Chat - Time: Freitag 19 - 20 Uhr!!

Dolichoderus quadripunctatus

Aphaenogaster, Crematogaster, Leptothorax, Polyergus, Solenopsis, Tapinoma & Diverse Gemeinschaftsbecken
Doli
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

#1 Dolichoderus quadripunctatus

Beitrag von Doli » 22. März 2020, 20:53

Ich glaube, jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um bei meinen kleinen Dolis über einem Haltungsbericht nachzudenken.

Die Kleinen sind seit dem 3ten Oktober 2019 in meiner Obhut. Damals habe ich mehr oder weniger versehentlich die Baumrinde von einem Buchenstück abgenommen und den kleinen Trupp freigelegt. Nach kurzem Überlegen was ich tun sollte, hab ich sie mitgenommen, weil das Holzstück ja zum Verbrennen gedacht war ...

Jetzt nach der Winterruhe hab ich mich getraut sie zu zählen ... bis jetzt ist keine gestorben und seit ein paar Tagen nehmen sie auch außer Wasser, Zuckerwasser und Ahornsirup Schenkel von Grillen an ... die tragen sie ins Nest ein und am nächsten Tag liegen sie dann schrumpelig und leer in der Arena.

Heutige Zählung:
3 Königinnen
14 Arbeiterinnen
+ seit ca. 3 Tagen ein Häufchen Eier, das sich täglich vermehrt

1936

Da überall geschrieben wird, dass Dolichoderus quadripunctatus monogyn sein soll, bin ich echt mal gespannt, was meine Kleinen so machen werden ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag (Insgesamt 5):
ZitrusErneHarry4ANTSaskia80Unkerich

Doli
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

#2 Dolichoderus quadripunctatus

Beitrag von Doli » 31. März 2020, 18:12

1946

Die ersten Larven sind da ... 4) ... macht ihr fein, ihr drei Ladys!

Ich bin echt weiter gespannt, ob alle drei Königinnen weiter einen etwas dickeren Gaster haben werden oder ob sich eine irgendwie mal durchsetzt. Eigentlich sollten sie ja monogyn sein ...

Was mir an ihrem Verhalten auch extrem auffällt, dass irgendwann im Lauf des späten Vormittags und/oder Nachmittags urplötzlich einige Tiere ausschwärmen und losziehen, schnell und sehr aktiv rennen sie dann rum ... das dauert nur ein bis zwei Stunden, bis sie irgendwo eine Nahrungsquelle aufgetan haben oder nix finden und dann sind alle wieder stundenlang inaktiv im Nest. Und die Rekrutierung, wenn sie was gefunden haben, geht super schnell ... kommt eine aufgeregt ins Nest nimmt sie innerhalb von Sekunden eine zweite und dritte ins Schlepptau und andere folgen wohl auf einer Duftspur ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag (Insgesamt 3):
Saskia80UnkerichErne

Doli
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

#3 Dolichoderus quadripunctatus

Beitrag von Doli » 7. April 2020, 22:41

1955

Es tut sich was ... die Larven werden immer dicker und größer und die 14 Arbeiterinnen sind mega aktiv auf Futtersuche.

Im Moment gibt es jeden Tag (mir erscheint es viel und häufig, aber sie putzen sie weg!) eine angeblich große Drosophila und alle zwei Tage an wechselnden Plätzen Honig oder Ahornsirup und täglich Wasser.

Die Drosophila wird erst immer stundenlang missachtet, aber dann plötzlich, wenn man nicht mehr drauf achtet, dann ist sie plötzlich im Nest und zerlegt.

Sobald die Kleinen die süßen Leckereien entdecken dauert es nur Minuten, bis fast alle Arbeiterinnen sich darauf stürzen und erst mit vollem Gaster wieder nach Hause zu den drei Königinnen zurückkehren ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag:
Ameisenstarter

Doli
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

#4 Dolichoderus quadripunctatus

Beitrag von Doli » 11. April 2020, 20:24

1962
... sind da die ersten Puppen? Ich hab blöderweise keine bessere Kamera ... :roll:

Und hier die Kleinen beim Zerlegen einer Mücke ...
1961

1960
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1444 Mal

#5 Dolichoderus quadripunctatus

Beitrag von Serafine » 11. April 2020, 22:31

Ja, da sind ein paar Puppen dabei. Generell lassen sich Larven und Puppen (und Larven die gerade anfangen sich zu verpuppen) gut an ihrer Fäbrung unterscheiden - Larven sind durchsichtig, wenn sie anfangen sich zu verpuppen werden sie milchig weiß undurchsichtig.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Doli

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 161
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

#6 Dolichoderus quadripunctatus

Beitrag von DerTyp » 12. April 2020, 22:20

Hallo,
Interessant, das deine Dolichoderus anscheinend Polygyn sind.
Ich lebe in einer Region, in der es andtscheinend extremst viele Kolonien dieser Art gibt. Und ich konnte bei meiner Lieblingsbeobachtungskolonie (lebt direkt im alten Gartenzaun/Hauswand bei mir) und bei einigen anderen wilden Kolonien öfters beobachten, das begattete Königinen einfach so zwischen Zweignestern oder aus anderen Gründen draußen rum rennen, was ich sonst noch nie bei Monogynen kolonien beobachten konnte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
Doli

Doli
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

#7 Dolichoderus quadripunctatus

Beitrag von Doli » 13. April 2020, 07:35

Ich finde die Kleinen super interessant und agil ... was DerTyp auch geschrieben hat, ab und zu kommen die Königinnen wirklich mit aus dem Nest. Bei der Mücke, die ich auf den Fotos habe, da war kurzzeitig auch eine der Königinnen mit beim Eintragen dabei und hat kräftig mitgeholfen ... das geschieht häufiger. Aber nur, wenn schon was Interessantes gefunden und Helferinnen rekrutiert wurden.

Ich muss mir ne bessere Kamera besorgen und nicht nur mit nem 7 Jahre alten Handy fotografieren ... :shock:

Sie sind sowieso mega aktiv - in den Vormittagsstunden sind immer fast alle Arbeiterinnen außerhalb des Nestes und rennen durch die Gegend bis sie etwas Interessantes entdecken ... da muss ich ihnen auch noch was naturnäheres anbieten. Mein Traum ist es, dass ich das Nest an einer freistehenden Säule bei mir im Raum anbringe und einen dicken Ast im Prinzip freihängend an der Säule befestige, an dem sie dann ähnlich wie in der Natur die Bäume rauf und runter rennen können ... die legen ja irre Strecken zurück die Kleinen. Runterfallen tut da sowieso keine ... die klammern sich an alles ...

Ich muss mal versuchen die Brut zu zählen ... Lupe suchen ... :ugeek:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag:
Zitrus

Doli
Einsteiger
Offline
Beiträge: 47
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

#8 Dolichoderus quadripunctatus

Beitrag von Doli » 23. April 2020, 21:55

Yes - die ersten Puppen bekommen etwas Farbe ... 8)
... ich bin gespannt, wie lange es noch dauert ...

1972

1973

Aber leider ist eine der Arbeiterinnen heute im Lauf des Tages verstorben ... :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusAmeisenstarter

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken“