User des Monats August 2022   ---   Leander  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Einrichten einer langfristigen Lauskolonie für das Formikarium mit Maculolachnus submacula

Futtertiere, Futtertierhaltung, Diskussion, sonstige Überlegungen und Ideen
Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

#17 Einrichten einer langfristigen Lauskolonie für das Formikarium mit Maculolachnus submacula

Beitrag von Gäbi » 20. Juli 2022, 12:54

Ich sass heute morgen mit unserem Betriebsleiter auf der Terrasse in der Kaffeepause, als mir plötzlich ein Ast Efeu ins Auge gesprungen ist, auf welchen Ameisen fleissig am Läuse melken waren. Ich hab ihm dann erzählt, was die da so machen.

Als ich zum Mittagessen auf die Terrasse kam - sass mein Cheffe mit gebeugtem Haupt über dem Efeu Zweig am Ameisenbeobachten.
Konnte ich gleich die Erfahrungen welche du mit uns geteilt hast, weitergeben.

Also falls wer Läuse sucht - in der Schweiz am Rheinfall kann ich euch sonst zeigen, wo es welche hat :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag (Insgesamt 2):
JoschiChrisV87

Benutzeravatar
Joschi
Experte der Haltung
Offline
Beiträge: 2803
Registriert: 17. November 2001, 13:07
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

#18 Einrichten einer langfristigen Lauskolonie für das Formikarium mit Maculolachnus submacula

Beitrag von Joschi » 6. August 2022, 14:37

Kurzes Update, die Läuse vermehren sich wieder rascher und bilden ungewöhnlich große Trauben.
Geburt einer Laus.jpg
Hier ist einer der Sprosse, man sieht rechts, wie eine schwangere Laus geboren wird. Während die Babies sehr klein sind, können große Läuse direkt Klone im mittleren Stadium hervorbringen, welche nach ihrer Geburt wiederrum kleinere Babies werfen.

Formica cunicilaria Juli 22.jpg
Das Nest von Formica cunicularia Stand von vor 2 Wochen. Es sind jetzt zwischen 150 und 180 Arbeiterinnen und das Brutgeschäft lässt langsam nach. Bei der Königin und in den Kammern verteilt liegen noch etwa 40 Larven, ich denke noch ein bis zwei Brutschübe werden kommen, dann ist es Zeit für die Diapause. Die beiden oberen Kammern sind trocken und über einer Wärmelampe, wodurch sie als Puppenkammern genutzt werden.

Korknest cunicularia.jpg
Dieses Nest ist schon für nächstes Frühjahr, dort werden dann bis zu etwa 600 Ameisen reinpassen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joschi für den Beitrag (Insgesamt 3):
PincoPallinoZitrusJaiQuil

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Futterversorgung, was ist machbar für unsere Ameisenhaltung?“