Nest befindet sich an der Außenseite eine Heizmatte um im Nest die richtige Temperatur hin zu bekommen. Da habe ich sehr lange mit dem Temperaturfühler gespielt und die Temperatur innen gemessen bis die perfekt war um dann die Temperatur außen zu messen. Die Matte schafft es also grob die Temperatur aufrecht zu erhalten und reguliert sich selber.

Bei der Arena habe ich eine 5W Wärmelampe drüber gehängt mit ca 30cm Abstand. Da ist auch nur eine Sand/Lehm Mischung drin udn ein Deko Stöckchen. Also ziemlich kahl alles.

Noch irgendwas was ich verbessern kann?

Cheers
crane
Dateianhänge
IMG_1557.jpeg
IMG_1558.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor crane für den Beitrag:
Rocksheep

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 571
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 695 Mal
Danksagung erhalten: 512 Mal

#2 Camponotus nicobarensis Setup und Fehler

Beitrag von Zitrus » 22. März 2020, 21:10

crane hat geschrieben:
22. März 2020, 19:21
Bei dem Wasser bin ich nun auch auf Gel umgestiegen damit die da nie wieder drin ertrinken können.
Du kannst sehr einfach verhindern, dass die Ameisen ertrinken, indem du die Tränke oder worin du Wasser anbietest mit Schaumstoff, Stahlwolle o.ä.
präparierst. Ich verwende bei meiner Tränke einen Viskoseschwamm, den ich zurecht geschnitten habe, da ist ein ertrinken unmöglich.
crane hat geschrieben:
22. März 2020, 19:21
Auch kann ich nie einschätzen wie viel Futter sie brauchen und nicht.
Bei einer kleinen Kolonie reicht es dicke, wenn du ein mal die Woche 2-4 Fruchtfliegen anbietest, je nachdem, wie viele Larven vorhanden sind.

Die Sand-Lehm Mischung hast du nicht angefeuchtet oder? Würde ich an deiner Stelle tun, die Oberfläche ist dann nach dem trocknen
richtig hart und die Ameisen haben guten halt darauf.

Auf jeden Fall viel Glück mit dem neuen Anlauf! :)

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1921
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 469 Mal
Danksagung erhalten: 1308 Mal

#3 Camponotus nicobarensis Setup und Fehler

Beitrag von Harry4ANT » 22. März 2020, 23:03

Aktuell ist deine Königin ja im RG Nest und da kann bzw. soll die Kolonie am besten auch noch eine ganze Weile bleiben ;)

Das Thermometer oben von der Farm würde ich mal in die Arena auf den Boden legen um die Temperatur zu prüfen, falls noch nicht getan.
Steigt diese über 25 Grad den Abstand der Lampe vergrößern bzw. runterregeln --> später (wenn die erste Arbeiterin geschlüpft ist) liegt das RG Nest ja dort.

Die Höhe des Bodengrundes würde ich dir empfehlen deutlich zu reduzieren. So wie es jetzt ist kann es gut sein, dass die Kolonie sich dort eingräbt und du kaum noch etwas von ihr siehst.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

crane
Einsteiger
Offline
Beiträge: 24
Registriert: 29. April 2014, 19:05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4 Camponotus nicobarensis Setup und Fehler

Beitrag von crane » 23. März 2020, 12:44

Die Sand-Lehm Mischung hast du nicht angefeuchtet oder? Würde ich an deiner Stelle tun, die Oberfläche ist dann nach dem trocknen
richtig hart und die Ameisen haben guten halt darauf.
Die ist bretthart ;)
Das Thermometer oben von der Farm würde ich mal in die Arena auf den Boden legen um die Temperatur zu prüfen, falls noch nicht getan.
Ich komme auf ca 22°C. Das Nest ist dafür angeschlossen und ready2go für die. Reicht das oder sollte ich hier doch eher ein wenig aufwärmen?
Die Höhe des Bodengrundes würde ich dir empfehlen deutlich zu reduzieren. So wie es jetzt ist kann es gut sein, dass die Kolonie sich dort eingräbt und du kaum noch etwas von ihr siehst.
Hmm... Ich könnte jetzt noch dran rum doktoren. Aber... Dann ist es halt so wenn die sich da eingraben. Irgendwann werden die dann schon ins Nest umziehen. ^^

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1921
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 469 Mal
Danksagung erhalten: 1308 Mal

#5 Camponotus nicobarensis Setup und Fehler

Beitrag von Harry4ANT » 23. März 2020, 13:14

Die Temperatur reicht vollkommen für das RG Nest - je nachdem wird es auch noch wärmer im Raum, dann geht die Temperatur da auch noch weiter hoch.
Dann ist es halt so wenn die sich da eingraben. Irgendwann werden die dann schon ins Nest umziehen. ^^
Es kann halt sein, dass die Kolonie für Monate "verschwindet" - nachher ärgerst dich &/oder bist im Ungewissen wie sie sich entwickelt ect.
Wobei du sie durch etwas Wärme und Feuchtigkeit eigentlich dann in das neue Nest bekommen müsstest ;)

Unbedingt darauf achten, dass die Arena trocken bleibt z.B. keine Tränke ausläuft usw.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Rocksheep
Einsteiger
Offline
Beiträge: 38
Registriert: 14. Juni 2012, 12:20
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

#6 Camponotus nicobarensis Setup und Fehler

Beitrag von Rocksheep » 24. März 2020, 09:38

Sieht doch gut aus das Setup. :)

Kurze Frage zu deinem Korknest: Womit hast du die Kammern verschlossen? Die Camponotus Nicobarensis soll ja nicht so gern graben. Gehst du davon aus, dass sie die Kammern dann trotzdem irgendwann selber ausbuddeln? Die Frage beschäftigt mich bei meinem Setup für die gleiche Art gerade.

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020
Halter
Offline
Beiträge: 273
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

#7 Camponotus nicobarensis Setup und Fehler

Beitrag von Rapunzula » 6. Mai 2020, 23:32

Wenn sie noch nicht ins Nest eingezogen sind, mach die Sperren im Nest wieder weg, Camponotus nicobarensis graben nicht. Ich hatte den Fehler auch gemacht und musste dann mühsam mit einem Draht den ich zurechtgebogen habe zwischen den Ameisen ganz behutsam die Sperren öffnen. Das war totaler Stress für die Ameisen. Und Du hast sehr viele Sperren drin.

Antworten

Zurück zu „Exotische Ameisenarten“