Fabey93's Camponotus barbaricus

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1013
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

#1 Fabey93's Camponotus barbaricus

Beitrag von Fabey93 » 3. November 2021, 22:46

Hallo,

Seit nun etwas über 3 Monaten leben bei mir auch diese Mädels, die mit 3 Arbeiterinnen zu mir kamen.
Bild 1.1.jpg
Bild 1.2.jpg
Ich hielt sie bis Anfang Oktober bei 30°C und jetzt bei Zimmertemperatur. Winterruhe klingt jedoch scheinbar noch ein wenig zu öde für die Guten. Zumindest sind noch ein paar Larven da, die sich wohl noch verpuppen sollen.
Apropos, wie überwintern C. barbaricus denn? Mit Larven? Wie ist das denn bei den Messor sp. des mediterranen Beckens? Werden sie sich noch verpuppen oder als Larven überwintern?
Diskutiert gerne hier mit.

Übrigens, Serafines Bericht über das Verhalten von Gründungskolonien entspricht nicht meinen Erfahrungen. Zumindest nach Gabe frischen Futters sind einzelne Arbeiterinnen tagaktiv und schlürfen gern am Honigwasser.
Insgesamt sind sie scheinbar aber eher ruhig und eher gemütlich drauf, wenn sie nicht gerade gestört werden. Dann flitzen sie wie von der Tarantel gestochen!!!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 6):
ErneAnjaGastuevianZitrus404ChrisV87
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Formica cf. fusca, Messor aegyptiacus

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3441
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4557 Mal
Danksagung erhalten: 3884 Mal
Kontaktdaten:

#2 Fabey93's Camponotus barbaricus

Beitrag von Erne » 2. März 2022, 22:03

Was ist geworden mit Deiner Camponotus barbaricus Haltung?
Haben sie wie von Dir vermutet, eine „Winterruhe“ vollzogen?

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1013
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

#3 Fabey93's Camponotus barbaricus

Beitrag von Fabey93 » 3. März 2022, 18:53

Hey Erne!
Erne hat geschrieben:
2. März 2022, 22:03
Was ist geworden mit Deiner Camponotus barbaricus Haltung?
Haben sie wie von Dir vermutet, eine „Winterruhe“ vollzogen?
Zu Punkt 2: ja, sie waren sehr passiv und nahmen keine Nahrung zu sich. Standen bei 15°C im Keller.
Aber zu Punkt 1: ein Freund hat sie jetzt zum Ende der Winterruhe adoptiert.
Ich bearbeite ihn gerade, den HB weiter zu führen :)
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Formica cf. fusca, Messor aegyptiacus

Benutzeravatar
Lyserq
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2022, 16:45
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#4 Fabey93's Camponotus barbaricus

Beitrag von Lyserq » 5. März 2022, 12:35

Damit bin vermutlich ich gemeint :P

Ich bin Lyserq, hatte mit 10 (?) mal eine Kolonie von der ich hier auch mal in einem HB berichtet hatte, die hat es aber nie aus der Winterruhe geschafft (Habe mir eben noch einmal meine alten Beiträge durchgelesen und jetzt Schäme ich mich, was ich denn damals für einen Schund geschrieben habe aua aua aua). Im Januar habe ich dann das Angebot bekommen, ob ich die Kolonie übernehmen will, was letzte Woche dann zustande gekommen ist. Deshalb bin ich umso froher, dass die Camponotus bei mir aus der Winterruhe gekommen sind nachdem Fabey93 mir eine Grundaustattung mitgegeben hat, mit der ich mich jetzt für die Anfangszeit an die Haltung gewöhnen kann.
Habe ihnen einen Kronkorken mit Zuckerwasser angeboten, der recht schnell leergetrunken wurde (soweit ich das beurteilen kann), Essen wurde soweit ich das beurteilen kann noch nicht angenommen, da hat mich Fabi aber ein bisschen entwarnt, die sind ja auch erst seit ner Woche aus der Winterruhe raus. Momentan habe ich ihnen eine Garnele angeboten, die auch schon beschnuppert wurde.
Fabi hat mir die Kolonie mit 12-13 Arbeiterinnen und etwas Brut gegeben, von der sich (erneut: soweit ich das beurteilen kann) noch nicht verpuppt hat. Da werde ich mal den Frühling abwarten und schauen, was sich so zeigt.

