Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Moderator: Serafine

Antworten
Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2290
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#137 Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitrag von Serafine » 1. März 2020, 18:29

41.jpg

Die Königin umgeben von einer Menge Minilarven.
42.jpg

Sie trinken ne ziemlich ordentliche Menge an Zuckerwasser und dieses Mal haben sie eine enorme Sauerei mit dem Bananenjelly angerichtet, warum auch immer.
43.jpg
44.jpg
45.jpg
46.jpg
47.jpg

Mitte September gab es nochmal ein paar Schaben. Das war so ziemlich das letzte Mal dass sie wirklich gegessen haben, für den Rest des Monats haben sie zwar immernoch jede Menge Zuckersirup getrunken, aber sonstiges Futter größtenteils ignoriert.
48.jpg
49.jpg
50.jpg
51.jpg
52.jpg
53.jpg

Hier trinken sie ein wenig Zitronenlimonade. Am Anfang hat das Kohlendioxid eine ziemlich heftige Abwehrreaktion ausgelöst, aber nachdem sich das meiste davon verzogen hatte haben sie es aufgeleckt wie normales wie normales Zuckerwasser.
54.jpg

Ende der ersten Oktoberwoche haben sie das erste Mal wieder vernünftig gegessen (Bienenbrut und Katzenfutter).
55.jpg

Als Nachschlag gabs darauf ein paar Schaben und sie sind wie verrückt drauf losgegangen. Hab sie selten so aggressiv Futtertiere angehen sehen, aber die Kolonie scheint gerade allgemein ein wenig aggressiver zu sein, mehr dazu später.
56.jpg
57.jpg
58.jpg
59.jpg
60.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusErne

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2290
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#138 Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitrag von Serafine » 1. März 2020, 20:25

61.jpg

Diese Nestbilder sind von Ende der ersten Oktoberwoche. Nicht mehr viele Puppen sind übrig und auch allgemein hat die Menge der Larven sichtbar abgenommen.
62.jpg
63.jpg
64.jpg
65.jpg

Sie haben eine Menge kleine Larven in den Nest-RG und einen Teppich davon in den RGs der Nestarena.
66.jpg
67.jpg
68.jpg
69.jpg
70.jpg

Einige Nahaufnahmen, inklusive der Königin.
71.jpg
72.jpg
73.jpg

Wie zuvor erwähnt verhält sich die Kolonie ein gutes Stück aggressiver als gewohnt. Teilweise dafür verantwortlich sind die großen Majore (und ich meine wirklich groß, vermutlich so um die 18mm) die im Lauf der letzten Wochen in der Futterarena aufgetaucht sind und deutlich sichtbar bestimmte Bereiche wie den Kunstpflanzenbusch bewachen. Die mittelgroßen Arbeiterinnen scheinen von ihrer Präsenz inspiriert zu sein und agieren noch mutiger (und selbstmörderischer) als zuvor, manchmal attackieren sie sogar minutenlang die Tränken nachdem sie neu befüllt wurden.
74.jpg
75.jpg
76.jpg

So... eines Tages als ich einfach nur die Ameisen beobachten wollte sah ich wie sich etwas großes in den Schatten bewegte.
77.jpg

Hier kann man ungefähr die Hälfte von ihr sehen, direkt neben dem großen Baltt auf der rechten Seite. Von gut einem Dutzend Bildern ist das leider immernoch das Beste.
78.jpg

Erst als sich genervt fühlte (vermutlich weil die ganzen Arbeiterinnen in der Nähe die frischen Schaben durch die Gegend zerrten) und aus dem Busch herauslief hatte ich die Chance ein halbwegs annehmbares Bild zu machen.
79.jpg

Japp, das ist ne Königin, vermutlich ein unbegattetes Exemplar, dass jetzt eine Arbeiterinnenrolle einnimmt. Das ist das erste bestätigte Geschlechtstier der Kolonie - was ein wenig merkwürdig scheint, wenn man bedenkt dass es nicht die geringste Spur von Drohnen gibt (normalerweise produzieren Kolonien ja zuerst Männchen, weil sie günstiger sind) und ich auch keine weitere Dealates gefunden hab.
80.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2290
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#139 Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitrag von Serafine » 1. März 2020, 21:22

Nach einer kompletten Runde durch die Arena hat sie sich schließlich unter der Abdeckung der RGs versteckt.
81.jpg


Und jetzt etwas ganz anderes...
82.jpg

Diese Myrmica-Königin hab ich Anfang Augst gefunden, als sie spät nachts versucht hat sich den Kopf an meiner Deckenlampe einzuschlagen.

