User des Monats Dezember 2021   ---   404  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 582
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 546 Mal

#9 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von TheDravn » 6. Januar 2022, 20:01

Harry4ANT hat geschrieben:
6. Januar 2022, 19:26
Eine Erweiterung ist nicht vorgesehen / geplant bei der Dose?

Das dürfte mittelfristig recht eng und nicht einfach zu handhaben sein {*1
Bei der Dose, nein, sie ist dafür gedacht um die Kolonie erstmal zu einer stabilen Größe zu bekommen. Sobald das passiert ist, werde ich auf Dosen umsteigen die ich ausschließlich als Nest nutzen werde mit Anschlüssen um weitere Nestdosen anzuschließen. Ich rechne nicht damit, dass das jetzt ein ganzes Jahr reichen wird, Sommer ist angepeilt und dann hat sie mehr als genug gereicht. Wenn ich früher erweitern muss, dann halt früher, aber mir ist bewusst, dass es wie es jetzt nicht, nicht lange ausreicht. Es war für mich auch sowas wie ein Testlauf, wie gut funktioniert das mit dem Nest und wird es angenommen, Ausbruchschutz testen und verbessern, die Art kennenlernen, etc. Im Prinzip ein Prototyp also, wenn es gar nicht klappt mit den Nestern aus Gips und das zuviel Platz frisst, werde ich wohl eh auf große Literboxen umsteigen und die mit Erde füllen.
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Benutzeravatar
Linux_248
Einsteiger
Offline
Beiträge: 57
Registriert: 18. November 2021, 07:02
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

#10 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Linux_248 » 6. Januar 2022, 20:38

Da hast du dir eine schöne und flinke Art angeschaft. Vor gut 10 oder 15 Jahren war das meine erste Kolonie. Begründet mit dem auslassen der Winterruhe habe ich mich ebenso auf das Abenteuer eingelassen. Die Kolonie wuchs mir danach in den folgenden 3 Jahren dermaßen um die Ohren, dass ich diese dann abgeben musste. Ich habe damals in einem Holzbau gewohnt, im Dachstock.. im Sommer ca. 26 - 28 Grad Zimmertemperatur haben sich diese Explosiv vermehrt. Im Winter waren die Zimmertemperaturen gegenwärtig bei 18 Grad.. das hat den Pallidulas aber gepasst. Im Winter waren sie ziemlich Inaktiv, im Sommer konnte ich jeden Tag den Ausbruchsschutz erneuern.. dennoch krabbelten die immer aus meiner Arena😂.

Was habe ich daraus gelernt?: Nichts. Seit 1. Monat bin ich ebenfalls stolzer Besitzer dieser Art. Die Grösse ist einfach utopisch (klein)..
Würde dir aber auch ans Herz legen, die Winterruhe zu beachten. Sie zumindest bis ende Februar in den Keller zu stellen (Je nach Herkunft). Meine stehen Aktuell bei 15 Grad im Keller bis ende Februar.
Ist aber wie auch deine Entscheidung;)

Nun wünsche ich dir viel Spass.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Linux_248 für den Beitrag:
Anja

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“