Giftige Insekten verfĂŒttern

Neues Thema Antworten
keek1187
Offline
BeitrÀge: 1
Registriert: 14. Januar 2023, 16:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Giftige Insekten verfĂŒttern

Beitrag von keek1187 » 15. Juli 2023, 21:01

Hallo Leute.
Gibt es irgendwelche Insekten oder KĂ€fer die ich meinen Ameisen nicht geben darf?

Legoshi
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 38
Registriert: 8. Juli 2023, 21:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

#2 Giftige Insekten verfĂŒttern

Beitrag von Legoshi » 18. Juli 2023, 23:42

Das ist eine ziemlich gute Frage. Ich bin mir da allerdings wirklich nicht sicher, aber ich mutmaße Wespen, Bienen etc.. wĂ€ren nicht gut fĂŒr die kleinen. Bitte korrigiert mich einer wenn ich da Falsch liege! đŸ™đŸŒ

Gruß, Philipp

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2157
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1472 Mal
Danksagung erhalten: 2223 Mal

#3 Giftige Insekten verfĂŒttern

Beitrag von Rapunzula » 18. Juli 2023, 23:50

Also meinen Camponotus nicobarensis habe ich auch schon mal eine Wespe gegeben und die haben sie radikal verputzt!

Gruss Rapunzula

PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 787
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 962 Mal

#4 Giftige Insekten verfĂŒttern

Beitrag von PincoPallino » 19. Juli 2023, 01:56

Wespen, Hornissen, Bienen haben meine alle schon gefressen. NatĂŒrlich habe ich die tot gefunden.

Aber trotzdem ne gute Frage, die ich sonst nicht weiter beantworten kann. Ich nehme aber an, dass die meisten Ameisen erkennen, wenn Futter nicht gut fĂŒr sie ist.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2492
Registriert: 1. MĂ€rz 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 429 Mal
Danksagung erhalten: 1633 Mal

#5 Giftige Insekten verfĂŒttern

Beitrag von Serafine » 19. Juli 2023, 10:17

keek1187 hat geschrieben: ↑
15. Juli 2023, 21:01
Hallo Leute.
Gibt es irgendwelche Insekten oder KĂ€fer die ich meinen Ameisen nicht geben darf?
Normalerweise wissen die Ameisen, was sie essen können und was nicht. Solange man Pestizide vermeidet sollte es da keine Probleme geben.
Zu berĂŒcksichtigen sind lediglich zwei Sachen - KĂ€fer sollte man grundsĂ€tzlich nicht lebend verfĂŒttern, viele verfĂŒgen ĂŒber starke chemische Abwehrmaßnahmen und kleinere Ameisen (Lasius niger o.Ă€.) können auch bei toten KĂ€fern ernsthafte Probleme haben durch das dicke Exoskelett zu kommen (die sollte man dann einfach in der Mitte zerteilen).

Mir ist auch schonmal eine Wespe ins offene Becken meiner Camponotus gefallen, die war so schnell unter Ameisen gebraben, keine Chance sie noch zu retten.
Generell sind Wespen und Hornissen aber geschĂŒtzt und auch extrem wichtig fĂŒr unsere Umwelt, sollten also besser in Ruhe gelassen/gerettet werden, wenn irgend möglich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine fĂŒr den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Joschi

User des Monats Juli 2023
Experte der Haltung
Offline
BeitrÀge: 2938
Registriert: 17. November 2001, 13:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

#6 Giftige Insekten verfĂŒttern

Beitrag von Joschi » 19. Juli 2023, 11:30

Hier wurde ja schon viel gesagt, ich möchte auch unterstreichen, dass die meisten KĂ€fer ungeeignet sind, sowie so ziemlich alle erdenklichen Arten von Wanzen. Auch Tiere mit Schleim wie Nacktschnecken, oder solche mit starken Abwehrsekreten oder -dĂŒften sind denkbar schlecht, ein Beispiel hier sind TausendfĂŒĂŸer. Raupen klingen erstmal toll, aber auch da gibt es einige, die nicht unbedingt zu empfehlen sind, und diese Tiere können sowieso nur von großen Kolonien ĂŒberhaupt verwertet werden.

Dann gibt es, ich nenne es immer "Notfutter", wenn man wirklich nichts anderes gerade zuhand hat, es ist z.b. Winter und man hat Exoten zu versorgen und keinen Zooladen zuhand. Das wĂ€ren vor allem Kellerasseln oder Kellerspinnen. Die gehen und werden zur Not gefressen von den meisten Ameisen, sind aber nicht sehr nahrhaft. Gutes "Kellerfutter" sind Motten, Ohrenkneifer und HundertfĂŒĂŸer (Töten und dann Kopf und Ende abschneiden).

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2492
Registriert: 1. MĂ€rz 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 429 Mal
Danksagung erhalten: 1633 Mal

#7 Giftige Insekten verfĂŒttern

Beitrag von Serafine » 19. Juli 2023, 16:37

Spinnen (Jagdspinnen, Hauswinkelspinnen) sind bei meinen Ameisen absolute Delikatessen und hochbeliebt. Leider findet man die zu selten und die grĂ¶ĂŸeren Exemplare in meiner Wohnung möchte ich nicht dafĂŒr opfern, die halten die Wohnung sauber von schlimmerem Geviechs.

Als Notrationen gibt es dann eher Nassfutter fĂŒr Katzen (v.a. Thunfisch mit Garnelen/Shrimps ist recht beliebt).

Neues Thema Antworten

ZurĂŒck zu „Lasius [Futter]“