Die folgenden Bilder zeigen die Entwicklung über die ersten zweieinhalb Monate. Ich war überrascht wie einfach es ist eine semi-claustrale Königin zu versorgen - im Prinzip wirft man alle paar Tage ein paar Fruchtfliegen in die Box, bis sie ihr ersten Arbeiterinnen hat. And wow entwickeln die sich schnell, das Puppenstadium braucht kaum eine Woche.
83.jpg
84.jpg
85.jpg
86.jpg
87.jpg
88.jpg
89.jpg
90.jpg
91.jpg
92.jpg
93.jpg
94.jpg
95.jpg
96.jpg
97.jpg

Das ist ihre zukünftige Futterversorgung.
Apfelessig, Zucker, Brauhefe und etwas Watte - einfach, schimmelt nicht, entwickelt selten Milen und die Fruchtfliegen lieben es.
98.jpg
99.jpg
100.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2290
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#140 Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitrag von Serafine » 1. März 2020, 22:29

8. November 2019


Viele Ameisen in der Hauptarena. Das ist die Nachtschicht, aufgenommer um 4 Uhr nachts.
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg

Die Futterarena sieht tagsüber auf den ersten Blick nicht so voll aus...
5.jpg

... aber sie verstecken sich einfach nur gut.
6.jpg

Sie mögen noch immer ihre Schaben, aber nicht viel anderes. Sind ziemlich pingelig in letzter Zeit.
7.jpg
8.jpg
9.jpg

Hier ist ein perfektes Beispiel wie die Kolonie unbemerkt wächst. Sie haben die komplett hohle Baumwurzel mit Arbeiterinnen gefüllt.
10.jpg
11.jpg
12.jpg
13.jpg

Vor ein paar Tage hab ich es geschafft nach dem füttern eine der kleinen Antkit-Arenen nicht richtig zu verschließen und als Folge gab es einen kleinen Spalt durch den sich die Arbeiterinnen drücken konnten. Aufgefallen ist mir das ganze erst als ich später die Tränke neu befüllen wollte. Zwei Ameisen sind ausgebrochen und eine hat ihren Weg durch das halbe Zimmer bis in den Lichtkegel der Nachttischlampe gefunden. Nachdem ich sie zurückgesetzt hatte wurde sie erstmal eine gute Stunde lang ordentlich durchgeputzt.
Einige Arbeiterinnen haben sie sogar angegriffen, am Bein gepackt und durch die kleine Arena gezerrt. Wenn ich sie in eine der großen Arenen gesetzt hätte wäre sie vermutlich umgebracht worden (das ist tatsächlich schonmal passiert und der Grund warum ich Ausbrecherinnen immer in die Arena setze, die am weitesten vom Nest entfernt ist, da scheinen sie wesentlich weniger aggressiv auf komisch riechende Arbeiterinnen zu reagieren).
14.jpg
15.jpg
16.jpg
17.jpg

Ein paar Nestbilder. Die Menge an Brut in den Nestern ist etwas niedrig aber überraschenderweise finden sich noch eine Menge Puppen und Minilarven.
18.jpg
19.jpg
20.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2290
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#141 Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitrag von Serafine » 1. März 2020, 22:59

Einige Nahaufnahmen.
21.jpg
22.jpg
23.jpg
24.jpg
25.jpg

Große Häufen Minilarven in den Nest-RGs (und mehr in den Arena-RGs).
26.jpg
27.jpg
28.jpg

