User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Haltungsbericht Messor barbarus

Unterfamilie: Myrmicinae
Benutzeravatar
sander
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 21. August 2019, 21:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9 Haltungsbericht Messor barbarus

Beitrag von sander » 19. Januar 2021, 16:35

Die langen Laufwege durch den Schlauch sind interessant zu beobachten. Ich habe mit dem gleichen Set angefangen. Bei mir müssen die Ameisen den kompletten Schlauch (ungekürzt) hoch marschieren um an Vorratsspeicher und Nest zu kommen. Aktuell habe ich die Kolonie, bei durchgehend 11 Grad, im Keller stehen zur Winterruhe. Sie ruhen nicht, sind aber entsprechend träge unterwegs. Kurz bevor ich sie in Winterruhe schickte, das war Anfang Dezember, konnte ich beobachten, dass doch einige Leichen rausgetragen wurden und die Kolonie bereits langsamer wurde. Die Temperatur lag tagsüber noch bei rund 20 Grad.
Wenn ich das Nest irgendwann einmal vergrößern muss, werde ich kein Digfix nehmen, sondern es mit dem mitgelieferten hellen Wüstensand probieren. Ich denke dann sind sie im Nest besser zu beobachten.

Grüße

S
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sander für den Beitrag:
Cptflitz

Cptflitz

User des Monats März 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 70
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#10 Haltungsbericht Messor barbarus

Beitrag von Cptflitz » 24. Januar 2021, 12:24

Hiho,

Heute kommt mal wieder ein kleines Update zu meiner Messor barbarus Kolonie. Wie erwartet gibt es aufgrund der Winterpause wenig Aussenaktivität. Wenn ich Wasser auffülle und kleine Veränderungen am Formicarium vornehme (Farm einige cm verschoben) erkundet meine Media Arbeiterin "Alisa" diese Veränderungen. Bin mir inzwischen recht sicher das es immer die gleiche Ameise ist die für die Ausseneinsätze zuständig ist. Alle 2-3 Tage arbeitet sich auch an dem Projekt "Reagenzglas Barrikade".
Am Donnerstag morgen habe ich das zweite Mal unter die RG Abdeckung geschaut. Bei der ersten Kontrolle ist mir aufgefallen, das ähnlich wie bei Wolfis Messor Orientals Kolonie, meine Mädels probieren sich einen Weg durch den Watteprofen vor dem Wassertank zu fressen. Dies und das Wohl der Königin wollte ich kontrollieren.
Das ganze hat nicht wirklich funktioniert🙈. Nachdem ich die untere Abdeckung abnahm habe ich aufgrund des Lichteinfalls den Panik Knopf bei meinen Mädels gedrückt. Hätte ich mir eigentlich auch denken können. Alle Ameisen liefen durcheinander und selbst die sonst sehr schwerfällige Königin rannte :!: zum hinteren Ende des RG. Es scheinen doch ein paar mehr Ameisen als meine geschätzten 15 Stück zu sein. 7-8 Ameisen sind auch direkt aus dem RG hinaus gerannt. Da meine Reaktion darauf auch blanke Panik war )=5 deckte ich das RG direkt wieder ab.
Wie weit sich die Kolonie Richtung Wassertank gefressen hatte konnte ich in meinem Schreckmoment nicht kontrollieren :|. Immerhin weiß ich das meine Königin fit ist und auch gute Sprinterqualitäten hat 🙈. Die Verlängerung der Abdeckung scheint auch eine gute Idee gewesen zu sein. Der Großteil der Kolonie + Gyne hält sich nun nicht mehr am Ende des RG auf sondern in der Mitte. Gut 10 Minuten nach Alarmstufe Rot waren alle Mädels wieder im Nest 4). Im Laufe der nächsten Woche werde ich nochmal nachschauen müssen. Werde das ganze dann vorsichtiger angehen obwohl ich noch nicht wirklich weiß wie.
Bisher konnte ich auch noch keine Leichen finden. Inzwischen habe ich ein gutes Bauchgefühl bei der Kolonie.
Eine wichtige Info hab ich bisher immer vergessen 🙈. Meine Königin habe ich Else getauft. Eigentlich wollte ich mir einen schönen spanischen Namen einfallen lassen. Aber ich hab die Gyne von Tag eins aus dem Bauch heraus die olle Else genannt )=99. Soll irgendwie so sein :lol:

Was bedeutet bei Ameisen der Begriff Pygmäe? Sind das junge Ameisen oder sehr kleine die der Königin helfen?

