User des Monats Juli 2021   ---   ChrisV87  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Welche Ameisenkönigin habe ich?

[VA]
Einsteiger
Offline
Beiträge: 72
Registriert: 7. Februar 2021, 13:22
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#17 Welche Ameisenkönigin habe ich?

Beitrag von [VA] » 17. Juli 2021, 23:37

Das mit dem auswildern ist so eine Sache.
Dabei sind einige Faktoren zu beachten.
Die Kolonie muss schonmal groß genug und vorallem stabil sein,um in der Natur auf einmal ohne zufüttern weiterhin zu bestehen.
Dann noch ein schönes Plätzchen finden,wo keine ansässige Kolonie vorhanden ist.
Für mich macht auswildern nach einem Jahr keinen großen Sinn,da ich da wenig Erfolgschancen sehe.
Würde eher eine stabile Kolonie (1Königin,ca300 Arbwiterinnen) auswildern,wenn möglich in der Nähe und dann noch über einige Zeit zufüttern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor [VA] für den Beitrag:
ChrisV87

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1187
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1684 Mal
Danksagung erhalten: 1102 Mal

#18 Welche Ameisenkönigin habe ich?

Beitrag von Zitrus » 18. Juli 2021, 00:11

[VA] hat geschrieben:
17. Juli 2021, 23:37
Das mit dem auswildern ist so eine Sache.
Dabei sind einige Faktoren zu beachten.
Die Kolonie muss schonmal groß genug und vorallem stabil sein,um in der Natur auf einmal ohne zufüttern weiterhin zu bestehen.
Dann noch ein schönes Plätzchen finden,wo keine ansässige Kolonie vorhanden ist.
Ja, es ist gar kein so einfaches Unterfangen. Ich habe lange suchen müssen, um den richtigen Ort für die Camponotus ligniperda-Kolonie
zu finden, die ich im vergangenen Jahr an dem Feuerplatz in den Bergen eingesammelt habe.

Der Grund, warum ich das Auswildern vorgeschlagen habe, ist, dass ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, dass er so viele Kolonien
verschenkt/verkauft bekommt, zumal im Sommer selbst in ziemlich urbanen Zonen derart viele Lasius-Gynen rumlaufen, dass jeder,
der Bedarf hat, selbst eine fangen kann und jene, die keine Möglichkeit dazu haben, bevorzugen sicher zum großen Teil den Kauf in einem
Onlineshop.

Klar kann man sagen, dass er den Gynen einen Gefallen tut und ihnen eine Koloniegründung abseits aller natürlichen Gefahren ermöglicht,
aber die Frage stellt sich eben, wohin mit denen? Im besten Fall wird er genug Abnehmer in den Foren und in den Ameisenauktionen finden.
Ich würde raten, keine weiteren mehr zu sammeln und Freunde/Verwandte von der Ameisenhaltung zu überzeugen. ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
ChrisV87

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 954
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 776 Mal

#19 Welche Ameisenkönigin habe ich?

Beitrag von Manticor » 18. Juli 2021, 06:54

Ich selbst sammle gar keine Gynen mehr auf. Hatte mal eine Lasius niger "gesammelt" und die lebt tatsächlich bei dem Sohn(Erwachsen) meiner Freundin. Klar, wenn ich irgendwo bin und mir läuft eine über den Weg, hebe ich sie auf und betrachte sie um zu sehen was es ist, lasse sie aber dann weiter ihrer Wege ziehen.

Ich möchte gar nicht wissen wie viele Gynen derzeit in Reagenzgläsern ihr Dasein fristen um dann doch irgendwo wieder ausgesetzt zu werden. Viele spielen womöglich auch mit dem Gedanken, dass sich damit auch Geld verdienen lässt. Bedenken sollte man hierbei, dass viele "potenzielle" Interessenten selbst auf die Suche gehen können.
Lang lebe die Königin!
Camponotus rufoglaucus feae|Formica sanguinea| Acromyrmex octospinosus|Pheidole pallidula | | Messor barbarus | Polyrhachis dives |Rhytidoponera metallica

Benutzeravatar
Grimlock42G1
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 6. Oktober 2020, 06:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#20 Welche Ameisenkönigin habe ich?

