Chat - Time: Freitag 19 - 20 Uhr!!

Camponotus largiceps

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Wolfi91
Einsteiger
Offline
Beiträge: 8
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#1 Camponotus largiceps

Beitrag von Wolfi91 » 29. September 2020, 21:58

Hallo zusammen,

da ich Einsteiger bin, dachte ich ich teile hier mal meine Erfahrungen und Fehler, die andere sich vielleicht sparen können😅

Ich hab von Freunden das Einsteigerpaket der Lab Serie vom Antstore geschenkt bekommen (Arena 10x10x10 & Nest kustfoff/acryl 10x10) und starte mit den Camponotus largiceps.

In das Nest habe ich etwas Sand/Lehm Gemisch getan, das mitgeliefert wurde. In der Mitte des Nestes ist ein Gips Punkt der von unterhalb über eine Schnur Wasser zieht (Gipspunkt ist feucht, scheint zu funktionieren). Das Nest habe ich mit rotem Acrylglas abgedeckt und im Nest eine Thermometer 25mm angebracht (Nest hat 26C mit Heizmatte 1/3 unterhalb des Nestes. Da es auf kleinen Füßen steht und die Heizmatte nicht direkt anliegt, sollte das ja Stauwärme vermeiden, glaube ich 🤔

Also los geht's, Kolonie kam im Reagenzglas wie manns kennt, mit Königin +4 kleine Arbeiterinnen. Die hab ich einfach mal ans Nest angesteckt. Es könnte auch ein Eierpaket vorhanden sein oder es ist einfach nur Sand 🤔. Wird sich in 2Wochen zeigen, denke ich.
Zum Umzug zwingen sollte ich sie nicht, soweit ich mich informiert habe. Deshalb ist auch das Reagenzglas (Klopapier Rolle) abgedunkelt. Da direkt am Nest angeschlossen denke ich die Temperatur sollte im RGGLS auch okay sein.

Ein Tropfen Zuckerwasser in der Arena wurde auch erkannt und inhaliert 😅. Fruchtfliegen frisch von meinen Bananen gefangen, wurde ignoriert. Vermutlich normal, da keine Larven oder?

Ich schau mal das ich wöchentlich Updates liefern kann. Vielleicht auch Bilder, wenns mein Handy sinnvoll möglich macht und ich herausgefunden habe wie das hier im Forum geht 🤨
Über Lob und Tadel wäre ich dankbar.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 2):
di4perLacy

Wolfi91
Einsteiger
Offline
Beiträge: 8
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#2 Camponotus Largiceps

Beitrag von Wolfi91 » 29. September 2020, 22:47

Ich hoffe man erkennt den Aufbau krob. Das RGGLS passt leider nicht aufs Nest... Mir fehlen noch die passenden Schläuche, deshalb das Provisorium mit Watte 🙂

Unterlage ist ein Stück Laminatboden das ich übrig hatte. Mein Laptop Netzteil heizt die Arena 😅 immerhin 24C lässt sich mit homeoffice gut kombinieren.
Dateianhänge
Queen und Gefolge, links das Eierpaket bzw. Sand.
Queen und Gefolge, links das Eierpaket bzw. Sand.
Krober Aufbau ohne rotes Plexiglas
Krober Aufbau ohne rotes Plexiglas

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1936
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 477 Mal
Danksagung erhalten: 1334 Mal

#3 Camponotus largiceps

Beitrag von Harry4ANT » 29. September 2020, 22:50

Hallo & Willkommen 1)


Anbei eine Anleitung bzgl. dem Bilder Upload hier im Forum:
https://www.ameisenforum.de/eine-anleit ... 53646.html


Gerne hören bzw. lesen / sehen wir mehr von deiner Kolonie ;)


Jeweils 10x10 für Arena & Nest ist schon ziemlich knapp bemessen für eine Camponotus.
Ich hoffe du hast mittelfristig Erweiterungen eingeplant ;)

Wobei es stylisch aussieht das Set 8-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Fabey93
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Wolfi91
Einsteiger
Offline
Beiträge: 8
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#4 Camponotus largiceps

Beitrag von Wolfi91 » 30. September 2020, 22:18

Danke.