Hey Sander. Ich plane das gleiche mit meiner zweiten Farm wenn es soweit ist. (Befüllung mit Erde bzw. Sand Lehm Mischung). Da hast du recht, es ist jetzt schon spannend zu beobachten wie einzelne Ameisen den Schlauch in das Nest hinaufklettern.

Inzwischen ist mein Ameisen Schrank fertig geworden. Auf den Bildern kann man sehen wie ich die Einteilung plane wenn meine zweite Kolonie Camponotus fedtschenkoi eintrifft.

LG Flitzi
Dateianhänge
"Alisa" meine einzige Media Arbeiterin.
"Alisa" meine einzige Media Arbeiterin.
Die Pape hinter dem RG ist recht neu um das aktuelle Nest zusätzlich abzudunkeln.
Die Pape hinter dem RG ist recht neu um das aktuelle Nest zusätzlich abzudunkeln.
Die leere Arena wird durch meine Messor barbarus Arena ersetzt.
Die leere Arena wird durch meine Messor barbarus Arena ersetzt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cptflitz für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusWolfi91Erne

Cptflitz

User des Monats März 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 70
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#11 Haltungsbericht Messor barbarus

Beitrag von Cptflitz » 29. Januar 2021, 19:21

Hiho Leute,

Heute habe ich mal wieder unter die Abdeckung des Reagenzglases geschaut. Sieht soweit gut aus. Der Watteprofen am Ende des Reagenzglas werden ist voll Intakt. Diesmal war die Kolonie viel ruhiger als ich die Abdeckung anhob. So konnte ich ein kurzes Video machen 8)
Jetzt kann ich das Nest erstmal 3-4 Wochen in Ruhe lassen. Muß mir keine Sorgen machen das dass Reagenzglas geflutet wird.
Ich hab das Gefühl so langsam kommt Leben in die Arena.



Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cptflitz für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliZitrus

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 319
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#12 Haltungsbericht Messor barbarus

Beitrag von Wolfi91 » 29. Januar 2021, 23:42

Hey hey,
Was bedeutet bei Ameisen der Begriff Pygmäe? Sind das junge Ameisen oder sehr kleine die der Königin helfen?
Das sind die "erstgeborenen" und meistens etwas schmächtig, da die Königin die ersten Eier ja aus ihrer Rückenmuskulatur legt. Meistens werden die auch nicht so alt.
Wenn die Winterruhe vorbei ist starten die bestimmt richtig durch.

Grüße Wolfi

Cptflitz

User des Monats März 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 70
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#13 Haltungsbericht Messor barbarus

Beitrag von Cptflitz » 2. Februar 2021, 19:57

Hiho,

Heute mal wieder ein kleines Update.
In den letzten Tagen war recht wenig los. Im Vergleich zur letzten Woche habe ich aber das Gefühl das sich doch ein kleines bisschen mehr tut.
Meine Zimmertemperatur beginne ich nun im 2 Wochen Rhythmus leicht zu erhöhen. Alle 14 Tage 1-0,5°C mehr. Da ich aktuell 18°C Raumtemperatur habe, sollte es dann Mitte März ca 20°C in meiner Wohnung warm sein. Dann werde ich langsam anfangen die Arena mit einer Heizmatte auf 22°C zu erwärmen.

Über die Tage habe ich bemerkt das einige Wattereste vor dem Eingang herumlagen. Diese habe ich mit einer Pinzette entfernt. Da aktuell aufgrund der Winterruhe keine Brut vorhanden ist, habe ich die Farm und den Schlauch von der Arena entfernt. Zusätzlich gefiel mir der Kornspender nicht mehr der nun von einem Napf ersetzt wurde. Zusätzlich habe ich heute mal wieder eine kleine frische Obstfliege vor dem Nest angeboten. Mal schauen ob sie diese annehmen.