Beitrag von Grimlock42G1 » 18. Juli 2021, 07:25

Hallo,

ich melde mich auch mal wieder. Mein Sohn hat gestern diese Ameise auf de Terrasse gefunden. Bis jetzt habe ich nur eine Lasius flavus Kolonie aus dem letzten Jahr. Die ist immer noch im Reagenzglasnest.
Bei dieser Königin bin ich mir nicht sicher, ob es Lasius niger ist. Die Königin ist wesentlich größer als die Lasius flavus Königin.
Habt ihr eine Idee?
3.jpg
2.jpg
1.jpg
Vielen Dank

Gerrit

[VA]
Einsteiger
Offline
Beiträge: 72
Registriert: 7. Februar 2021, 13:22
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#21 Welche Ameisenkönigin habe ich?

Beitrag von [VA] » 18. Juli 2021, 07:37

Guten Morgen Gerrit,
Richtig,meines erachtens handelt es sich hierbei um eine Serviformica Gyne,die Untergattung gründet claustral,d.h. ohne Fütterung.
Artbestimmung leider nicht möglich,aber durch den starken schwarzen glanz,ähnelt es einer Serviformica fusca Gyne.
LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor [VA] für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusGrimlock42G1

Blackbarbe
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 17. Oktober 2020, 13:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#22 Welche Ameisenkönigin habe ich?

Beitrag von Blackbarbe » 18. Juli 2021, 07:54

Rapunzula hat geschrieben:
17. Juli 2021, 23:23
Blackbarbe hat geschrieben:
17. Juli 2021, 19:31
ich könnte noch mehr Königinnen fangen doch leider weiß ich nicht wohin mit denn.
Das ist typisch Ameisenhalter, dann findet man Gynen und denkt sich, diese nehm ich mit, doch nach erfolgreicher Gründung die große Frage: Wohin mit der, ich habe ja gar kein Platz!
Ging mir letztes Jahr auch so, ich dachte, dass ich viele fange, da die Quote eh nur gering ist! Es kamen aber fast alle durch! Musste die dieses Jahr auswildern am Fundort, ob sie überleben habe ich keine Ahnung!
Dieses Jahr (vor einer Woche) habe ich ca. 7-10 Gynen aus dem Schwimmbad gerettet und an den Schwimmbadrand gebracht, ich hoffe, sie kamen durch!

Wie Zitrus sagt, man muss nicht alle sammeln!

Gruss
Das ist nicht ganz so gemeint mit denn nicht Platz. Für die Gynen . Mir ging es mehr oder weniger darum, dass auch andere Leute mal eine Chance haben eine Königin zubekommen , die keine finde . Für zwei habe ich Platz und der Rest geht nächstes Jahr in die Freiheit. Wie gesagt ich muss wohl ein Nest haben bei mir im Garten da sind jedes Jahr Königinnen unterwegs. Und lieber man hat erst fünf Gynen, falls eine stirbt ist Ersatz da . Klingt zwar hart ist aber so .

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 954
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 776 Mal

#23 Welche Ameisenkönigin habe ich?

Beitrag von Manticor » 18. Juli 2021, 09:00

Zwei tun es auch und kommendes Jahr hat man ja wieder die Chance. Lasius niger z.B. sind meiner Meinung nach da sehr unproblematisch. Solange man die in Ruhe ihr Ding machen lässt, wird das auch meist was. Aber nun ja lieber 2-5 gesammelt als mehr Reagenzgläser im Keller als jedes Chemielabor ;)
Lang lebe die Königin!
Camponotus rufoglaucus feae|Formica sanguinea| Acromyrmex octospinosus|Pheidole pallidula | | Messor barbarus | Polyrhachis dives |Rhytidoponera metallica

Blackbarbe
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 17. Oktober 2020, 13:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#24 Welche Ameisenkönigin habe ich?

Beitrag von Blackbarbe » 20. Juli 2021, 18:41

Hier ist das aktuelle Bild von der Entwicklung der Königinnen.
Dateianhänge
20210720_183541.jpg

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“