User des Monats Mai 2024   ---   Behmi  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Zitrus' Camponotus ligniperda - gone wild!

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Camponotus
Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#17 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 8. November 2021, 23:33

Seit zwei Wochen sind meine Camponotus ligniperda nun schon im KĂŒhlschrank und warten gemeinsam mit den Formica sanguinea,
der Formica fusca Pflege-Gyne und einer Temnothorax-Eichel, die ich vor dem Verderben gerettet habe, geduldig auf das FrĂŒhjahr. ;)

TatsĂ€chlich tat sich nach dem letzten Update praktisch nichts mehr; sie waren aufgrund des frĂŒhen Auswinterns im Februar und dem reichen
Nahrungsangebot bereits mit ihrer Saison durch und lebten fortan im Standby-Modus. TĂ€glich wurde eine Arbeiterin in den Außendienst
geschickt, aber sonst gab es praktisch nichts zu sehen.

Eigentlich wollte ich ihnen diesmal ja irgendeine Art KĂŒhlbox gönnen, aber stattdessen habe ich eines der GemĂŒsefĂ€cher im KĂŒhlschrank
ausgerÀumt und darin alle einheimischen Ameisen untergebracht, nachdem sie sich zuerst im Keller und dann auf dem Balkon langsam
akklimatisieren konnten. Es ist fĂŒr mich das erste Mal, dass ich Ameisen im KĂŒhlschrank ĂŒberwintere und nicht auf das Wetter achten zu
mĂŒssen, ist echt eine tolle Sache; die 4-5°C im KĂŒhlschrank bleiben konstant.

Was das Befeuchten vom Nest angeht, ging ich zunÀchst davon aus, dass ich das nun nur noch selten machen muss, aber Erne hat mich drauf
aufmerksam gemacht, dass die Luftfeuchtigkeit bei der geringen Temperatur im KĂŒhlschrank niedriger ist, als im Raum. Daran hĂ€tte ich
wahrscheinlich gar nicht gedacht; danke nochmal dafĂŒr. Ich befeuchte das Nest nun etwa ein Mal die Woche mit 6ml, zuletzt gerade eben:

P1040404.JPG
P1040406.JPG

Sie haben sich in zwei GrĂŒppchen aufgeteilt und auch die Brut ist in zwei HĂ€ufchen geteilt.

Über 50 Arbeiterinnen in der zweiten Saison und eine gute Menge Brut fĂŒr das kommende FrĂŒhjahr ist finde ich eine guten Bilanz,
wenn man bedenkt, dass es sich hier um die absoluten Schnecken unter den einheimischen Arten handelt. :)

FĂŒr jemanden, wie mich, der gerne Zeit in der Natur verbringt und Tiere in ihrem natĂŒrlichen Habitat beobachtet, ist diese Zeit des Jahres
immer sehr zĂ€h, aber ich will die Gelegenheit nutzen, die Arena der ligniperda nochmal zu ĂŒberarbeiten; dazu bald mehr.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 6):
AnjaRapunzulaErneChrisV87Dolischrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#18 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 21. MĂ€rz 2022, 23:00

Zitrus hat geschrieben: ↑
8. November 2021, 23:33
ich will die Gelegenheit nutzen, die Arena der ligniperda nochmal zu ĂŒberarbeiten; dazu bald mehr.
So viel zu "bald".. =)*1) Dazu bin ich irgendwie gar nicht gekommen und ist nicht so, als wÀre ich ein notorischer Aufschieber. :lol:

Nun werde ich das aber mal angehen mĂŒssen, denn heute habe ich nach fĂŒnf langen Monaten meine Camponotus ligniperda gemeinsam
mit den anderen einheimischen Ameisen aus dem KĂŒhlschrank geholt. Bis auf eine Arbeiterin, welche sich zu Beginn der Winterruhe isoliert
hat und gestorben ist, scheinen alle wohlauf zu sein:

P1040609.JPG
P1040610.JPG

Auch wenn das sommerhafte Wetter im Moment eine Wohltat ist, gestaltet sich eine allmÀhliche Steigerung der Temperatur dadurch schwierig.
Der kĂŒhlste Ort, den ich auftreiben konnte, ist die Ă€ußere Fensterbank von einem Nordfenster. Dort verbringen sie jetzt die nĂ€chsten 1-2 Wochen
in einem Schuhkarton, danach geht es in den Keller und schließlich nach Hause. Als Temperaturpuffer habe ich noch ein paar KĂŒhlakkus reingepackt.