Anbei noch ein paar Bilder (Bitte entschuldigt die Qualität, werde anbei mit einer besseren Kamera mal die Kolonie dokumentieren)!

Hier einmal der Königinnenstaat in der Großaufnahme:
Bild

Und das Layout der Arena, Fütterungsecke und des Wasser-Reagenzglases samt einer erkndungsfreudigen Arbeiterin:
Bild
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lyserq für den Beitrag (Insgesamt 6):
ErneHarry4ANTRapunzulaAnjaFabey93ChrisV87

Benutzeravatar
Lyserq
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2022, 16:45
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#5 Fabey93's Camponotus barbaricus

Beitrag von Lyserq » 15. März 2022, 20:47

Huhu, kleine Zwischenfrage:

Die Tage (Samstagabend) ist mir eine Ameise ausgebüxt, die ich aber wieder in die Arena bugsieren konnte. Jetzt habe ich gerade die erste Fliege des Jahres gefangen und wollte die den Ameisen in die Arena geben (Abgebrüht natürlich), da begrüßte mich wieder eine Ameise neben der Arena. Nachdem ich die (Ich vermute mal dieselbe, soweit ich das Verstanden habe gibt es ja Wächterinnen, die für die Hut draußen verantwortlich sind?) wieder in Sicherheit gebracht habe, frage ich mich aber, woran das liegt, dass die solche Ausflüge nach draußen machen. Beim ersten mal hatte ich es auf Neugierde abgetan und nichts gemacht, jetzt bin ich aber doch etwas verdutzter. Bei der Arena gibt es zwei Luftlöcher, welche mit Ameisenmasche abgedichtet sind, weiterhin hatte Fabey vermutet, dass die sich zwischen dem Reagenzglas und der Klemme, die diese mit der Arena verbindet, durchgequetscht haben könnte, was ich allerdings bezweifel - Dafür ist der Bumms zu eng befestigt. Habe das Luftloch jetzt auf jeden Fall einmal mit einem Papier abgedeckt und an beiden Seiten mit Gläsern befestigt, so dass immer noch Luft in die Arena kommt, es aber schwerer ist, da raus zu kommen. Eine langatmige Lösung ist das aber nicht. Könnt ihr mir helfen, wie ich zukübnftige Ausbruchsversuche verhindern kann?

Des weiteren habe ich jetzt durch die Kamera von einem Freund "schöne" Bilder (Zumindest schöner als mit der Handykamera, das fotografieren übe ich aber noch haha) machen können, die werde ich hier hochladen, sobald ich es hinkriege, die Bilder auf meinen Rechner zu übertragen.

Liebe Grüe und hoffen wir, dass die kleinen nicht noch ein drittes mal ausbüchsen wollen,
Lyserq

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1013
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

#6 Fabey93's Camponotus barbaricus

Beitrag von Fabey93 » 16. März 2022, 11:35

Lyserq hat geschrieben:
15. März 2022, 20:47
Eine langatmige Lösung ist das aber nicht. Könnt ihr mir helfen, wie ich zukübnftige Ausbruchsversuche verhindern kann?
Paraffinöl von der Apotheke deines Vertrauens ;)
Hatte ich ja schon geschrieben :D
Lyserq hat geschrieben:
15. März 2022, 20:47
Des weiteren habe ich jetzt durch die Kamera von einem Freund "schöne" Bilder (Zumindest schöner als mit der Handykamera, das fotografieren übe ich aber noch haha) machen können, die werde ich hier hochladen, sobald ich es hinkriege, die Bilder auf meinen Rechner zu übertragen.
Und auch, wenn ich die Bilder wohl als erstes auf anderen Kanälen bekomme:
Ich freu mich :)

