Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmeciinae
Benutzeravatar
Fabienne
Halter
Offline
Beiträge: 1431
Registriert: 18. Mai 2007, 02:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

#9 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Fabienne » 18. Oktober 2009, 22:42

Liebes Tagebuch,
es ist ein Weilchen her, dass ich geschrieben habe, aber es gab auch nicht ganz soviel zu berichten. Naja Okay, das war gelogen, es gibt jede Menge zu berichten, aber ich wollte Dir ja nicht alles auf die Nase binden.

Mein Volk hat seit der Wiesnzeit (Oktoberfestzeit) ein ernsthaftes Trinkproblem. Sie laufen durcheinander wie die Heimchen

Bild

Bild

und wenn es was zu trinken gibt

Bild

Bild

Bild

sieht man sie erst spätabends in den Bau zurückkommen torkelnd und lispelnd.

Bild

Da war natürlich guter Rat teuer und eine disziplinarische Maßnahme erforderlich um meine Truppe wieder in die richtigen Bahnen zu bewegen. Ich griff zu dem guten alten Mamarezept für solche Probleme ... SPORT! Denn, ich musste damals auch das Hotel Mama verlassen, weil ich die ganze Zeit faul in einer Kammer lag. Dann musste ich fliegen wo ich diesen Mistkerl kennengelernt habe ... naja das ist eine andere Geschichte ... Ich habe also ersteinam die betrunkene Meute klettern lassen ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

... doch in ihrem besoffenen Zustand jodelten sie nur stundenlang was ja keiner aushält!

Ich ließ sie dann Puppen herumtragen ...

Bild

... das hat aber alles nicht so richtig gewirkt, denn sie grölten dabei Wanderlieder ....

Dann habe ich das Jagen angeordnet. Leider wirkte sich das so aus, dass sie betrunken auf die Beute zugetorkelt sind und nur durch Masse dieses überwältigen konnten ...

Bild

Bild

Bild

... und beschimpften sich natürlich gegenseitig, was ebenfalls zu keiner Besserung führte. Ich war ernsthaft verzweifelt, liebes Tagebuch ...

Also mussten Extremsportarten her, die die Massen begeistert und zum Nachahmen bewegt. Lange haben wir deshalb gerätselt was mein Volk begeistern könnte. Da kam Tina die Idee und so zeigte sie mir und meinem Volk Tina Hawk eindrucksvoll wie das ganze funktioniert.

Bild

Diese Darbietung hat letztendlich zur Ernüchterung und Sportbegeisterung geführt und das Trinken wurde richtig eingeschränkt, denn im Suff kann man ja nicht skaten :-)

Ja liebes Tagebuch, wie Du siehst war hier echt was los!



Heutiges Update 1 von 2
Signatur geändert weil die davor von mancher Person nicht als Spass angesehen wurde
Falls ich wen damit angegriffen habe ich meine nie etwas böse!

Benutzeravatar
Fabienne
Halter
Offline
Beiträge: 1431
Registriert: 18. Mai 2007, 02:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

#10 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Fabienne » 18. Oktober 2009, 23:44

Liebes Tagebuch,

stell Dir vor in unserem durchsichtigen Zauberkasten ist ein Loch ...

Bild

... ich glaube die Erschütterin hat einfach unseren Zauberkasten kaputt gemacht!

Natürlich gab ich sofort den Auftrag diesen Fall zu untersuchen. Doch stell Dir vor, liebes Tagebuch ... anstatt eine Täterin (die Erschütterin) zu entlarven, erklärten mir die Kundschafter, dass sie einen kleineren Raum gefunden haben.

Bild

Bild

Bild

Nach der Untersuchung dieses Raumes wurde dann ein zweites Loch festgestellt, hinter dem sich ein langer Gang versteckt ....

Bild

Direkt an unseren Nachbarn vorbei ... ging es dann einen Berg hoch und dann ...

Bild

... dann ....


Wir befinden uns im Jahre 2009 n. Christa.
Ganz Bayern ist von Ameisen besetzt ... Ganz Bayern? NEIN!
Ein mit Schlauchsystemen angeschlossener durchsichtiger Zauberkasten hört nicht auf (durch sein verwirrendes Schlauchsystem)
den Eindringlingen (das sind wir Tagebuch) Widerstand zu leisten - der weg ist echt weit.
Und das Leben ist nicht einfach für die Ameisenvölker, die als Besatzung in den
befestigten durchsichtigen Zauberkästen, Mond, Steppe und Helloweenkasten sitzen ...


Bild



... wie dem auch sei wir fanden den Weg in das gelobte Land und erkundeten dieses sogleich ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

... leider ergab sich uns ein Problem ... wo ist der Rückweg ... stell Dir das mal vor, liebes Tagebuch, diese doofen Kundschafter fanden den Weg nicht zurück ... und ließen sich von der Erschütterin oder der anderen Erschütterin außerhalb des Zauberkastens später mit einer teuflischen silbernen Zange einfangen ... ich nehme an, sie wurden auch untersucht oder noch schlimmer vergewaltigt!?! ... Denn nachdem sie zurück in unseren Zauberkasten gesetzt wurden waren sie sichtlich verstört und konnten sich an nichts mehr erinnern nur an ein grelles Licht ... GEHIRNWÄSCHE ... Wenn ich diese Erschütterin mal in die Mandibel kriege dann ... oh dann ... dann ... GROße SCHMERZEN ...


Kurz darauf meldeten Kundschafterinnen, dass der Schlauch zum gelobten Land verstopft sei und ein Schild ... "das Betreten der Baustelle ist verboten" am Eingang befestigt war.

Doch eine Woche später öffneten sich wieder die Pforten ... und siehe da es war tatsächlich anders als wir es in Erinnerung hatten ...

Bild


Wie du siehst gab es viel zu tun und noch mehr zu entdecken.

Wenn Ihr uns irgendetwas noch sagen wollt dürft Ihr das natürlich tun. Einfach eine Nachricht auf dem Diskussionstopic abgeben ich les es mir dann mal durch!

Hier gehts zum Topic:

http://www.ameisenforum.de/meinungen...-fabienne.html


Heutiges Update 2 von 2
Signatur geändert weil die davor von mancher Person nicht als Spass angesehen wurde
Falls ich wen damit angegriffen habe ich meine nie etwas böse!

Gesperrt

Zurück zu „Myrmecia (exotisch)“