2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Walpurga
Einsteiger
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 23. Juni 2017, 15:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#1 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Walpurga » 18. Juli 2019, 18:18

Hallo,

kann mir jemand bei der Bestimmung dieser 2 unterschiedlichen Gynen helfen, die ich heute beim Schwarmflug gefunden habe?
Wäre super :) Bei der Ersten vermute ich Lasius umbratus oder etwas Ähnliches. Bei der Zweiten habe ich keine Ahnung. Edit: könnte es sich um Solenopsis fugax handeln?
Ich bin gespannt und freu mich über Hilfe :)

Gyne1
Gyne1
Gyne1
Gyne1
Gyne1
Gyne1
Gyne1
Gyne1


Gyne2
Gyne2
Gyne2
Gyne2
Gyne2
Gyne2
Gyne2
Gyne2

SvenG
Neueinsteiger
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 11. September 2016, 17:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von SvenG » 18. Juli 2019, 21:19

IMG_1977.JPG
IMG_1977.JPG
Hallo Walpurga,

Die zweite ist save eine Tetramorium. Die habe ich gestern auch in meinem Garte eingesammelt und mich sehr darüber gefreut :D
Man kann leider nicht genau sagen ob es sich hierbei sogar um die Tetramorium semilaeve handelt, dieses habe ich mir schon von Profis sagen lassen :D
Aber egal :D es ist aufjedenfall Tetramorium sp :D

LG Sven
Dateianhänge
IMG_1981.JPG

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1972
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2016 Mal

#3 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Maddio » 18. Juli 2019, 21:32

Gyne Nr. 1 ist eine sozialparasitär gründende Chthonolasius sp., das bedeutet du brauchst eine weisellose Wirtskolonie von Lasius s. str. (z.B. Lasius niger) für eine erfolgreiche Gründung, und selbst dann ist es kein leichtes Unterfangen.


SvenG hat geschrieben:Die zweite ist save eine Tetramorium. Die habe ich gestern auch in meinem Garte eingesammelt und mich sehr darüber gefreut :D
Man kann leider nicht genau sagen ob es sich hierbei sogar um die Tetramorium semilaeve handelt, dieses habe ich mir schon von Profis sagen lassen :D
Aber egal :D es ist aufjedenfall Tetramorium sp :D


Gut möglich, dass du Recht hast.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob es bei Walpurga nicht auch Solenopsis fugax sein könnte. Es lassen sich jedenfalls keine Propodealdornen erkennen wie sie Tetramorium hat, was allerdings bei der Bildqualität auch nicht wirklich festzustellen ist. Wenn ich davon ausgehen, dass die Reagenzgläser in denen Gyne 1 und Gyne 2 sitzen gleich groß sind, dann fällt mir auf, dass Gyne 2 eher zart und klein ist, was mein Bauchgefühl dazu verleitet eher auf Solenopsis fugax zu tippen.

Vlt ist es Walpurga möglich noch Nahaufnahmen von der Gyne 2 zu machen? Beim Upload dann bitte darauf achten, dass nur die Ameisen im Bildausschnitt sind und nicht andere Bereiche 90% des Bildes ausmachen, dann lässt sich meistens mehr erkennen.

Welche Bereiche fotografiert werden müssen um die Arten sicher zu unterscheiden, findet sich unter diesem Link:
Solenopsis fugax und Tetramorium sicher unterscheiden

LG Maddio

EDIT: Toll das du noch Bidler angehängt hast Sven, auf deinem dritten Bild sieht man deutlich die Propodealdornen, damit liegst du mit Tetramorium sp. bei deinem Fund richtig. Bei Walpurga möchte ich noch weitere Bilder abwarten.

Walpurga
Einsteiger
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 23. Juni 2017, 15:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#4 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Walpurga » 19. Juli 2019, 09:51

Hallo nochmal,

vielen Dank schonmal für die Antworten :)

Zu Gyne2:
Ja, es handelt sich um gleich grosse RG's bei beiden Gynen. Ich hatte heute morgen nicht die Zeit Fotos von der entsprechenden Körperstelle zu machen, werde das aber nach der Arbeit heute noch versuchen und dann posten. Ich habe sie mir allerdings nochmal kurz angeschaut und konnte keine propodealdornen erkennen, es ist aber auch schwer zu sehen aufgrund der geringen Größe. Aber treten solenopsis fugax auch so weit nördlich auf (Bonn, nrw)?

Da beide in Frage kommenden Arten eh claustral gründen, ist ja zunächst nicht viel zu beachten, ausser sie möglichst in Ruhe zu lassen.

Gyne1 habe ich wieder freigelassen, da ich gestern nicht mehr die Zeit hatte wirtsameisen auszubuddeln.

Viele Grüße, Walpurga
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Walpurga für den Beitrag:
Maddio

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1972
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2016 Mal

#5 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Maddio » 19. Juli 2019, 11:59

Walpurga hat geschrieben: Aber treten solenopsis fugax auch so weit nördlich auf (Bonn, nrw)?


