Formica sanguinea - Fotos

Fotos von einheimischen und europäischen Ameisenarten.
Benutzeravatar
Ossein
Halter
Offline
Beiträge: 1607
Registriert: 11. September 2010, 23:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#17 AW: Formica sanguinea - Fotos

Beitrag von Ossein » 3. Februar 2012, 16:54

Das sind aber Frühaufsteher,

kaputtinhollywood,

und sehr schöne Fotos von den Damen.
Bitte, warte nicht auf eine bessere Ausrüstung, sondern mache einfach mal fleißig weiter so, ok?

LG, Ossein.

Benutzeravatar
kaputtinhollywood
Halter
Offline
Beiträge: 270
Registriert: 13. Februar 2011, 19:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#18 AW: Formica sanguinea - Fotos

Beitrag von kaputtinhollywood » 3. Februar 2012, 20:13

Zurück zum Progamm;
Nach langen Überlegen habe ich mich dazu entschlossen diesen Thread auch dazu zu nutzen, etwas über die Haltungbedingungen zu schreiben und Fotos meiner "Anlage" zu posten.

Anfangen möchte mit ein paar Eindrücken aus dem Nestbecken in dem sie leben.
Stand Mitte Januar (Kolonie noch inaktiv):

Bild
Frontansicht

Bild
von der seite

Und hier die sogenannte "Arena";

Bild
Becken 60x30x30cm

Die Kolonie dürfte so um die 250-300 Individuen zählen.
In den letzten Tagen waren sie recht fleißig,
besonders gestern und heute haben sie viel Zeit damit verbracht die Wurzel im Nestbecken mit Kiefern-, Fichtennadeln und kleinen Ästen ab zu decken.
Und siehe da; Eier sind auch bereits vorhanden, die eifrig unter dem Halogen-Spot gelagert werden.

Bild

Das war es für's erste. Neue Bilder kommen, wenn sich etwas mehr getan hat und ein paar brauchbare Fotos entstanden sind.

Grüße
kih

-----------
EDIT
Ich möchte folgendes betonen: Dies ist weder ein Tagebuch noch ein Haltungsbericht!
Ich werde mich darauf beschränken Fotos zu veröffentlichen und gegelentlich ein paar ergänzende Worte dazu zu schreiben.
-----------

Benutzeravatar
kaputtinhollywood
Halter
Offline
Beiträge: 270
Registriert: 13. Februar 2011, 19:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#19 AW: Formica sanguinea - Fotos

Beitrag von kaputtinhollywood » 9. Februar 2012, 00:51

Zwar ist seither ist nicht viel passiert, trotzdem sind meiner Meinung nach ein paar schöne Fotos entstanden.
Jeden Tag stelle ich den Halogenspot für ca. 2 Stunden an, erst dann trauen sie sich an die Oberfläche und gehen ihrem Treiben nach.
Ich werde die Sonnenstunden aber demnächst etwas verkürzen... das Jahr ist ja noch (sehr) jung.
Der Nest-"Hügel" wächst stetig. Ein paar Bilder der Skyline:

Bild

Bild

Bild

Bild

Und das Ganze mal in bewegten Bildern:


Benutzeravatar
kaputtinhollywood
Halter
Offline
Beiträge: 270
Registriert: 13. Februar 2011, 19:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#20 AW: Formica sanguinea - Fotos

Beitrag von kaputtinhollywood » 9. Februar 2012, 16:54

Ok,
nun noch ein paar Makro-Aufnahmen mit meiner neuen Nahlinse (Raynox DCR-250), dann ist erstmal Schluss für heute.

Bild

Bild

Bild

Schon recht beeindruckend was man aus einer günstigen Digitalkamera und einem Makro-Vorsatz rausholen kann.