Ja größere Arena und Nest plane ich schon. Aber ich vermute das hat noch Zeit.

Heute Nacht wurde auf jeden Fall schon Sand auf alle Wege verteilt. Eigentlich sollte Camponotus Largiceps doch Tag aktiv sein... 🤔 Könnte das vielleicht daran liegen das sich Gründerkolonien eher im Schutz der Dunkelheit außerhalb des Nestes bewegen?
Ich gehe davon aus das sind auch Camponotus Largiceps die man mir da geschickt hat 😅 Kastanien braune Färbungen konnte ich bisher keine erkennen. Für mich sehen die momentan einfach nur schwarz aus.

Momentan hoffe ich einfach nur das ich nix falsch mache, wäre schade um die schönen Tiere. Ich werde sie bis zum Umbau des momentanen Provisoriums einfach komplett in Ruhe lassen.🙂

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1936
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 477 Mal
Danksagung erhalten: 1334 Mal

#5 Camponotus largiceps

Beitrag von Harry4ANT » 1. Oktober 2020, 02:38

Könnte das vielleicht daran liegen das sich Gründerkolonien eher im Schutz der Dunkelheit außerhalb des Nestes bewegen?
Absolut typisches Verhalten einer Gründerkolonie - einzelne Kundschafter am späten Abend oder Nachts.
Das ändert sich mit der Zeit, auch wird die Kolonie bei Störung usw. "selbstbewusster".

Bzgl. der Färbung & für spätere Beobachtungen empfehle ich dir eine gute Handlupe mit LED, falls noch nicht vorhanden.

Alle 2-3 Tage das Futter austauschen; 2 Fruchtfliegen und 1 Mini Tropfen Honig oder Zuckerwasser genügen. Sind am nächsten Morgen die Fliegen weg kannst du gleich nachlegen.

Ansonsten das RG und neue Nest schön abdunkeln, hin & wieder den Gipspunkt etwas befeuchten und der Kolonie möglichst viel Ruhe gönnen.
Eventuell noch etwas tragbares Baumaterial für die Kleinen in der Arena anbieten.

Mehr kannst du aktuell nicht tun.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 4):
DoliWolfi91Fabey93Lacy
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Wolfi91
Einsteiger
Offline
Beiträge: 8
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#6 Camponotus largiceps

Beitrag von Wolfi91 » 1. Oktober 2020, 08:57

Harry, danke für die guten Ratschläge. Nach so einer Lupe muss ich mal schauen. Es wurde zwar eine mitgeliefert, aber mein Opa würde sagen "Des kannsch de Hase gebbe" 😅 Nur mit Fantasie lässt sich damit was sehen.

Mein Nachbar hat Geckos und mir ein paar eingefrorene Mehlwürmer gegeben. Wenn ich da immer mal wieder einen klein schneide sollte das doch auch gehen oder? Ich werde mich die Tage aber mal auf den Weg machen und Fruchtfliegen kaufen, ist eine gute Idee.

Der Gips Punkt ist immer feucht, funktioniert super. Konnte auch beobachten das die Medels immer kurz inne halten ein bisschen Wasser aufnehmen und dann weiter erkunden.

Ich habe gelesen das bei Gründerkolonien 1mal Füttern pro Woche reicht? Das kommt mir so wenig vor... Soll wohl die Aktivität nach Futtersuche erhöhen 🤔

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 328
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

#7 Camponotus largiceps

Beitrag von Rapunzula » 1. Oktober 2020, 10:23

Wolfi91 hat geschrieben:
30. September 2020, 22:18
Ja größere Arena und Nest plane ich schon. Aber ich vermute das hat noch Zeit.
Da hast Du noch Zeit, aber mach Dir da bereits jetzt ernsthafte Gedanken! Meine Camponotus nicobarensis habe ich seit 12.12.2019 1Q+3W, ich dachte, dass mein Setup Arena (20x20x10cm) und das Nest (20x20, Kork) für 1.5-2 Jahre reicht!!
Denkste, meine Kolonie explodiert regelrecht, kann nicht sagen ob da nun 2000 oder 3000 Arbeiterinnen rumwerkeln.

