Temnothorax pardoi Haltungsbericht

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
Benutzeravatar
Saskia80

User des Monats Januar 2018 User des Monats September 2018
Halter
Offline
Beiträge: 271
Registriert: 13. November 2017, 12:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

#1 Temnothorax pardoi Haltungsbericht

Beitrag von Saskia80 » 12. April 2020, 21:28

Hallo liebe Leser,

ich bin die Saskia aus Essen und das ist mein Haltungsbericht zu meiner neuen Ameisenkolonie.

Viele Informationen über diese spezielle Temnothorax-Art habe ich leider nicht. Aber die folgenden Infos kann ich euch vorab geben:

Lat. Name: Temnothorax pardoi
Verbreitung: Spanien, Portugal, Frankreich, Gibraltar, Marokko, Iberische Halbinsel (Quelle: Antwiki https://www.antwiki.org/wiki/Temnothorax_pardoi)
Größe Arbeiterin: ca. 2-3 mm
Verkäufer: pro-formica.de

Artbeschreibung des Händlers:
Temnothorax pardoi ist eine grell orange gefärbte und eher friedliche Ameisenart aus dem Mittelmeerraum. Durch ihre passive und freundliche Art eignen sie sich gut zur Vergesellschaftung mit anderen Arten und sind sehr schön zu beobachten. Kolonien erreichen lediglich eine Größe von wenigen hundert Arbeiterinnen und können daher in 2-3 Eicheln nisten. Praktisch bei dieser Art ist, dass sie im Gegensatz zu den deutschen Temnothorax keine Winterruhe benötigen, sondern lediglich ein Herabsenken der Temperaturen um wenige Grad Celsius was sich zum Beispiel durch das Ausschalten einer Heizmatte realisieren lässt. Lustig anzuschauen ist ebenso der sogenannte „Tandemlauf“ bei dem Arbeiterinnen eine Kette bilden und dicht in einer Schlange laufen.
Der Händler hat mir nach Email-Kontakt dann noch das folgende mitgeteilt:
Fundort: Spanien
empfohlene Haltungsbedingungen: Temperatur 23-24 Grad, die Luftfeuchtigkeit soll keine große Rolle spielen
Schwierigkeit: einfach zu haltende Art
Verhalten:
In der Natur nisten sie in Stöcken, Nüssen, Eicheln etc. und sind auch vom Verhalten unseren Temnos ähnlich. Ebenso vollführen sie manchmal den Tandemlauf.
Setup:
Arena: 30x30x30 cm
Nest: aktuell bewohnen sie noch das Reagenzglas in der Arena, zusätzlich habe ich ihnen ein kleines Korknest angeboten
Ausbruchschutz: Rahmen mit Paraffinöl beschichtet, Deckel
Bodengrund: Waldboden-Fertigmischung (Antstore)
Deko: im Wald/Park gesammelt, Fichtennadeln

1963

Links:
Hier könnt ihr zu dem Haltungsbericht diskutieren: diskussion-zum-haltungsbericht-temnotho ... 60620.html
mein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCCOysv ... pJTI8yArLQ

Nun zum Bericht:

Die Bestellung wurde von mir am 15.3.2020 aufgegeben und die Kolonie wurde mir dann am 17.3.2020 mit DHL-Express zugestellt. Die gekaufte Kolonie hatte bereits einige Arbeiterinnen, viel Brut und eine Königin. Nach der Ankunft hatte ich nur sehr kurz nachgesehen, ob die Ameisen unversehrt sind. Erfreulicherweise ging es den Ameisen sehr gut und ich konnte auch keine Transportleichen entdecken. Die Königin ist sehr hübsch und unverletzt soweit ich es sehen konnte. Ich konnte es mir nicht verkneifen ihr einen Namen zu geben und habe sie Amelia genannt. Danach hatte ich die Kolonie ein paar Tage erst einmal geschont und in meiner Wohnung warm, ruhig und dunkel beiseite gestellt.

