Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Diacamma
Neues Thema Antworten
PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Online
Beiträge: 873
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 1071 Mal

#49 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von PincoPallino » 22. Februar 2023, 18:33

Hallo Gäbi,

das konnte ich an meinen Tränken auch schon öfters beobachten. Ich bin mir aber sicher, dass ich Springschwänze gesehen habe, die es zur Feuchtigkeit zieht. Eigentlich ist mein Steinbruch viel zu trocken für sie. Darum regnet es da auch manchmal.

Ich hoffe, bei dir handelt es sich auch nur um "die Bodencrew". Aber wie soll man das beurteilen, wenn du selber nichts erkennst.

Behalte zur Vorsicht die Ameisen gut im Auge und achte auf Milben. Am besten mit der Lupe. Coole Vorstellung, wie sie dich dabei durch die Lupe betrachten :)

GrĂĽĂźe vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino fĂĽr den Beitrag:
Gäbi



Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Offline
Beiträge: 300
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

#50 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 23. Februar 2023, 13:27

Haha oh man die Armen, würde Ihnen also schon einen schöneren Anblick gönnen als mein Auge in mega Vergrösserung :D

Dann hoffe ich mal, dass es sich wirklich nur um die Bodencrew handelt. Ich habe gestern mehrmals die Wasserträger Delegation genau betrachtet und habe jetzt soweit nichts auffälliges sehen können.



Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Offline
Beiträge: 300
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

#51 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 27. Februar 2023, 16:06

Hallo Zusammen

So dieses Wochenende war etwas aufregung bei den Diacamma - oder eher bei mir, wie es Ihnen wirklich geht mag mir ja keiner sagen.

Am Samstag habe ich gesehen, dass die halbe Kolonie zusammen mit den Larven und den Puppen vor dem Eingang des Reagenzglases rumstanden anstatt sich darin zu befinden. Zusammen mit den kleinen, weissen, wandernden Punkten hat mich das doch sehr beunruhigt. Jedoch wollte ich Sie nicht mit einem gezwungenen Umzug noch mehr stressen.

Ich habe daraufhin die Arena der Camponotus ausgewaschen und neu mit Sand, einem neuen Reagenzglas mit Wassertank und einer zusätzlichen Wasserquelle bestückt und diese mittels Schlauch an die Arena der Diacamma angeschlossen. Somit haben Sie die Möglichkeit ein neues Nest zu beziehen sollte im alten tatsächlich etwas nicht in Ordnung sein. Mehr wollte ich aktuell jetzt mal nicht machen.

Da ich im Büro jedoch nicht so viel Platz habe um beide Arenen schön nebeneinander aufzustellen sind sie jetzt wieder zurück im Wohnzimmer was mich sehr freut, da ich endlich wieder etwas zu beobachten habe. Ich hoffe aber auch, dass bei der Kolonie soweit alles in Ordnung ist. Bilder mit dem Handy habe ich gemacht gehabt, konnte jedoch keine Auffälligkeiten an den Ameisen selbst entdecken. Bisher haben Sie die zweite Arena erst 1-2 mal erkundigt - aber ich warte jetzt geduldig ein paar Tage ab und beobachte wie es der Kolonie geht.

Ausserdem habe ich dieses Wochenende endlich mal mit dem Nestbau fĂĽr das ehem. Aquarium weitergemacht in welches die Diacamma ja bald ziehen sollen.

Mein Kollege hat mir aus Styropor eine tolle Treppe gebastelt in welches später das Nest integriert wird. Der Zugang zum Nest soll am Ende über das Stargate laufen welches ich letztes Jahr auf Etsy gekauft habe. Das Nest selbst wird am Ende einfach mit einer Plexiglasscheibe und Magneten verschlossen - es ist ja im Terrarium drinnen und ein Ausbruch aus dem Nest würde lediglich in die Arena führen. Ich werde auch gleich noch ein zweites Nest giessen welches vom Layout her auf die Camponotus ausgelegt ist. So hätte ich bereits ein zweites Nest falls irgendwann eine andere Kolonie da einziehen soll.

Bei der Gestaltung des Nestes habe ich versucht mich an den Artikel über die Diacamma in Java zu halten. Darin wurde beschrieben, dass die Diacamma lediglich eine Nestkammer in «Birnenform» haben mit einem langen Zugang. Auch wenn es mir nicht möglich war, einen mega langen Zugang zu machen, hoffe ich doch, dass Sie mit dem Guss dann zufrieden sein werden.

Um die Nestform vorzugeben habe ich Knete aus dem Baumarkt geholt. Damit das Ganze etwas Profil bekommt, habe ich die Knete vor dem anbringen noch gegen einen Stein gedrĂĽckt. Das hat ĂĽberraschend gut geklappt und ich bin richtig begeisterst vom Aussehen.

Jetzt muss ich nur noch das Stargate einigermassen hinbekommen. Einen ersten Testguss habe ich gestern gemacht da ich zuvor noch nie mit Epoxit gearbeitet habe.