P1040617.JPG

Der wahre Pedant verzichtet natĂŒrlich nicht auf einen Temperaturmesser. ;)

In der Zwischenzeit mache mich endlich mal an die Arena. Manchmal brauche ich Zeitdruck, um in die GĂ€nge zu kommen. :?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 4):
RapunzulaChrisV87Erneschrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#19 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 1. April 2022, 15:02

Gestern habe ich die Umgestaltung der Arena abgeschlossen und eigentlich hatte ich im Kopf, mithilfe von Gips oder Ähnlichem und Sand eine kĂŒnstliche
Felsenlandschaft herzustellen, aber beim Wandern fand ich genau den richtigen Stein fĂŒr das Becken und nahm ihn kurzer Hand mit.
Das StĂŒck Wurzel in der Mitte habe ich entfernt, genau wie den Stein in der linken Ecke. Neuen Stein rein, bisschen trockenes Heidekraut in die Ecke,
hier und da ein paar Steinchen und Borke, alles gut befeuchtet, damit der Sand wieder hart wird, Scheibe geputzt und schon gefÀllt mir das Ganze wieder.

P1040679.JPG

Nun muss das ganze noch gut trocknen und ich kann das Nest endlich wieder anschließen. In der Zwischenzeit habe ich schonmal ein paar Pfleglinge zu
versorgen, denn wie ich erst zu Hause bemerkt habe, ist der Stein bewohnt!
Zwischen den beiden "Schichten" vom Stein gibt es einen kleinen Hohlraum, in welchem eine Temnothorax sp.-Kolonie haust. Die Winzlinge scheinen
etwas verwirrt zu sein ĂŒber den plötzlichen Umgebungswechsel, aber sie erkunden bereits fleißig ihr neues Zuhause und einen Tropfen Zuckerwasser haben
sie dankend entgegengenommen:

P1040704.JPG

Stellt sich jetzt noch die Frage, wie gut sie mit den Camponotus auskommen werden. Die beiden Gattungen zu vergesellschaften, ist ja keine neue Idee
und wie z.B. Harry4ANT gezeigt hat, kann das gut funktionieren, da der GrĂ¶ĂŸenunterschied einfach enorm ist und die AggressivitĂ€t zumindest seitens der
Temnothorax sehr gering. Am Sonntag will ich dann das Nest anschließen und werde aufs Beste hoffen. =)*202
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 5):
MeinerseinereinerAtTheAntChrisV87Anjaschrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#20 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 5. April 2022, 14:14

GlĂŒck gehabt! Es vertragen sich alle soweit gut miteinander; sie teilen das Zuckerwasser und auch wenn es hier und da mal eine Schrecksituation
fĂŒr die Temnothorax gibt und sie manchmal verscheucht werden, konnte ich keine wirklichen Auseinandersetzungen beobachten.

Am Sonntag wollte ich den Camponotus erstmal Zeit geben, auf Temperatur zu kommen, sich mit der "neuen" Arena vertraut zu machen und
die FlĂŒssigkeits-/Zuckerreserven aufzufĂŒllen. Gestern gab es dann ein StĂŒck Schokoschabe, welches es tatsĂ€chlich durch den Adapter geschafft
hat, aber nun, da sie den wieder zugebaut haben, wird wohl in Zukunft wieder außerhalb vom Nest gespeist.

Den Winzlingen habe ich ein StĂŒck vor den Nesteingang gelegt, wo sie von den Camponotus halbwegs unbehelligt futtern können:

P1040771.JPG

Was Proteine angeht, will ich diesmal etwas sparsamer sein, denn auch wenn das frĂŒhe Ende der Saison im letzten Jahr sicher in erster Linie
eine Folge des notgedrungenen, frĂŒhen Auswinterns war, hat meine GroßzĂŒgigkeit mit den Schokoschaben zweifellos dazu beigetragen.
Draußen finden sie auch nicht hinter jedem Zweig ein Schaben-Buffet oder? ;)
Gut, dass man den Larven ansehen kann, ob sie unterernÀhrt sind - so weit werde ich es sicher nicht kommen lassen.