Am 22.3.2020 habe ich dann erst wieder nach ihnen gesehen und genau eine Woche nach ihrer Ankunft habe ich sie dann am 24.3.2020 in ihr neues Formicarium gesetzt. Ihren ersten Tag in der Außenwelt habe ich auf Video festgehalten. Auch wenn mir später bessere Aufnahmen geglückt sind, sind es aber halt ihre ersten Momente in ihrem neuen Heim und gehören deshalb in diesen Haltungsbericht:



Hier sind bessere Aufnahmen

Eine Arbeiterin beim Trinken von Agavendicksaft am 6.4.2020:


und eine Fütterung von Fruchtfliegen (Drosophila melanogaster) am 11.4.2020:


Wie ihr in den Videos sehen könnt, nehmen sie Futter (Proteine & Kohlenhydrate) an und die Kolonie macht einen sehr guten vitalen Eindruck bisher. Ich hatte mit meiner anderen Kolonie (Camponotus rufoglaucus feae) bereits gute Erfahrungen mit Agavendicksaft gemacht und hatte es hier gleich ausprobiert. Auf Zuckerwasser habe ich bisher verzichtet. Die Temnothorax haben den Agavendicksaft gleich gerne angenommen. Diese Ameisenart gefällt mir im Verhalten und optisch sehr gut und es macht Spaß sie zu beobachten, auch wenn sie wirklich sehr klein sind und es wirklich herausfordernd ist ein paar gute Aufnahmen hinzubekommen. Auch den Tandemlauf konnte ich bereits ein paar Male beobachten. In das gekaufte Korknest sind sie bisher nicht eingezogen, auch wenn sie schon kurz drin waren und den Eingang verkleinert/zugeschüttet haben. Ich bastel ihnen gerade aber auch ein Nest aus einer halben Walnussschale, denn ich hatte darüber positive Erfahrungen von Haltern anderer Temnothorax-Arten gelesen. Aktuell halte ich sie bei Zimmertemperatur ohne zusätzliche Beheizung. Eine unbenutzte Heizmatte habe ich zwar da, aber ich schau mir das erst einmal so an.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Saskia80 für den Beitrag (Insgesamt 7):
ZitrusHarry4ANTDoliRoteameiseUser3165ErneUnkerich

Benutzeravatar
Saskia80

User des Monats Januar 2018 User des Monats September 2018
Halter
Offline
Beiträge: 271
Registriert: 13. November 2017, 12:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

#2 Temnothorax pardoi Haltungsbericht

Beitrag von Saskia80 » 9. Mai 2020, 09:52

Das Walnussschalennest ist fertig und sieht dann nun so aus:

1965 1964

Nach Vorschlag von Harry4ANT habe ich dann noch oben ein kleines Loch zur Befeuchtung gebohrt.

Da die Kolonie noch überschaubar groß ist und ich noch ein freies Becken hatte, habe es in neues 40x30x30 Becken an die linke Seitenscheibe befestigt und die Kolonie gestern dorthin umgesetzt. Ich bin mal gespannt ob sie das Nest annehmen werden und einziehen möchten. Im neuen Becken habe ich ihnen dann auch mehr Klettermöglichkeiten durch verzweigte Äste gegeben. Das war ebenfalls ein Vorschlag von Harry4Ant und so gefällt mir das Setup auch viel besser:

1986

Inzwischen bekommen sie auch durch eine Heizmatte an der hinteren Scheibe eine zusätzliche Wärmequelle.

Hier habe ich noch ein Fütterungsvideo im alten Becken:



Da war ich neugierig, wie sie auch ein größeres Futtertier in Form einer Stubenfliege reagieren. Da kam dann tatsächlich auch die halbe Kolonie raus und hat sich mehrere Tage mit der Fliege beschäftigt.

Ansonsten kann ich noch zum Verhalten sagen, dass die Tiere überhaupt nicht scheu / schreckhaft sind und stets gelassen wirken. :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Saskia80 für den Beitrag (Insgesamt 6):
Harry4ANTErneZitrusAntman_30DoliUser3165

Benutzeravatar
Saskia80

User des Monats Januar 2018 User des Monats September 2018
Halter
Offline
Beiträge: 271
Registriert: 13. November 2017, 12:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

#3 Temnothorax pardoi Haltungsbericht

Beitrag von Saskia80 » 16. Mai 2020, 07:33

Umgezogen sind sie noch nicht. Aber ich konnte eine Arbeiterin dabei beobachten, wie sie ein paar Sandkörner in den Eingang der Wallnuss gelegt hat. Das Bohrloch ist wohl noch etwas zu groß für sie.

Dennoch gibt es hier ein kurzes Update von mir. Denn meine Temnothorax hatten mich diese Woche mit etwas Anderem überrascht. Es ist nämlich geflügelter Nachwuchs geschlüpft:



Es sind auch reichlich Puppen im Nest. Vermutlich haben sie momentan gar keine Zeit für Umzüge. :lol:

Da der Wassertank von ihrem Reagenzglas nur noch wenig Wasser hat, habe ich ihnen vorsichtshalber heute noch ein weiteres frisches Reagenzglas-Nest als weitere Alternative zur Verfügung gestellt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Saskia80 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusUser3165

Benutzeravatar
Saskia80

User des Monats Januar 2018 User des Monats September 2018
Halter
Offline
Beiträge: 271
Registriert: 13. November 2017, 12:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

#4 Temnothorax pardoi Haltungsbericht

Beitrag von Saskia80 » 17. Mai 2020, 19:06

Nachdem ich gestern das kleine Update geschrieben hatte, sind dann am Nachmittag 7 Männchen aus dem Nest gekrabbelt. Die sind dann auch in die Lüfte aufgestiegen:



Der Deckel des Formicariums hinderte sie daran in meine Wohnung zu gelangen. Leider konnte ich sie ja nicht frei lassen ohne womöglich Schaden in der Umwelt zu verursachen. Heute Vormittag konnte ich beobachten wie ein gestorbenes Männchen von einer Arbeiterin in das Nest getragen wurde. Was aus den Anderen geworden ist, konnte ich nicht sehen, aber vermutlich wird es ihnen ähnlich ergangen sein.

Ich bin etwas ratlos, dass bei so einer kleinen Kolonie schon Geschlechtstiere geschlüpft sind. Da ich am letzten Montag auch eine ganz helle Arbeiterin gesehen hatte, deren Panzer noch nicht ausgehärtet war, bin ich aber optimistisch, dass bei den vielen Puppen hoffentlich nicht nur Geschlechtstiere schlüpfen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Saskia80 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTUser3165

Benutzeravatar
Saskia80

User des Monats Januar 2018 User des Monats September 2018
Halter
Offline
Beiträge: 271
Registriert: 13. November 2017, 12:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

#5 Temnothorax pardoi Haltungsbericht

Beitrag von Saskia80 » 25. Mai 2020, 10:04

Geflügelte Tiere sind im Nest nun keine mehr zu sehen und wurden wohl alle gefressen. Es sind erfreulicherweise noch ein paar Arbeiterinnen geschlüpft und es sind noch einige Puppen vorhanden, die in den nächsten Tagen wohl weiteren Nachwuchs versprechen.

Etwas beunruhigend ist der nun leere Wassertank im Reagenzglasnest. Die Watte hat noch etwas Restfeuchtigkeit aber das war es dann auch. Trotzdem scheinen sie bis jetzt nicht umziehen zu wollen und haben dem alternativen Reagenzglasnest und dem Walnussnest noch nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt. Deshalb habe ich ihn nun auch noch 2 zusätzliche Wassertränken angeboten, damit sie auf jeden Fall Zugang zu Wasser haben. Aber die haben bisher auch noch keine Beachtung gefunden.

Ansonsten machen die Ameisen aber einen gesunden Eindruck. Proteine und Kohlenhydrate werden gerne und oft angenommen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Saskia80 für den Beitrag:
Zitrus

Antworten

Zurück zu „Temnothorax“