Unser Formicarium

Zeigt uns euere Anlagen
schadox
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 5. August 2020, 18:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Unser Formicarium

Beitrag von schadox » 5. August 2020, 20:12

Hallo ihr alle da draußen :D

Ich und meine Frau sind totale Anfänger was Ameisen betrifft. Wir haben uns Ameisen bei Etzy bestellt mit dazugehörigen Formicarium. Da uns dieses aber zu klein erschien und vor allem nicht sehr schön haben wir kurzerhand eines selbst gebaut. Wir haben ein Ytong Nest eingebaut und Sand in der Arena verteilt.

Nun haben wir eine Frage, wie in den Bildern zusehen ist haben die Ameisen in einer Höhle Watte an die Scheibe gestapelt und auch eine Tote Ameise liegt dort zusammen mit allen Körnern. Ist das deren Müllhalde?

Wir haben Messor Barbarus.

Wir sind gerne für Tipps und Ratschläge offen.

LG
Sicht von Oben
Sicht von Oben
20200805_184623.jpg
20200805_184647.jpg
Die Watte
Die Watte
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor schadox für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#2 Unser Formicarium

Beitrag von Manticor79 » 5. August 2020, 21:16

Das eintragen der Toten also Umfunktion eines Nestteils zur Müllhalde kann ich auch gerade beobachten. Sie tragen es sogar extra von der eigentlichen Müllhalde da rein. Nun ja wenn sie im Nest mehr Platz brauchen werden sie das wieder raus räumen.

schadox
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 5. August 2020, 18:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 Unser Formicarium

Beitrag von schadox » 5. August 2020, 21:42

OK, ich habe nur bissl Angst wegen Schimmel. Aber das die da ne Leichenhalle bauen. Die Tiere sind schon eine Misterium.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1906
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 1287 Mal

#4 Unser Formicarium

Beitrag von Harry4ANT » 5. August 2020, 22:15

Hallo & willkommen,

das ein Teil des Nestes als Müllhalde genutzt wird ist typisch. Besonders dann, wenn das Nest im Verhältnis zur Kolonie noch sehr groß ist.


Auf dem ersten Bild sieht man div. Körner.
Kann euch empfehlen diese etwas zu zerdrücken oder als bunter Mischung durch eine Pfeffermühle zu jagen - gerade kleine Kolonien tun sich mit der "Verarbeitung" von ganzen Körner noch etwas schwer.
Das Verhindert auch das Keimen der Körner im ggfs. feuchten Nest.

Und soweit möglich auch regelmäßig frisch getötete Insekten (Fliegen, Spinnen ..) anbieten.


Viel Spaß beim Beobachten - eine tolle Art habt ihr das ausgesucht 3)
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020
Halter
Offline
Beiträge: 255
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

#5 Unser Formicarium

Beitrag von Rapunzula » 5. August 2020, 22:19

Schön dass Deine Frau und Du das selbe Hobby habt bzw Deine Frau allem Anschein nach auch begeistert für Ameisen ist!

Meine Frau duldet die Ameisen gerade so, findet das Verhalten der Ameisen zwar auch interessant, aber fascists dann auch schon!

Man kann die Ameisen nicht lernen bzw. zwingen wo sie ihren Müll deponieren oder entsorgen, sie tun es einfach irgendwo wo es für sie am logischsten ist!

Ich habe am Anfang so gemacht, dass ich ihren Müll immer in die selbe Arenaecke gemacht habe, seither machen sie ihren Müll immer dorthin, aber auch eine Kammer in ihrem Nest ist eine Müllkammer geworden (und im der Kammer kann ich ihnen nicht unmöglich den Müll wegmachen)!

Gruss

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#6 Unser Formicarium

Beitrag von Manticor79 » 6. August 2020, 07:06

Ja, Rapunzula die Frau mitten im Hobby davon können wir nur träumen. 1)

schadox
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 5. August 2020, 18:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7 Unser Formicarium

Beitrag von schadox » 6. August 2020, 08:04

Guten Morgen, danke für die Antworten.

Die Ameisen waren sogar ihre Idee und sie hat eher mich damit angefixt. :lol:

Das mit dem Futter durch die Pfeffermühle machen wir bereits wird super angenommen. Da wir noch Nymphensittiche und Wellensittiche haben, haben wir eh immer Futter da. Tote Insekten haben sie bis jetzt noch nicht angenommen. Vielleicht lege ich die Fliege das nächste Mal direkt vors Nest ;)

Eine Frage noch wir haben im Ytong auch einen Wasserspeicher also eher eine Wasserhöhle die nach 2 Minuten wieder leer ist.

Wie oft sollen wir denn da Wasser rein machen oder brauchen wir das gar nicht weil die Ameisen das selber machen?
15966938615313327631491628417791.jpg
1596693808429722502721256649315.jpg
15966937938284419273825151393119.jpg

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1906
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 1287 Mal

#8 Unser Formicarium

Beitrag von Harry4ANT » 6. August 2020, 11:00

Diese Bohrung bzw. den Wasserspeicher könnt ihr optional noch mit einem Granulat auffüllen wie z.B. Perlite, Seramis ... - dann hält das Wasser darin länger vor und wird nach und nach an den Ytong abgegeben.

Ca. 1 x mal die Woche Befeuchten dürfte im Sommer genügen.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Mein Formikarium kurz vorgestellt“