Lg,

Fabi
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Formica cf. fusca, Messor aegyptiacus

Benutzeravatar
Lyserq
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2022, 16:45
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#7 Fabey93's Camponotus barbaricus

Beitrag von Lyserq » 21. April 2022, 14:17

Ihr lieben,

Ich melde mich mal wieder, weil ich heute morgen gesehen haben, dass die Reagenzgläser immer mehr zugebaut werden mit kleinen Steinchen. Das heißt ja, so lese ich das zumindest, dass die kleinen sich wohlfühlen. Habe vor drei Wochen auch statt der zusätzlichen Arena ein zweites RG angestöpselt, was auch zugebaut wird und wo man ab und an ein paar Ameisen drin sehen kann, die da anscheinend patrullieren. Die letzten Wochen ists ja wieder wärmer geworden, da haben die Ameisen ein paar Fliegen bekommen, die ausgesaugt und entfernt wurden. Auch der Honig und das Wasser wird weiterhin gierig angenommen. Weiß nicht, wie sehr Verdunsten da einen Faktor spielt, aber ich kann das kleine Wasser-RG (Wirklich klein, vielleicht 5ml Wasser) und den Kronkorken mit Honig(-Wasser) einmal alle 1 1/2 Wochen austauschen. Wirklich getan hat sich aber soinst nichts. Die Eier werden zwar zunehmend zu Larven, es bilden sich aber keine Puppen oder zumindest sehe ich keine/ kann keine erkennen. Das irritiert mich nach 1 1/2 Moanten, wo die kleinen jetzt bei mir wohnen, dann doch etwas. Vielleicht ist es aber auch einfach die fehlende Erfahrung und im Sommer wachsen die dann in einem Schwung. Habe den Camponotus eine Heizmatte gekauft, weiß aber nicht, wie ich die anbringen soll, da werde ich mich die Tage mal reinlesen, vielleicht beschleunigt das den Prozess ja auch. Was mir aufgefallen ist ist, dass die Camponotus' richtige Schmutzfinken sind. Die Watte im Reagenzglas ist sehr dunkelgrau und mich, der ja nicht so viel Erfahrung hat, irritiert das etwas. Momentan habe ich beide RGs mit einer Pappe abgedeckt, soll ich einen Umzug provzieren, indem ich die eine Pappe abnehme und damit das andere, saubere RG attraktiver mache oder sollte ich mir darüber keine Sorgen machen?

Hoffe ihr habt Spaß an diesem Update und ich freue mich auf eure Antworten :)
Liebe Grüße!
Dateianhänge
Hier noch ein Bild, muss Ânfang April gewesen sein. Links zu sehen ist die schwarze Verunreinigung.
Hier noch ein Bild, muss Ânfang April gewesen sein. Links zu sehen ist die schwarze Verunreinigung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lyserq für den Beitrag (Insgesamt 2):
GäbiErne

Benutzeravatar
Lyserq
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2022, 16:45
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#8 Fabey93's Camponotus barbaricus

Beitrag von Lyserq » 18. Juni 2022, 14:45

Liebes Ameisenforum,

long time no see!

ich dachte mir, wieder ein Update bezüglich der Kolonie zu machen. Habe mich die letzten Wochen eher spärlich um sie gekümmert, deshalb war ich um das Ergebnis, das ich gerade eben sehen durfte, dann umso mehr überrascht und erfreut, aber dazu am Ende des Texts.