Harry4ANT hat geschrieben:
1. Oktober 2020, 02:38
Bzgl. der Färbung & für spätere Beobachtungen empfehle ich dir eine gute Handlupe mit LED, falls noch nicht vorhanden.
Kann ich bestätigen, schaue in meinem Haltungsbericht #92 die Bilder 141 und 143 an, es ist im Prinzip dasselbe Bild, nur einmal mit IPhone-Blitz(141) und das andere Mal mit LED (143) ausgeleuchtet!

Wolfi91 hat geschrieben:
1. Oktober 2020, 08:57
Mein Nachbar hat Geckos und mir ein paar eingefrorene Mehlwürmer gegeben. Wenn ich da immer mal wieder einen klein schneide sollte das doch auch gehen oder? Ich werde mich die Tage aber mal auf den Weg machen und Fruchtfliegen kaufen, ist eine gute Idee.
Ja, Mehlwürmer in Scheibchen schneiden ist gut! Es kann aber sein, dass sie davon fressen und Du bemerkst es nicht, weil die brauchen nur immer sehr wenig und fressen das meistens dann wenn du gerade nicht zuschaust! Wichtiger ist, dass Du ihnen trotzdem immerwieder neues anbietest, auch dann wenn Du denkst, das es nix bringt!
Hausfliegen sind auch eine gute Alternative, Klatsch die einfach mit einer Zeitung tot, halbiere sie (solange die Kolonie noch jung ist.
Oder eben mein schon vielfach erwähnter Geheimtipp: Silberfischchen (war bei meinen Camponotus nicobarensis der Kickstart)
Wolfi91 hat geschrieben:
1. Oktober 2020, 08:57
Ich habe gelesen das bei Gründerkolonien 1mal Füttern pro Woche reicht? Das kommt mir so wenig vor... Soll wohl die Aktivität nach Futtersuche erhöhen
Es genügt im Prinzip, aber sei ehrlich zu Dir, Du isst auch lieber immerwieder frisches Essen, oder?


Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Ameisenhaltung!

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Wolfi91

Wolfi91
Einsteiger
Offline
Beiträge: 8
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#8 Camponotus largiceps

Beitrag von Wolfi91 » 1. Oktober 2020, 18:00

Muss ich mir doch mal selbst auf die Schulter klopfen, war ne gute Idee sich hier im Forum anzumelden. 4)
Vielen Dank für die Tipps. Camponotus nicobarensis haben eine tolle Färbung. Soweit ich mich jetzt informieren konnte, gibt ja leider nicht viel zu den Camponotus largiceps, entwickeln die sich etwas langsamer. Aber ich hoffe und wir werden sehen 🙂

Trotzdem habe ich mal mein altes Zeugs meiner Landschildkröte rausgekramt (Relaxt mittlerweile 100% des Jahres im Garten)

Somit war heute Umbau, da sich meine 5 Mädels sowieso die meiste Zeit im Reagenzglas aufhalten kam da kurz der Stöpsel drauf und ab aufs dunkle Sofa. Somit wenig bis kein Umbaustress für die Tiere.
Mittlerweile werden schon wieder Wege abgesteckt.
Und ja, 30x20x20 Arena ist auch vorhanden (als meine Schildi 2€ Stückchen groß war hat ihr das gereicht)

Beim Nest bin ich mir noch unschlüssig... Ich mag Acryl Nester, aber so ein weißes Labor Nest werde ich mir nicht nochmal besorgen. Vielleicht bau ich auch was selbst, mal sehen.
Dateianhänge
So sieht das ganze jetzt aus
So sieht das ganze jetzt aus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
di4peranthalter_19Fabey93

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“