Ameisen an Licht gewöhnen

Mänä
Einsteiger
Offline
Beiträge: 68
Registriert: 28. Februar 2020, 16:13
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#1 Ameisen an Licht gewöhnen

Beitrag von Mänä » 27. Mai 2020, 18:14

Hallo zusammen,
Ich halte seit anfangs Saison eine kleine Camponotus herculeanus Kolonie (1Königin und 1 Arbeiterin und ca. 10 Larven). Kann man diese Art eigentlich an Licht gewöhnen? Wenn ja, wie soll ich dabei vorgehen?
Gruss Mänä

JebetusvonWabern
Einsteiger
Offline
Beiträge: 75
Registriert: 11. März 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

#2 Ameisen an Licht gewöhnen

Beitrag von JebetusvonWabern » 27. Mai 2020, 20:28

Hallo Mänä,

ich halte meine Camponotus ligniperdus ohne Abdeckung am Nest und die Kolonie entwickelt sich gut. Da die beiden Arten sich sehr ähneln sehe ich auch bei C. herculeanus kein Problem. Meine Kolonie war aber nie lichtempfindlich, als noch eine Abdeckung vorhanden war hat das Entfernen dieser die Ameisen nicht im Geringsten gestört, wie sieht es da bei deinen aus? Bei einem so kleinen Volk würde ich evtl. noch etwas warten mit dem Entfernen der Abdunkelung, die sind da meistens etwas empfindlicher. Wenn du aber aufs Warten verzichten willst, wird es bestimmt trotzdem kein Beinbruch sein. Es muss aber darauf geachtet werden, dass sich nirgends ein dunkler Unterschlupf bietet, da dieser mit großer Wahrscheinlichkeit bevorzugt werden würde. Schonend geht es zum Beispiel, wenn du vorm schlafen gehen im dunklen Zimmer die Abdeckung entfernst, sodass die Ameisen sich mit dem beginnenden Tageslicht am nächsten Morgen relativ langsam ans Licht gewöhnen können.
Eine Haltung mit Nestabdunkelung ist natürlich immer besser und natürlicher, aber man will ja auch was sehen ^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JebetusvonWabern für den Beitrag (Insgesamt 2):
MänäZitrus

Mänä
Einsteiger
Offline
Beiträge: 68
Registriert: 28. Februar 2020, 16:13
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#3 Ameisen an Licht gewöhnen

Beitrag von Mänä » 27. Mai 2020, 20:38

Mein Kolonie hat es auch nie gross gestört als ich reingeschaut habe. Sie reagieren empfindlicher auf Erschütterungen.

Mänä
Einsteiger
Offline
Beiträge: 68
Registriert: 28. Februar 2020, 16:13
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#4 Ameisen an Licht gewöhnen

Beitrag von Mänä » 2. Juni 2020, 20:40

Vielleicht warte ich besser noch bis die nächste Generation ausgewachsen ist. Kann man Formica fusca auch so gut an Licht gewöhnen? Meine Kolonie hat 30-40 Arbeiterinnen.

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 433
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 490 Mal

#5 Ameisen an Licht gewöhnen

Beitrag von Rapunzula » 2. Juni 2020, 21:43

Ich musste meine Camponotus nicobarensis nie an Licht gewöhnen, weil ich sie vorher nie an die Dunkelheit habe gewöhnen lassen!

Gruss

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2032
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3271 Mal
Danksagung erhalten: 2077 Mal

#6 Ameisen an Licht gewöhnen

Beitrag von Maddio » 3. Juni 2020, 00:10

Die einfachste Lösung ist, den Ameisen helle UND dunkle Bereiche anzubieten, damit die Tiere selbst wählen können, wo sie sich wohler fühlen. Abgesehen davon kann man auch rote Folie nutzen, wo man als Halter durchsehen kann, die Tiere aber nicht.

Auf Arte läuft grad eine Doku über die Massentierhaltung von Hühnern...ob die Vertreter der Käfighaltung wohl auch so argumentieren, dass sie ihre Hühner halt nie an Freilandhaltung gewöhnt haben? ;)

Der Vergleich ist jetzt sicher etwas krass und nicht übertragbar. Trotzdem können auch wir Ameisenhalter über den Begriff "artgerechte Haltung" nachdenken.

Eine Gründerkolonie, bestehend aus einer Arbeiterin und einer Königin, ohne Abdeckung halten? Sorry, aber ich finde das keine gute Idee. C. herculeanus kann bei der Gründung durchaus heikel sein, jedenfalls kein Vergleich zu unempfindlichen Arten, wie L. niger oder C. nicobarensis.

Besser die Ameisen erstmal in Ruhe gründen lassen. Bei der Art heißt das noch eine ganze Menge Geduld mitbringen, das wird noch mehr als ein Jahr dauern, bis die Kolonie die Gründungsphase überwunden hat. In ein paar Jahren kann man dann an so welche Experimente denken, und selbst dann würde ich persönlich für die Königin noch abgedunkelte Rückzugsräume parat halten.

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio für den Beitrag (Insgesamt 2):
MänäUnkerich

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#7 Ameisen an Licht gewöhnen

Beitrag von Serafine » 3. Juni 2020, 04:33

Die meisten Camponotusarten sind, vor allem als Jungkolonie, überwiegend nachtaktiv.
Einige Arten sind so empfindlich, dass sie sich auf den Suche nach Dunkelheit sogar bis in den Wassertank des RGs graben können oder aufgrund von dauerhaftem Stress wiederholt ihre Brut fressen.
Maddio hat geschrieben:
3. Juni 2020, 00:10
Die einfachste Lösung ist, den Ameisen helle UND dunkle Bereiche anzubieten, damit die Tiere selbst wählen können, wo sie sich wohler fühlen. Abgesehen davon kann man auch rote Folie nutzen, wo man als Halter durchsehen kann, die Tiere aber nicht.
Viele Ameisen sehen aber rotes Licht, wenn auch nicht wie wir (einige Formicaarten können das über einen Trick mit ihrem Grünsensor, keine Ahnung welche Farbsensoren Camponotus genau haben).
Sobald ich bei meinen C. barbaricus den Deckel hochmache fangen die an zu rennen, rote Folie oder nicht (nur bei roter Folie und sehr schwachem Licht bleiben sie ruhig).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Mänä

Mänä
Einsteiger
Offline
Beiträge: 68
Registriert: 28. Februar 2020, 16:13
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#8 Ameisen an Licht gewöhnen

Beitrag von Mänä » 5. Juni 2020, 13:47

Sorry dass ich so viel verlange aber kann man Messor barbarus eigentlich auch an Licht gewöhnen?

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“