Allen, die ihre einheimischen Arten nun auch endlich ins Warme geholt haben oder es bald tun werden, wĂŒnsche ich eine erfolgreiche Saison,
jede Menge neue Brut und ein frohes Gewusel!

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 3):
ChrisV87Wolfi91schrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#21 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 2. Mai 2022, 00:36

Zitrus hat geschrieben: ↑
5. April 2022, 14:14
Was Proteine angeht, will ich diesmal etwas sparsamer sein
Von den unrealistischen DiĂ€tplĂ€nen habe ich mich inzwischen verabschiedet. )=99 Die vielen Larven haben einen großen Hunger und der will
gestillt werden.

P1040870.JPG

Eigentlich habe ich erst im Juni mit neuen Arbeiterinnen gerechnet, aber tatsÀchlich gibt es schon einige Puppen und die meisten Larven sind
nicht weit davon entfernt.

P1050022.JPG
P1050023.JPG

Ein Teil der Brut wird tagsĂŒber im Verbindungsschlauch gelagert, wahrscheinlich ist es dort etwas wĂ€rmer.

P1050017.JPG

Sie mögen zwar die Schnecken unter den einheimischen Arten sein, aber im Moment lÀuft das BrutgeschÀft wirklich auf Hochtouren!

Ich vermute, dass die Temnothorax im Moment auch fleißig bei der Brutpflege sind. Seit sie sich richtig vollgehauen haben, bekomme ich
sie nur vereinzelt zu Gesicht. Hoffentlich haben sie keine Geschlechtstiere am Start; in einem Becken, dass von hungrigen Riesen durchstreift
wird, könnte das etwas brenzlig werden... :?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 4):
Harry4ANTChrisV87Erneschrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#22 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 13. Mai 2022, 17:59

Neue Brut ist eingetroffen!

P1050138.JPG

Ich gehe mal davon aus, dass die auch noch alle dieses Jahr schlĂŒpfen und spĂ€testens dann wird es sowohl in der Arena als auch im Nest
platzmĂ€ĂŸig etwas knapp, aber mal sehen. Wenn sie sich nicht gegenseitig auf die Tarsen treten, kann ich vielleicht noch bis nĂ€chstes Jahr
warten mit der Erweiterung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 4):
ChrisV87ErneDolischrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#23 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 31. Mai 2022, 23:46

Das Versorgen der Temnothorax mit Proteinen hat sich als etwas knifflig erwiesen! Anfangs ließen die Camponotus den Winzlingen
noch das StĂŒck Schabe, welches ich ihnen gab, aber inzwischen lassen sie absolut nichts liegen; selbst das kleinste StĂŒck Schabe/ Fliege
wird direkt eingesammelt und dabei haben sie im Moment kaum Larven zu versorgen.

GlĂŒcklicherweise hat sich aber eine Lösung gefunden:

P1050340.JPG

Ich habe fĂŒr das gekĂŒrzte RG, welches ich oft draußen fĂŒr Gynen-Fotos verwende, einen Korkverschluss zurechtgeschnitten und ungenaue
Arbeit zahlt sich hier ausnahmsweise aus, denn durch die kleinen LĂŒcken können die Temnothorax immer noch bequem rein, wĂ€hrend
die Camponotus draußen bleiben.

Letztere können den Braten aber immer noch riechen und es lohnt sich daher, ihnen ein Opfer darzubringen, damit sie den Kork nicht bearbeiten. ;)

P1050336.JPG

Noch sind keine neuen Arbeiterinnen der ĂŒberwinterten Generation geschlĂŒpft, aber lange kann es nicht mehr dauern.

P1050322.JPG

Das kann was werden... :shock:

P1050325.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 7):
ChrisV87GĂ€biDoliAnjaErneRapunzulaschrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2080
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2975 Mal
Danksagung erhalten: 2087 Mal

#24 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 17. Juni 2022, 17:43

Das SchlĂŒpfen ist voll im Gange!

P1050447.JPG

Grob geschÀtzt betrÀgt die Zahl der neuen Eier und Larven etwa 200-300. )=99

P1050448.JPG

Ein kleines Zwischenfazit wÀre, dass es ab Jahr drei richtig rund geht mit dem Koloniewachstum.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 5):
RapunzulaAwesomeAntsDoliChrisV87schrotti04



Neues Thema Antworten

ZurĂŒck zu „Camponotus-Haltungsberichte (europĂ€ische Ameisenarten)“