Erkenntnisse des ersten Versuchs:
- Klarsichtfolie ist zu dünn und lässt sich nach dem aushärten nicht vom Epoxit lösen
- viel zu viel Farbpigmente genutzt - da lässt sich ganz und gar nicht durchschauen
- grösse hält, wenn ich den Rahmen mit Knete mache
-Evt doch noch eine LED Kette mit eingiessen fĂĽr eine tolle Beleuchtung?
- Schlauch lässt sich entfernen sobald das Epoxit ausgehärtet ist - Zugang kann also so gemacht werden und ich brauche keinen Bohrer
- Dick gegossenes Epoxit härtet irgendwie 10x schneller aus als dünner gegossenes Epoxit der gleichen Mischung (hab versucht das öffnen des Stargates mittels einer Art Tropfen Technik zu machen - hat aber nicht funktioniert. 1. Versuch war noch zu flüssig - und beim 2. Versuch war es schon zu hart - ich musste bei meinen Eltern zum Abendessen vorbei - es gab Raclette - da habe ich den optimalen Zeitpunkt verpasst gehabt. Habe jetzt einen neuen Plan, dafür müsste ich jedoch eine Gussform selbst herstellen - weiss noch nicht ob ich mich das traue...
Dateianhänge
Probeversuch Epoxit Stargate Auge
Probeversuch Epoxit Stargate Auge
Ausmessung des Stargate Auges
Ausmessung des Stargate Auges
Austrocknungsphase
Austrocknungsphase
Nach dem giessen
Nach dem giessen
Vorbereitung fĂĽr Guss
Vorbereitung fĂĽr Guss
Planung
Planung
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag (Insgesamt 3):
AnjaErneRapunzula



Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Offline
Beiträge: 300
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

#52 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 23. März 2023, 09:42

Happy Birthday Diacamma

1 Jahr und 2 Tage bereits bei mir zu Hause und ich denke nach der anfänglichen Unsicherheit machen Sie sich echt super und ich freue mich auf die weitere Zeit! {*04
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag:
Rapunzula



Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Offline
Beiträge: 300
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

#53 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 7. August 2023, 14:39

Hallo Zusammen

Es ist schon eine Weile her, seit ich hier etwas geschrieben habe. Viel neues gibt es aber auch nicht zu berichten.

Ich habe immer noch das GefĂĽhl, dass die Entwicklung der Kolonie stagniert. Es hat immer etwas an Brut vorhanden welche auch fleissig gepflegt wird. Jedoch habe ich immer noch das GefĂĽhl, dass ein Teil der neu geschlĂĽpften Ameisen innert kĂĽrzester Zeit stirbt, ohne dass ich die Ursache dafĂĽr finden kann. Es ist kein Befall erkennbar und Proteine und Wasser sollten genĂĽgend vorhanden sein.

Falls da jemand einen Input hat, worauf ich achten soll, würde ich mich sehr freuen. (Ich schaff es aber immer noch nicht, neue von älteren Ameisen zu unterscheiden - bin dafür wohl zu doof)

Dafür ist mir die Unordnung bei den Diacamma die letzten Wochen auf die Nerven gegangen. Wegen dem Sandboden lassen sich die tierischen Überreste mehr schlecht als Recht entfernen. Dies sieht mit der Zeit echt nicht mehr schön aus und auch der Geruch ist nicht gerade prickelnd nach einer Weile.

Seit dem Bau des Nestes für meine Camponotus habe ich gemerkt, wie viel leichter sich der Boden aus Epoxitharz pflegen lässt - notfalls kann ich da mit einem kleinen Handstaubsauger einfach alles wegsaugen (natürlich mit einem angebasteltem Strohhalm um Ameisen umgehen zu können).

Darum habe ich gestern kurzerhand die Diacamma Kolonie in eine Plastikbox befördert, mit Ausbruchschutz und Wasser ausgestattet und die alte Arena ausgewaschen.

Danach habe ich den Boden mit Epoxitharz ausgegossen, damit dieser nicht zu glatt wird von der Oberfläche her, habe ich da noch etwas gelbe, weisse und silberne Dekosteine ins Epoxit gegeben um etwas Struktur zu schaffen. Auch drei der restlichen Pilze von meiner Epoxit-Resteverwendung habe ich zusammen mit ein paar Steinen gleich fix in den Epoxit eingebaut.

Jetzt muss ich nur noch schauen, wie ich alle Diacamma aus dem jetztigen Reagenzglas rausbringe, da dieses mehr als nur trocken ist und ich es bevorzugen wĂĽrde, wenn Sie in ein Reagenzglas mit vollem Wassertank umziehen, wenn ich schon alles neu gemacht habe.