Ein paar Nahaufnahmen aus der Hauptarena. Aus diesen Winkeln kann man wirklich einen guten Eindruck bekommen wieviele Ameisen sich im Becken befinden (sie lagern jetzt auch Brut mehr oder weniger im Offenen).
29.jpg
30.jpg
31.jpg
32.jpg
33.jpg
34.jpg

Erinnert sich noch jemand an diese Kerlchen hier? Es ist mittlerweile eine kleine Kolonie geworden. Vielleicht muss ich in Zukunft mal Asseln in das Becken geben um die kolossale Springschwanzpopulation in den Griff zu bekommen.
35.jpg
36.jpg
37.jpg

Die Myrmica leben noch (anders als die Lasius emerginatus Königin, die leider verstorben ist ohne jemals Eier gelegt zu haben). Sie haben ein neues RG bekommen, da das alte langsam austrocknet.
38.jpg
39.jpg
40.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 3):
Harry4ANTErneZitrus

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2290
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#142 Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitrag von Serafine » 3. März 2020, 19:48

9. Januar 2019

Da der letzte Statusreport von Movember ist wäre es wohl mal wieder Zeit für ein Update. Hätte gerne noch eines vor Ende des Jahres zusammenbekommen, aber das hat nicht hingehauen.

Zuerst ein par Bildern von Ameisen, die Dinge essen.
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg

Das passiert wenn die Wassertränke austrocknet und man es nicht bemerkt. Scheint so ein Ameisending zu sein, egal ob klein oder groß, einheimisch oder Exot.
6.jpg

Schaut mal wen ich draußen gefunden hab. Könnte eine weitere Jungkönigin sein.
7.jpg

Mehr Bilder von Ameisen, die Dinge essen.
In letzter Zeit stehen sie total auf Grillen. Leider wollen sie kaum Schaben, was bald zu Überbevölkerungsproblemen im Blattarium führen könnte.
8.jpg
9.jpg
10.jpg
11.jpg
12.jpg
13.jpg
14.jpg
15.jpg

Das "Ende der Welt"-RG hat immernoch ordentlich Brut. Anscheindend hat das was mit dem Koloniegeruch zu tun (die Pheromone auf den Eiern sorgen dafür, dass die Arbeiterinnen selbst keine Eier legen), das ist zumindest was Wilson in seinen Büchern sagt und der muss es wissen :D
16.jpg

Nestbilder von Ende November.
17.jpg
18.jpg

Musste das Wasser-RG am ersten Nest austauschen (Wasserstand niedrig) und dachte mir ich nutz mal die Gelegenheit das Stück Schlauch gleich mit zu ersetzen. Durchsichtiger Vinylschlauch sieht schon ziemlich mitgenommen aus, wenn er mehrere Jahre lang hoher Luftfeuchtigkeit, Kondensation und diversen Ameisenchemikalien ausgesetzt war.
19.jpg
20.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusSaskia80

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2290
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#143 Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitrag von Serafine » 3. März 2020, 21:42

