Stechende oder etwa nicht?

Antworten
logilogo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 164
Registriert: 16. April 2020, 13:59
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#1 Stechende oder etwa nicht?

Beitrag von logilogo » 4. Mai 2020, 18:44

Hallo zusammen, Ich habe mir überlegt welche Arten die Stechen können und welche nicht dann bin ich drauf gekommen die Frage euch zustellen und zwar: (welche Ameisenartenkönnen stechen und welche nicht?). 2.Kann Lasius flavus stechen? hab heute ein pare gefangen leider ohne Königin aber trodzdem nicht schlimm :P . Hoffe ich störe nicht das ich immer so komische Themas erstelle es muss einfach raus.



Liebe grüsse,

LOGO

FDur
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 10. Mai 2020, 14:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#2 Stechende oder etwa nicht?

Beitrag von FDur » 11. Mai 2020, 19:29

Hallo,

soweit ich weiss besitzen nur weibliche Ameisen einen Stachel, männlichen Tieren fehlt er. Ebenso wie die Dolichoderinae haben die Formicinae einen Stachel der aber zurückgebildet ist.

Dafür haben die Knotenameisen wie die Rote Knotenameisen, die Rasenameise, die Diebs- und Feuerameise, auch die Urameise (Ponerinae, die haben schon Dinosaurier gestochen ;) ) oder die Schnappkieferameise einen Stachel mit dem sie ein giftiges Sekret injizieren können. Angeblich soll die Paraponera clavata auch bekannt als "Bullet ant", einen Stachel haben, deren Stich so schmerzhaft ist wie eine Gewehrkugel. :o Die Bulldoggenameise hat sogar einen ziemlich bösen Giftstachel, womit sie einen allergischer Schock auslösen kann und das dann sogar tödlich endet. Sie ist deswegen auch die gefährlichste Ameise der Welt.

Die meisten Schuppenameisen oder Waldameisen besitzen aber keinen Stachel. Generell besitzen die Königinnen und Arbeiterinnen immer eine Giftdrüse. Also um deine Frage genau zu beantworten, besitzt die Lasius Flavus keinen Stachel. Sie hat sogenannte Giftdrüse im Hinterleib. Darin befindet sich die Ameisensäure, die sie zur Abwehr oder Verteidigung verspritzt.

Ich hoffe, dass ich dir damit etwas weiterhelfen konnte ;)

logilogo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 164
Registriert: 16. April 2020, 13:59
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#3 Stechende oder etwa nicht?

Beitrag von logilogo » 11. Mai 2020, 19:37

Ja die Antwort war sehr Interessant, und ich wusste ein paar Details gar nicht.

Danke für die Antwort.

glg LOGO

logilogo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 164
Registriert: 16. April 2020, 13:59
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#4 Stechende oder etwa nicht?

Beitrag von logilogo » 11. Mai 2020, 19:38

Aber, kann Lasius flavus wenn sie will etwas wehtun wenn sie Säure verspritzt?

FDur
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 10. Mai 2020, 14:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5 Stechende oder etwa nicht?

Beitrag von FDur » 13. Mai 2020, 16:57

Nein, das tut nicht weh.

Ich bin als Kind mit meinem Vater oft im Wald unterwegs gewesen und wenn wir einen großen Ameisenbau gesichtet hatten, klopfte er mit seiner Hand auf den Bau und sagt:" Halte deine Hand drüber und rieche!" In diesem Fall spritzten mich die Ameisen mit der Säure voll und das tut garnicht weh.
Das riechen der Säure soll laut meinem Vater sehr gute für die Atemwege sein.(ob das Stimmt weiss ich nicht) Als Kind hab ich das aber sehr interessant gefunden und auch keine Allergien oder dergleichen ausgelöst. Es hat einen stechender, intensiver Geruch. Jedoch mit den Augen sollte die Ameisensäure nicht in Kontakt kommen.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2122
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 1261 Mal

#6 Stechende oder etwa nicht?

Beitrag von Serafine » 13. Mai 2020, 19:52

FDur hat geschrieben:
13. Mai 2020, 16:57
Das riechen der Säure soll laut meinem Vater sehr gute für die Atemwege sein.(ob das Stimmt weiss ich nicht) Als Kind hab ich das aber sehr interessant gefunden und auch keine Allergien oder dergleichen ausgelöst. Es hat einen stechender, intensiver Geruch. Jedoch mit den Augen sollte die Ameisensäure nicht in Kontakt kommen.
Ähm... google mal Formicosis.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 2):
Fabey93Maddio

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Online
Beiträge: 1993
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3227 Mal
Danksagung erhalten: 2031 Mal

#7 Stechende oder etwa nicht?

Beitrag von Maddio » 14. Mai 2020, 20:43

Hi,

wie Serafine schon angedeutet hat, kann das Inhalieren von Ameisensäure zu schweren Lungenschäden führen und ist unbedingt zu vermeiden! In der Praxis macht das natürlich auch niemand freiwillig, es kann aber passieren, wenn man mit einem Exhaustor Ameisen einsammelt. Daher sollte man genau wissen, welche Art man gerade sammelt (eigentlich selbstverständlich, wie soll man sonst vermeiden gefährdete oder geschützte Spezies zu sammeln) und beim geringsten Geschmack von Ameisensäure im Mund sofort abbrechen - die Gesundheit geht vor.
FDur hat geschrieben:
11. Mai 2020, 19:29
Die meisten Schuppenameisen oder Waldameisen besitzen aber keinen Stachel.
Zwei Klarstellungen:
1. Waldameisen (Formica) sind eine Untergattung der Schuppenameisen (Formicinae).
2. Alle Schuppenameisen (Formicinae) besitzen keinen Stachel mehr.

Für weitere Informationen siehe z.B. den Eintrag in der Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schuppenameisen

LG Maddio

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“