Formikarium Lasius niger

Zeigt uns euere Anlagen
Antworten
Benutzeravatar
Marie74
Einsteiger
Offline
Beiträge: 37
Registriert: 3. Juli 2017, 22:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

#1 Formikarium Lasius niger

Beitrag von Marie74 » 27. Juli 2017, 18:36

Hallo zusammen,

ich wollte euch mein Formikarium für die Lasius niger vorstellen. Es ist ein umgebautes Nanoaquarium.
Ausgestattet ist es mit einem Eck-Gipsnest mit zwei Eingängen. Einer mittig, der andere seitlich. Die Oberfläche des Nestes ist mit Sand versehen der im noch feuchtem Zustand auf den Gips gedrückt wurde. Ein Plastikgefäß mit Moos als Tränke für Wasser und ein Plastikgefäß mit Brennesseln bepflanzt, dort haben die Blattläuse ihr Domizil.
Zur Sicherheit stehen noch zwei Tränken zur Verfügung. Insekten fallen im allgemeinen für die Lasius einfach vom Himmel.
Der Boden ist aus Aquarienkies.

LG, Marie
Dateianhänge
Nestbereich abgedeckt
Nestbereich abgedeckt
Nestbereich
Nestbereich
Ansicht von oben
Ansicht von oben
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marie74 für den Beitrag (Insgesamt 5):
Harry4ANTMaddioUser3165KalinovaLaniena

Chris Quinn
Halter
Offline
Beiträge: 209
Registriert: 25. September 2016, 21:41
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#2 Re: Formikarium Lasius niger

Beitrag von Chris Quinn » 28. Juli 2017, 17:50

Hallo Marie,
Du hast Dir ein schönes Formikarium eingerichtet.
Ich interessiere mich für die Blattläuse Deiner Lasius niger, denn ich hatte meinen vor kurzem ebenfalls eine Pflanze mit Blattlausbefall in die Arena gestellt, jedoch nie beobachten können, daß sie sie beachten, geschweige melken. Auch weder tote noch lebende Blattläuse erregten ihre Aufmerksamkeit - sie hätten sie wenigsten fressen können.

Interagieren denn Deine mit ihren Blattläusen?

Benutzeravatar
Laniena
Einsteiger
Offline
Beiträge: 27
Registriert: 6. Juli 2017, 16:47
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

#3 Re: Formikarium Lasius niger

Beitrag von Laniena » 29. Juli 2017, 22:30

Hallöchen Marie!

Dein Formikarium sieht wirklich wunderschön aus! Ich finde die Idee mit dem Bäumchen und der Moostränke wirklich sehr gut. Ich hoffe, du hast nichts dagegen, wenn ich meiner Kolonie bald so etwas auch anbieten werde? ;)

Chris Quinn hat geschrieben:Interagieren denn Deine mit ihren Blattläusen?

Das interessiert mich auch. Meine haben ihre Blattläuse immerhin gefressen. :D
Aber wie genau hast du das mit der Pflanze gemacht? Wie lange ist die schon da drin? Funktioniert das gut? Wechselst du die Pflanze? ... usw.?

Viele Grüße
Laniena

Benutzeravatar
Marie74
Einsteiger
Offline
Beiträge: 37
Registriert: 3. Juli 2017, 22:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

#4 Re: Formikarium Lasius niger

Beitrag von Marie74 » 29. Juli 2017, 22:55

Hallo zusammen,
ich hatte im Garten mal Brennesseln stehen mit Blattlausbefall die ich radikal abgeschnitten habe. Sie war einfach zu groß für das Formicarium. Als sie wieder austrieb habe ich sie samt Wurzeln und Erde in eine Plastikschale (ehemals Farmersalat ;-)) gesetzt und mit Kies abgedeckt. Die Blattläuse konnte ich im Garten aufstöbern indem ich ein Ameisenvolk beobachtete. Die Stängel mit den Läusen abgeschnitten und zwischen die Pflanzen im Formicarium gelegt. Da die Blattläuse auch von Brennesseln stammen passte das.
Die Lasius haben die Läuse sehr gut angenommen und sogar umgesiedelt. Ich versuche die Tage mal ein Foto zu machen. Die Brennessel gieße ich mit einer 10 ml Spritze so wie auch das Moos. Brennesseln sind zäh (und gemein).
Wichtig ist, dass der nasse Kies nicht mit dem trockenen Kies in der Arena in Berührung kommt, sonst ist der auch nass.

LG, Marie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marie74 für den Beitrag:
Laniena

Benutzeravatar
Marie74
Einsteiger
Offline
Beiträge: 37
Registriert: 3. Juli 2017, 22:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

#5 Re: Formikarium Lasius niger

Beitrag von Marie74 » 30. Juli 2017, 21:17

Hier ein Bild,
ich habe leider keine so tolle Kamera.
LG, Marie
Dateianhänge
20170730_211055.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marie74 für den Beitrag (Insgesamt 4):
LanienaChris QuinnFengalfWeloveants

Chris Quinn
Halter
Offline
Beiträge: 209
Registriert: 25. September 2016, 21:41
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#6 Re: Formikarium Lasius niger

Beitrag von Chris Quinn » 31. Juli 2017, 11:40

Danke für die Antwort! Offenbar bist Du talentierter als ich es bin. Ich hätte gerne noch eine Frage gestellt: fütterst Du Deinen Ameisen Kohlenhydrate oder belässt Du es bei dem, was die Blattläuse ihnen liefern? Wieviele Tiere umfasst die Ameisenkolonie?

Benutzeravatar
Marie74
Einsteiger
Offline
Beiträge: 37
Registriert: 3. Juli 2017, 22:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

#7 Re: Formikarium Lasius niger

Beitrag von Marie74 » 1. September 2017, 13:30

Hallo Chris Quinn,
ich füttere Honigwasser zu. Was die Läuse liefern reicht nicht aus. Die Kolonie ist jetzt ca. 500 Tiere stark. Nächstes Jahr muss umgezogen werden.
LG, Marie

Chris Quinn
Halter
Offline
Beiträge: 209
Registriert: 25. September 2016, 21:41
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#8 Re: Formikarium Lasius niger

Beitrag von Chris Quinn » 3. September 2017, 17:39

Danke für die Antwort. Meine Kolonie ist noch deutlich kleiner, aber das dürfte kaum erklären, weshalb sie sich um die Blattläuse nicht gekümmert haben. Meine Vermutung, daß sie aus Bequemlichkeit die Arbeit mit den Blattläusen gescheut haben und stattdessen den Zucker, den ich ihnen vor die Fühler gesetzt habe, geschleckt haben, hat sich auch nicht bewahrheitet, da Du ja auch zusätzlich Honig fütterst.

Antworten

Zurück zu „Mein Formikarium kurz vorgestellt“