Ja, laut Seifert (2007) ist Solenopsis fugax in allen Bundesländern Deutschlands mit Ausnahme Schleswig-Holsteins nachgewiesen. Seifert und auch Wikipedia schreiben von Funden in Schweden als nördliche Verbreitungsgrenze. Der Verbreitungsschwerpunkt liegt aber auf jeden Fall eher Richtung Süden. Bonn liegt an NRW's südlicher Grenze, direkt an der Grenze zu Rheinland-Pfalz, daher könnte ich mir gut vorstellen, dass es dort vereinzelte Vorkommen der Art durchaus gibt.

Was mich aber von meiner Vermutung abrücken lässt, Solenopsis fugax soll erst im Spätsommer schwärmen, laut Schwarmflugtabelle z.B. erst ab Mitte August. Jetzt war der Juni z.B. überdurchschnittlich warm und es ist die letzten Jahre immer mal wieder vorgekommen, dass einzelne Populationen verschiedener Arten deutlich vor "ihrer Zeit" geschwärmt sind.

Lange Rede, kurzer Sinn: Tetramorium ist alles in allem wahrscheinlicher, eindeutige Klarheit wird das Vorhandensein von Propodealdornen bringen. Ist dem so, dann ist die Ameise bis auf Gattungsebene sicher bestimmt (weiter werden wir bei Tetramorium dann nicht kommen).

Walpurga hat geschrieben:Gyne1 habe ich wieder freigelassen, da ich gestern nicht mehr die Zeit hatte wirtsameisen auszubuddeln.


Ich denke da hast du die richtige Entscheidung getroffen. Die Wirtskolonie sollte für eine möglichst große Erfolgswahrscheinlichkeit auch schon länger weisellos sein, was auf die Schnelle so nicht hinzubekommen ist.

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Unkerich

Walpurga
Einsteiger
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 23. Juni 2017, 15:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#6 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Walpurga » 22. Juli 2019, 17:29

So, ich melde mich zurück. Da ich das Gefühl hatte, dass die Gyne durch den Transport und alles recht gestresst war, wollte ich sie erstmal ein paar Tage in Ruhe lassen.

Heute habe ich dann aber nochmal kurz reingeschaut und versucht so gut es geht Bilder zu machen, ich hoffe sie reichen aus um etwas zu erkennen. Nachwievor glaube ich keine Propodealdornen zu sehen, sowohl live als auch auf den Bildern, aber ich bin gespannt was ihr meint. Da ist ja so eine leichte Erhebung doch scheint mir die eher vom Panzer zu kommen und kein Dorn zu sein.
Die Zeit des Schwarmflugs hat mich allerdings auch irritiert.

So, ich hoffe jemand erkennt darauf was :D

Viele Grüße

gyne1.png
gyne2.png
gyne3.png
gyne4.png
gyne5.png
gyne5.png (95.29 KiB) 429 mal betrachtet
gyne6.png

Walpurga
Einsteiger
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 23. Juni 2017, 15:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#7 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Walpurga » 25. Juli 2019, 19:11

So, Macro-Linse für´s Handy angeschafft, das war ja nicht auszuhalten :D

Ich hoffe, diesmal könnt Ihr mit den Fotos mehr anfangen und ich habe einen guten Winkel erwischt. Meines Erachtens sind aber tatsächlich keine Propodealdornen vorhanden,
sie hat sich ja auch mal gedreht unter der Linse und da habe ich auch nichts gesehen :)

Brut konnte ich leider noch keine erspähen, was mich aber auch nicht verwundert hat, da sie vom Transport gestresst wirkte und ich sie ja noch einmal gestört habe. Ausserdem habe ich in einem Video von jemand, der Solenopsis fugax erfolgreich hat gründen lassen, bereits erfahren, dass seine Gyne erst mit der Eiablage begonnen hat, nachdem er die Brutkammer mit einer Heizmatte auf 28°C erwärmt hat.

Als ich die aktuellen Bilder gemacht habe wirkte sie aber ziemlich fit :)

20190725_142034.jpg
20190725_142045.jpg
20190725_142340.jpg
20190725_142342.jpg

Benutzeravatar
Spinoant
Halter
Offline
Beiträge: 288
Registriert: 22. Mai 2014, 18:43
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

#8 Re: 2 verschiedene Gynen gefunden. Wer kann helfen? :)

Beitrag von Spinoant » 25. Juli 2019, 20:23

Hey,

Mir ist schon auf den ersten Bildern diese orangene Farbe aufgefallen. Farben sind bei der Bestimmung von Ameisen mesitens eigentlich nicht sehr aussagekräftig, aber irgendwie war das doch sehr auffällig. Alle Tetramorium sp. die ich bisher gesehen habe waren deutlich dunkler. Vielleicht ist die Auseinanderhaltung der beiden ja doch anhand der Farbe möglich (?).

Keine Propodealdornen, also Solenopsis fugax. Glückwunsch zum Fund, sehr interessante Art, die man auch eher seltener findet.
Viel Spaß und viel Erfolg bei der Gründung. :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Spinoant für den Beitrag:
Ameisenstarter

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“