Die Lieben sind wieder vom Wohnzimmer in mein Zimmer umgezogen und haben einen Platz gekriegt, an dem ich nicht permanent vorbei laufe, wodurch sie sich auch ein bsischen entspannen können. Haben immer mal wieder einen Leckerbissen bekommen, den ich draußen gefunden habe oder der vom Essen übrig geblieben ist (Beispielsweise ein Stück Wassermelone oder eine Fliege, die ausgesaugt und der sogar der Panzer aufgenagt wurde). Wasser habe ich auch fleißig nachgefüllt beziehungsweise verfahre ich momentan damit, dass ich ein Stück Watte mit Wasser tränke, etwas ausdrücke und dann in die Arena lege, das wird auch dankend angenommen und auf Dauer wahrscheinlich meine Provisorische Tränke ersetzen. Nachdem ich über Pfingsten weg war und ihnen bei meinem Rückommen einen kulinarischen Happen vom Zeltlager (Eine Motte) mitgebracht habe und diese Verschmäht wurde, habe ich mir ein bisschen Sorge gemacht und die Ameisen erst einmal in Ruhe gelassen und nicht mehr ins Nest geschaut und mich nur noch ums trinken gekümmert (Mit der Motte immer noch in der Arena, weil ich mir dachte "Wenn sie wirklch Hunger haben werden sie dran nagen und dann werde ich auch Wissen, wann ich ihnen was zusätzliches geben soll"). Vor ein paar Tagen habe ich in das Hauptnest (Bei den die Schwärze vom vorausgehenden Post leider immer noch ein präsentes Problem ist, welches ich bislang noch nicht lösen konnte) geschaut und da ein paar verschreckte Ameisen samt ein paar Eiern und der Königin angetroffen. Da wurde die Arena direkt gestürmt (Wobei mein Rekord an Ameisen die gleichzeitig draußen waren bei 7 zur gleichebn Zeit liegt, was bei Schätzungsweise 20-30 Arbeiterinnen schon ein ordentliches Stück ist, wie ich finde) und erneut erkundet. Heute habe ich mal einen "Generalcheck" durchgeführt und auch das Nest auf der anderen Seite von der Arena geöffnet und war Baff: Da liegen einfach Schätzungsweise 15 Puppen zusätzlich zu ein paar Eiern dring und werden von den Arbeiterinnen bewacht. Die Kolonie wird sich in den nächsten Monaten also um einen ordentlichen Anwachs der Bevölkerung freuen können :D Da ist die Nachricht, dass eine meiner Arbeiterinnen im Honigwasser ertrunken ist zwar immernoch bedauerlich, aber deutlich verkraftbarer.

Zwischenzeitig war ich auch ein stolzer Besitzer einer Camponotus ligniperda, die ich aber für eine Camponotus herculeanus gehalten hatte. Da bin ich mit einm Freund, der auch mit Fabey93 befreundet ist (beziehungsweise durch den der Kontakt erst zustande kam) wandern gewesen und wir haben die Hübsche am Wegesrand getroffen, wo ich schwer Nein sagen konnte, die mitzunehmen. Die habe ich aber Fabey93 überlassen, um mich gewissermaßen für die Barbaricus revanchieren zu können ;) Wie ich erfahren habe, haben die auch schon ein paar Larven, die halbverpuppt sind. Seitdem habe ich leider nicht mehr sonderlich viele Königinnen gesehen, einmal an der Uni noch, die hatte allerdings Flügel, sodass ich die sicherheitshalber da gelassen hatte. Das ändert isch aber denke ich die kommenden Monate, die ja doch schneller heiß geworden sind, andererseits ist es ja auch schon Juni, da kann es auch schon mal heiß sein :D Bitte entschuldigt mir zuletzt die schlechte Fotoqualität, ich muss immer noch auf mein Handy zurückgreifen wenn ich Fotos mache, zu Leiden der Qualität, vor allem, wenn das lebendige, kleine und wuselige Wesen sind, die man nicht so leicht Fokussieren kann.

Ich hoffe ihr habt ebenso daran Spaß wie ich, wie sich die Kolonie gerade entfaltet, wenn auch aus der Ferne. Sobald die Puppen schlüpfen, werde ich mich wieder melden!
Dateianhänge
camponotus1.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lyserq für den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTBlabbi

Antworten

Zurück zu „Camponotus“