Heute habe ich den ersten Verlust zu vermelden :cry:
Eine Ameise liegt bewegungslos im vorderen Bereich des Reagenzglases. Ich bin recht ahnungslos was die Ursache angeht. Vielleicht von einem Stein eingeklemmt oder Altersschwäche. Ich habe ja vor einigen Tagen unter die Abdeckung des RG geschaut. Vielleicht zu viel Stress. Wenn ihr eine Idee hab lasst es mich wissen. Ich füge im laufe des morgigen Tages noch zwei Bilder hinzu die eventuell Aufschluss über die Todesursache geben könnten.

Trotz der ersten Toten Ameise bin ich noch guter Dinge.

Danke für die Antwort zur Pygmäenfrage Wolfi.

LG und bleibt gesund

Flitzi
Dateianhänge
RIP
RIP

Cptflitz

User des Monats März 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 70
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#14 Haltungsbericht Messor barbarus

Beitrag von Cptflitz » 11. Februar 2021, 15:59

Hiho,

Meine Messor barbarus Kolonie "Else" ist jetzt schon seid einem Monat bei mir. Ich habe das Formicarium inzwischen umgestellt. Bisher haben die Ameisen meinen Schreibtisch samt PC belagert🙈.
Jetzt wohnen sie gemeinsam mit meiner Camponotus fedtschenkoi Kolonie "Cersei" im zweigeteilen Ameisen Schrank. Endlich hab ich meinen Schreibtisch wieder 8).

Die beiden Kolonien profitieren wie in einer Wohngemeinschaft voneinander. Es gibt einen gemeinsamen Kühlschrank mit Schokoschaben und Fruchtfliegen. Das "Camponotus Zimmer" beheizt nun das Nachbarzimmer der Messor barbarus mit. In der Arena liegt die Temperatur knapp über 20°C.

Inzwischen hab ich wieder die Farm angeschlossen. Diesmal aber mit einer 3 Watt Heizmatte beheizt. Scheint auch sehr interessant zu sein. Im Schlauch und der Farm laufen häufiger mal Arbeiterinnen hin und her. Es werden gelegentlich noch kleine Sandhaufen gebaut.

Vor zwei Tagen habe ich das erst mal ein zerteilte Schokoschabe vor das Reagenzglas gepackt. Diese wurde über Nacht einfach einkassiert. Heute hab ich dann wieder eine Schabe angeboten. Zwei Stunden später konnte ich dann das erste Gemeinschaftsprojekt der Kolonie bewundern 8).
Die Schokoschabe wurde von 7-8 Ameisen zerteilt. Das war super spannend. Es wurde eine halbe Stunde gezogen und gezerrt bis endlich eine Ameise auf die Idee kam die Schabe in zwei Teile zu beißen. Dann wurden beide Teile wie sagt man so schön eingetragen.

Ich bin gespannt was mit den Schaben nun passiert. Kommen die Reste auf den Müll, wird alles restlos vertilgt oder bleiben die Reste im Glas liegen.
Das ganze Werte ich mal als gutes Zeichen. Vielleicht regen die Proteine mal "Else" (Königin) an, sich Gedanken um Nachwuchs zu machen.

LG Flitzi
Dateianhänge
Festmahl Abtransport
Festmahl Abtransport
Links Camponotus rechts Messor
Links Camponotus rechts Messor
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cptflitz für den Beitrag (Insgesamt 4):
RapunzulaWolfi91ZitrusErne

Cptflitz

User des Monats März 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 70
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#15 Haltungsbericht Messor barbarus

Beitrag von Cptflitz » 12. März 2021, 20:40

Hiho,

Nach einem Monat kommt heute mal wieder ein Update zu meiner Messor barbarus Kolonie "Else". Ich habe inzwischen auf ein Foranto Holznest umgestellt. Die 20x20cm Ameisen Farm mit Digfix Platte habe ich entfernt und das Holznest statt dessen angeschlossen. Nach reichlicher Überlegung bin ich zu dem Schluß gekommen, das der Energieaufwand bei dem Nest Bau für die kleine Kolonie am Anfang zu groß sein könnte. Deshalb wurde das große Gebuddel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
Das Holznest habe ich mit etwas Sand gefüllt. Unter dem Nest verläuft ein Heizkabel. So herrschen in den Kammern unterschiedliche Temperaturen und die Ameisen können selbst entscheiden wo für sie der beste Platz ist.
Nur der Eingang des Nestes wurde bisher begutachtet.

Seid vier Wochen ist sowieso kaum Aktivität in der Arena. Das eine oder andere Heimchen wird gelegentlich mal einkassiert. Ich kann aber nicht sagen ob das im Reagenzglas verwertet oder irgendwo in der Arena versteckt wird. Es ist einfach nach einigen Stunden verschwunden 😳. Schokoschaben werden nicht mehr angerührt soweit ich das beurteilen kann. Auch Apfelstücke sind bisher für die Kolonie uninteressant.

Vor ein paar Tagen habe ich nun begonnen die Arena mit einer Heizmatte ein wenig zu erwärmen. Liege jetzt in der Arena und dem Nest bei ca. 23°C. Ich habe erst so spät mit heizen angefangen, da ich insgeheim gehofft hatte das die Kolonie eventuell in das warme Holznest zieht, das ich vor zwei Wochen angeschlossen habe. Ist aber eigentlich Quatsch. Das Holznest ist für die kleine Kolonie zu groß.

Vor einigen Tagen hatte ich einige Körner vor dem Reagenzglas Eingang platziert da ich dachte das meinen Ameisen die Transport Wege etwas zu lang sind. Die haben sich glaub ich nur verarscht gefühlt und die Körner über Nacht auf den Müll geschmissen😅.

Bei der letzten Nest Kontrolle konnte ich leider keine Brut finden😭. Lag aber auch eventuell daran das ich immer nur kurz unter die Abdeckung schaue, da recht schnell Aufgrund des Lichteinfalls leichte Panik im Nest ausbricht. Ich packe dann die Abdeckung schnell zurück an ihren Platz.

Vielleicht wird durch die Heizmatte ja langsam der Brut Prozess in Gang gesetzt. Ich mache mir ein wenig Sorgen um den Wassertank. Der ist inzwischen nur noch bis zur Hälfte gefüllt. Ich biete zwar einen Wasserspender an. Aber der ist Mist innerhalb von drei Tagen ist das Wasser dort verdunstet und ob meine Mädels das geschnallt haben das es auch dort Wasser gibt kann ich nicht sagen. Die Sorgen sind aber eventuell unbegründet, da ich schon einige Male gelesen habe daß Messor barbarus ihren Feuchtigkeitsbedarf über die Körner deckt.
Ich hoffe das mal wieder etwas mehr in der Arena los ist und die Königin sich auch mal Gedanken um Nachwuchs macht. Sonst scheint es wie immer zu sein Geduld, Geduld, Geduld 😂.
Dateianhänge
Das neue Holznest.
Das neue Holznest.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cptflitz für den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneZitrus

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3044
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3882 Mal
Danksagung erhalten: 3361 Mal
Kontaktdaten:

#16 Haltungsbericht Messor barbarus

Beitrag von Erne » 12. März 2021, 21:53

Hallo Flitzi,
Deinen Bericht verfolge ich schon von Anfang an mit, wie Du hier über Deine Haltung zu berichtest, interessanter Start.
Da ich diese Art schon fasst seit „Lebenszeiten“ :roll: halte kann ich vielleicht ein wenig helfen.
Das es jetzt noch nicht richtig mit Brut losgeht, liegt daran, das sie ihre Winterruhe noch nicht beendet haben, je nach Herkunft verläuft diese unterschiedlich.
Holz ist nicht der natürliche Lebensraum für Messor barbarus, was hat Dich dazu bewegt sie in einem Holznest halten zu wollen?
Wärme alleine reicht nicht um sie für ein Nest zu begeistern, sie brauchen auch Feuchtigkeit.
Für ein kleines Volk ist das besonders wichtig.
Das in Körnern enthaltene Feuchtigkeit reicht, habe ich ebenfalls schon gelesen, allerdings trifft das nicht zu.
Zudem ist das eine mehr als sinnfreie Vermutung, präzise müsste dafür die Feuchtigkeit der Kölner bekannt sein und die kann, je nach Lagerort, erheblich schwanken.
Wenn ich es jetzt nicht überlesen habe, leben sie noch im Reagenzglas.
An für sich eine Möglichkeit Messor barbarus auf zu ziehen, allerdings auch da ist es erforderlich das ausreichende Feuchtigkeit vorhanden ist, es ist nicht ausreichend nur Trinkwasser anzubieten.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 3):
RapunzulaDoliCptflitz
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Antworten

Zurück zu „Messor“