Beim putzen der Futterarena ist mir versehentlich der Becher mit dem ganzen Abfall runtergefallen, worauf sich Sand und diverse Insektenteile über den Schank verteilt haben.
Folglich durfte ich einen Teil der Anlage vorrübergehen abtrennen und verlegen, um den Tisch zu säubern. Den Ameisen hat das überhaupt nicht gefallen. Wenn ich mal umziehen muss wird das sehr spaßig.
21.jpg
22.jpg
Die Nestarena und ein paar Ameisen, die auf Shrimps herumkauen.
23.jpg
24.jpg
25.jpg
Nicht sicher ob das eine Jungkönigin ist oder die originale eierlegende Königin - die kann ich nämlich im Nest nicht finden (sie könnte sich aber auch in den Verbindungsstücken verstecken).
Da allerdings ziemlich viel Brut im Arena-RG und auch allgemein der Arena largern und die Brutmenge in den Nestern eher rückläufig ist scheint es zumindest plausibel, dass die Königin tatsächlich umgzogen ist.
26.jpg
27.jpg
28.jpg
Ein paar Bilder der Futterarena. Auf den ersten Blick sieht es nicht wirklich so aus als hätte sich in den letzten Monaten viel verändert, aber wenn man genauer hinschaut fängt man an zu erkennen, dass sich jetzt wirklich überall Ameisen verstecken - im Boden (unter den Kunstpflanzen und den gestreiften Stein), in den Schripsröhren (auch die Rückseite ist oft mit einem Teppich aus Ameisen bedeckt), in den RGs, in dem altar-ähnlichen Kunstharzstein, im Holzpylon...
29.jpg
30.jpg
31.jpg
32.jpg
Nachdem mir auffiel dass sie jedesmal kurz nachdem sie die Harnstofftränke geleert hatten anfingen die Zuckertränken zu belagern hab ich mal angefangen ein wenig Zucker mit dem Harnstoff zu vermischen und es funktioniert. Sie zeigen noch immer einen erhöhten Zuckerwasserkonsum, aber weit weniger als zuvor. Dafür klettern sie förmlich übereinander um was von der Harnstoff-Zucker-Mischung abzubekommen.
33.jpg
34.jpg
Diese Bilder wurden gerade erst aufgenommen. Weniger Brut in den Nester - nicht sicher ob sie allgemein weniger Brut haben, es befinden sich eine Menge Larven in der Arena (das haben sie schon während der letzten Winterruhe gemacht) - und kaum noch mehr Puppen.
Wie schon erwähnt konnte ich keine Königin im Nest finden, was aber nicht zwangsläufig heißen muss, dass sie nicht doch da ist (gerade wenn sich die Arbeiterinnen stark zusammendränge ist es schwer überhaupt irgendwas zu erkennen).
35.jpg
36.jpg
37.jpg
38.jpg
39.jpg
40.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2290
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#144 Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitrag von Serafine » 4. März 2020, 02:18

41.jpg
42.jpg

Das sind so ziemlich alle Puppen die noch übrig sind.
43.jpg

Es gibt noch einiges an Minilarven in den Nestern aber die werden zum größten Teil in den Wasser-RGs gelagert.
44.jpg
45.jpg
46.jpg
47.jpg
48.jpg

Und hier noch ein kleines Update zu den Myrmica.
Sie haben die kleine Antstore-Arena geerbt, die vorher die Lasius niger hatten (deren Königin ist letztes Frühjahr gestorben und sie sind jetzt bis auf ein paar wenige verbliebene Arbeiterinnen geschrumpft, nachdem mehrere Adoptionsversuche im Sommer ziemlich spektakulär gescheitert sind (hab die Königinnen wieder ausgesetzt bevor sie sie umbringen konnten)).
Die gesamte Arena hat eine Grundreinigung bekommen (zum Glück kann man die Sandlehm-Mischung mit heißen Wasser einfach ausspülen), neues Bodensubstrat und ein paar Dekorationsobjekte (Muscheln, Steinchen und ein kleines Stück Treibholz).
49.jpg
50.jpg

Sie sind nicht sehr wählerisch und verschlingen alles was sie zwischen ihre kleinen Mandibeln bekommen können. Interessanterweise bevorzugt meine Kolonie Fruchtfliegen und Schaben, während die Kolonie meiner besseren Hälfte für rohe Schrimps alles andere liegen lässt. Kolonien können halt doch sehr verschieden sein.
51.jpg
52.jpg

Das ist die Kolonie Anfang Dezember...
53.jpg

... Mitte Dezember...
54.jpg
55.jpg

... und heute. Sie sind gerade aus ihrem trockenen RG ausgezogen (in dem sie fast vier Wochen saßen) und in das neue RG gezogen, in dem es jetzt so voll ist, dass man kaum was sehen kann.
56.jpg
57.jpg
57.jpg
58.jpg

Ein paar Arbeiterinnen sind noch im alten RG, sobald die draußen sind kommt das neue dorthin.
59.jpg

Einige Arbeiterinnen haben auch schon das größere RG in der Arena besiedelt, vielleich ziehen sie auch bald dahin um.
60.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 2):
Saskia80Zitrus

Antworten

Zurück zu „Haltungsbericht von Serafine“