Wie bringe ich die Ameisen am besten aus dem Reagenzglas raus, ohne diese zu sehr zu stressen oder gar zu verletzten? Mit leichtem klopfen bringe ich bis auf 2 Ameisen meistens alle raus. Ich nehme jedoch an, dass die Gamergate jeweils im Nest bleibt und die möchte ich auf gar keinen Fall verletzen.

Anbei ein paar Bilder vom Epoxitguss in der Arena - ein Mini Pilzchen habe ich dann nach den Bildern noch hinzugefĂĽgt.
Dateianhänge
Dicamma Umgestaltung 1.jpg
Dicamma Umgestaltung 2.jpg
Dicamma Umgestaltung 3.jpg
Dicamma Umgestaltung 4.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneRapunzula



defco
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 17. Januar 2024, 22:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#54 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von defco » 17. Januar 2024, 23:06

Hallo,

der letzte Beitrag ist zwar schon eine Weile her, aber zum Thema Wasser im Reagenzglas kann ich sagen, habe das Wasser nie nachgefüllt und die Ameisen haben das Reagenzglas erst nach über einem Jahr verlassen. Wichtig ist natürlich eine Wassertränke, ohne geht es nicht. Ich habe sicherheitshalber drei Tränken, zwei mit Wasser und eine mit Zuckerwasser. Man sollte die Diacammas auch so selten wie möglich stressen. Kein Stress, Wasser, Futter, gutes Substrat(ich benutze u.a. Terrano Red Bark), viel Platz, ausreichend Wärme, ab und zu die Luftfeuchtigkeit erhöhen(meine Diacammas lieben es) und alles wird gut. Habe die Tierchen schon fast zwei jahre. Falls gewünscht kann ich auch mal irgendwann paar Fotos machen.



Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Offline
Beiträge: 300
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

#55 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 18. Januar 2024, 09:29

Danke dir vielmals fĂĽr deine Nachricht.

Ich habe nur das eine Mal das Reagenzglas nochmals gewechselt, da mit das alte auch etwas zu klein war. Der Wassertank ist inzwischen wieder leer, ich habe jedoch 2 Vogeltränken in der Arena an welchen Sie sich fleissig bedienen. Smit muss ich sie in nächster Zeit zum Glück nicht wieder stressen.

Das mit der Luftfeuchtigkeit ist interessant zu wissen, dann werd ich diese auch ab und an mal erhöhen und schauen, wie Sie darauf reagieren.

Ich habe lediglich das Gefühl, dass die Kolonie bei mir einfach nicht wächst. Es sind zwar immer wieder Eier und Puppen vorhanden, ich habe jedoch irgendwie das Gefühl, dass die neuen Ameisen fast nie überleben. Das ist aber echt schwer einzuschätzen. Hat sich deine Kolonie gross entwickelt. Meine sind gefühlt immer bei rund 30-40 Ameisen.

Ăśber Fotos wĂĽrde ich mich seh freuen um zu sehen wie deine Diacammas so leben =)1
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag:
Rapunzula



Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Offline
Beiträge: 300
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

#56 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 6. Mai 2024, 11:40

Hallo Zusammen

Auch hier mal wieder ein kleines Update, auch wenn nicht wahnsinnig viel passiert ist.

Hier ist eigentlich alles beim alten. Leider haben auch Anpassungen bei der Luftfeuchtigkeit nicht dazu beigetragen, dass neue, lebensfähige Diacamma geschlüpft wären. Seid Beginn habe ich den Verdacht, dass leider keine oder nur kurz Lebensfähige Ameisen schlüpfen. Auch die letzten Wochen war es leider so, dass jeweils mit einer Puppenhülle auch eine tote Ameise zu finden war.

Dies zeigt sich inzwischen leider auch bei der Koloniengrösse. Bekommen habe ich die Kolonie mit ca. 30-40 Tieren. Da jeweils keine neue mit dazu gekommen sind, hat sich die Kolonie inzwischen auf ca. 10 Tiere reduziert.

Dazu kommt, dass Sie in letzter Zeit Proteine sehr schlecht annehmen. Ich wechsle immer etwas zwischen Schokoschaben, Bienendrohnen, Heimchen und Heuschrecken ab was auch immer gut angenommen wurde. In den letzten 2-3 Wochen habe ich jedoch das Gefühl, dass Proteine oft ignoriert werden, allenfalls bekomme ich es aber wegen der reduzierten Koloniengrösse aber auch nicht mehr so mit wie früher, da der Bedarf natürlich auch nicht mehr so gross ist wie bei 40-50 Tieren.

Diese werde ich natĂĽrlich weiterhin wie bis anhin mit und allem Versorgen. Ich befĂĽrchte jedoch, dass auch hier im Laufe der Zeit der Haltungsbericht dann geschlossen werden muss.
Bis es soweit ist, erfreue ich mich aber weiterhin an der Kolonie =)*200
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag (Insgesamt 3):
RapunzulaPincoPallinoErne



Neues Thema Antworten

Zurück zu „Diacamma-Haltungsberichte (exotische Ameisenarten)“