Grüße

Benutzeravatar
kaputtinhollywood
Halter
Offline
Beiträge: 270
Registriert: 13. Februar 2011, 19:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#21 AW: Formica sanguinea - Fotos

Beitrag von kaputtinhollywood » 12. Februar 2012, 01:24

Leider musste ich feststellen, dass die Kolonie von Milben befallen ist.
Noch sind nur sehr wenige Arbeiterinnen betroffen bzw. konnte nur bei wenigen Milben feststellen.
Befallene Ameisen aus zu sortieren gestaltet sich schwierig, wenn sich dutzende bis hunderte Tiere an der Oberfläche sammeln.
Bisher konnte konnte ich kein gutes Foto machen... aber dieses Bild veranlasst schon zur Sorge:

Bild

Ich werde in den nächsten Tagen einzelne Arbeiterinnen entnehmen und versuchen mir einen Eindruck über die Ausmaße des Befalls zu machen.

Anbei noch ein Foto einer wirklich schönen und ungewöhnlich dunkel gefärbten Arbeiterin.
(liegt nicht an den Lichtverhältnissen)
Bild

Benutzeravatar
Ameise2000
Halter
Offline
Beiträge: 779
Registriert: 29. November 2010, 16:28
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#22 AW: Formica sanguinea - Fotos

Beitrag von Ameise2000 » 13. Februar 2012, 11:22

Ein kleiner Tipp, du kannst Kellerasseln verwenden die sollen wohl die Milben fort fressen.

Und wenn du mal Harz an bäumen findest der hart ist kannst du den auch mit rein geben, der wirkt desinfizierend. ;)

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#23 AW: Formica sanguinea - Fotos

Beitrag von Gast » 13. Februar 2012, 12:19

[font=Times New Roman]Die ungewöhnlich dunkle Arbeiterin in Post # 21, 2. Bild, dürfte eine Missbildung sein. So weit ich erkennen kann, ist das Mesonotum vorn oben eingekerbt und in zwei „Lappen“ ausgezogen. Ursache könnte eine Verletzung im Larvenstadium sein. So etwas gibt es bei Amesen nicht selten.[/font]

[font=Times New Roman]Dass Kellerasseln die Milben fressen, wage ich zu bezweifeln. Leider kann man kaum etwas allgemein gegen solche Milben Wirksames empfehlen.[/font]

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]

Benutzeravatar
kaputtinhollywood
Halter
Offline
Beiträge: 270
Registriert: 13. Februar 2011, 19:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#24 AW: Formica sanguinea - Fotos

Beitrag von kaputtinhollywood » 13. Februar 2012, 15:05

Ameise2000 hat geschrieben:Ein kleiner Tipp, du kannst Kellerasseln verwenden die sollen wohl die Milben fort fressen.


Wenn dem tatsächlich so wäre, machen sie einen verdammt schlechten Job, denn Kellerasseln leben schon seit ich die Kolonie besitze mit im Becken.

Merkur hat geschrieben:[font=Times New Roman]Die ungewöhnlich dunkle Arbeiterin in Post # 21, 2. Bild, dürfte eine Missbildung sein. So weit ich erkennen kann, ist das Mesonotum vorn oben eingekerbt und in zwei „Lappen“ ausgezogen. Ursache könnte eine Verletzung im Larvenstadium sein. So etwas gibt es bei Amesen nicht selten.[/font]


Sehr interessant. Schwer zu erkennen und wäre mir so nie aufgefallen. Danke für den Hinweis.

Was die Milben betrifft;
Nach dem ich hunderte Fotos ausgewertet und einzelne Arbeiterinnen unter die Lupe genommen habe, konnte ich keinen eindeutigen Befall auf den Arbeiterinnen selbst feststellen (Abgesehen auf der F. fusca Arbeiterin auf dem Bild oben).
Lediglich ein Foto zeigt zwei Milben (jedenfalls halte ich sie für welche) auf einem Erdklumpen. Bild leider sehr unscharf

Bild

Lässt sich möglicherweise sagen um was für Milben es sich handeln könnte bzw. ob es sich um schädliche Milben handelt?

MfG

Antworten

Zurück zu „Einheimische & Europäische Ameisen“