KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Antworten
Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 569
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1417 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

#11337 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von anthalter_19 » 1. November 2020, 16:32

Hallo liebe Ameisen Freunde

Mochten meine Ameisen ihr altes Zuhause nicht?
Ich hatte Heute endlich mein neues Terrarium fertig und hab das RG der Ameisen Kolonie schnell in das neue Terrarium getan. Natürlich rannten sie rum und erkundeten die Umgebung, aber nach 10 Minuten war das RG leer?
Das RG war nur noch zu Hälfte mit Sand und Fliegenköpfen ( :lol:) voll, also eig. noch genügend Platz zur Verfügung (gewesen) ?
Es ist mir klar das sie zügig umziehen aber nach 10 Minuten schon? In einer Fremden Umgebung?!

Viele Grüße
Anthalter_19

-Erstaunt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Lacy

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 658
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

#11338 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Manticor » 1. November 2020, 16:35

Wenn das mal kein Rekord ist^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 569
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1417 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

#11339 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von anthalter_19 » 1. November 2020, 16:38

Hallo liebe Ameisen Freunde

Ist bestimmt auch Arten abhängig, wie aggressiv sie sind...
Das dürfte ja bei denen kein Problem sein^^

Viele Grüße
Anthalter_19

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 658
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

#11340 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Manticor » 1. November 2020, 16:57

Was für ne Art, die man besser nicht hält, hast du denn da wieder? :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 569
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1417 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

#11341 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von anthalter_19 » 1. November 2020, 17:25

Hallo liebe Ameisen Freunde

Was heißt den hier wieder?
Meinst du die Tetramorium bicarinatum?
*Hus* *Hust*

"Liste von invasiven Ameisenarten

Nach [2]; dahinter sind Länder angegeben, in denen die jeweilige Art als invasiv gilt.

Acromyrmex octospinosus
Anoplolepis gracilipes
Lasius neglectus
..."
Quelle Ameisen Wiki
Sorry

Viele Grüße
Anthalter_19

Benutzeravatar
TheDravn
Halter
Offline
Beiträge: 350
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 291 Mal

#11342 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von TheDravn » 1. November 2020, 18:01

anthalter_19 hat geschrieben:
1. November 2020, 17:25
Hallo liebe Ameisen Freunde

Was heißt den hier wieder?
Meinst du die Tetramorium bicarinatum?
*Hus* *Hust*

"Liste von invasiven Ameisenarten

Nach [2]; dahinter sind Länder angegeben, in denen die jeweilige Art als invasiv gilt.

Acromyrmex octospinosus
Anoplolepis gracilipes
Lasius neglectus
..."
Quelle Ameisen Wiki
Wo bist du besser?

Viele Grüße
Anthalter_19
Oh man... Du weißt schon was invasiv heißt oder? Es ist egal was in einem Wikipedia im Internet steht, den Tieren ist das egal. Z.B. Solenopsis invicta nur weil da Deutschland/Europa nicht aufgelistet ist, heißt es nicht das die nicht invasiv sind, klar in der Natur können die Arten nicht überleben am Anfang, aber wo werden die gehalten? In unseren Wohnungen und dort ist es warm, wenn man zudem in einer Großstadt wohnt ist es noch gefährlicher, denn dort können solche Arten sehr wohl überleben, sich vermehren und ausbreiten. Messoren sind in Deutschland auch nicht heimlich, dennoch findet man sie vereinzelt in Städten. Es kommt nunmal auf die Anpassungsfähigkeit an und Insekten passen sich schnell an, generell ist jede Art die nicht ihren Ursprung im Ausland hat, potentiell invasiv, gilt übrigens für alle Tiere, siehe Guppybäche.
Und ohne dir auf die Füße zu treten, deine Aussage mit "Wo bist du besser" ist ganz schön grenzwertig, dafür das du dich kaum selber informieren willst/kannst und alles hier hinterfragst, gut ist es ja, aber eine kurze google Anfrage hätten ca. 80% deiner Fragen beantwortet, also... solltest du nicht den Finger auf andere zeigen :?

Zu der Frage, Ameisen bevorzugen immer richtige Erdnester, wenn es die Art annimmt, besonders aktive Arten die nicht sesshaft sind wie Lasius niger, ziehen sehr schnell in sowas um
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag (Insgesamt 2):
anthalter_19Fabey93

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 658
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

#11343 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Manticor » 1. November 2020, 18:41

Waren gerade Lasius niger nicht sehr umzugsfaul? Meine ich mal gelesen zu haben hier in einem post.

Bei den invasiven Arten geht es hauptsächlich um solche die sich sehr gut an die fremden Gegebenheiten anpassen können und dann auch die einheimischen verdrängen würden aus verschiedenen Gründen. Es macht halt auch immer einen Unterschied was genau da ausbüchst. So manche Kolonie X würde beim ausbüchsen kaum den Winter überstehen weil sie keine Mechanismen haben wie unsere einheimischen. Oder wenn sie welche haben zum Überwintern dann bei höheren Temperaturen, was demnach aber auf das gleiche Ergebnis hinaus läuft. Auf Dauer gesehen werden wohl auch mehr südeuropäische Arten nach Deutschland einwandern im Zuge der Erwärmung. Das wird das Ökosystem aushalten müssen oder es wird ein Artenrückgang auf wenige Arten geben.

Aber gezielt Arten zu halten bei denen das bekannt ist wie Pharao oder Invicta halte ich nach wie vor für einen Fehler.

Ich zum Beispiel würde mir das nicht zutrauen denen (jetzt gerade mal in Bezug auf Invicta) einen Anlage zu bauen die absolut ausbruchsicher ist.

Mit weniger wie absolut würde ich mich auch nicht zufrieden geben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 658
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

#11344 KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Manticor » 2. November 2020, 19:37

"Als invasive Spezies ist Myrmica rubra auch in Québec (Kanada) und im Nordosten der USA bekannt" Quelle Wikipedia Myrmica rubra. Nur nochmal als Anhang zu meinem Post
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
anthalter_19

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“