Blattschneider? Nein, danke!

Themen über exotische Ameisenarten (hier keine Berichte)
Benutzeravatar
Fraaap
Halter
Offline
Beiträge: 859
Registriert: 24. August 2007, 09:01
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#17 AW: Blattschneider? Nein, danke!

Beitrag von Fraaap » 22. Juli 2014, 22:16

Liebe Community,

vor gut 7 Jahren schuf ich diesen Thread um Anfänger und Atta-Interessierte vor dieser Art zu warnen.

Vor 4 Jahren war ich dann selbst Halter dieser Art. Die Berichte dazu sind hier zu finden:

http://www.ameisenforum.de/technik-basteln/43144-aufbau-eines-r-hrensystems-3.html

http://www.ameisenforum.de/exotische-ameisen/43243-atta-cephalotes-fotos.html

Leider sind die Fotos nicht mehr da, aber die Informationen in diesen Threads halte ich für Blattschneiderinteressierte dennoch für sinnvoll.

Was kann ich als damaliger Kritiker nach der Haltung dieser Art zu meinem früheren Statement sagen?

Die Haltung und Aufzucht dieser Art ist extrem einfach. Man hat kaum etwas zu beachten, außer dass eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen muss, die aber auf Dauer durch die Blätter sowieso kommt, und man muss auf mögliche Schimmelbildung und Kondenswasser achten. Die Kolonie wächst dann von alleine. Und wächst... und wächst... und wächst...

Und eben dieses Wachstum ist nach wie vor das Problem. Meine Kolonie bewohnte innerhalb von 6 Monaten (!!!) zwei komplette Formicarien und gut die Hälfte des von mir angelegten Röhrensystems.

Die notwendigen Investitionen um die Kolonie weiterhin gedeihen zu lassen sind hoch, vor allem braucht man eines ohne Ende: Platz!

Den Arbeitsaufwand empfand ich nie als Problem. Blätter sammeln, Becken sauber machen, das dauert alles nicht länger als wenn man ein anderes Haustier besitzt. Nur den Platz kann man eben auf Dauer nicht bieten, zumindest nicht, wenn man das Volk auf Dauer nicht künstlich klein halten möchte...

Und was ich ganz klar sagen, liebe Jungs: Mädchen (und auch Frauen :D ) finden solche Anlagen widerlich!!! Innerhalb dieser Zeit habe ich als Jugendlicher so gut wie kein Mädchen mehr in mein Zimmer bekommen. Das müsst ihr unbedingt bedenken :D

Ansonsten sind Atta und Acromyrmex natürlich wunderschöne und extrem interessante Arten - aber über die Nachteile muss man sich absolut im Klaren sein....

Benutzeravatar
Fraaap
Halter
Offline
Beiträge: 859
Registriert: 24. August 2007, 09:01
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#18 AW: Blattschneider? Nein, danke!

Beitrag von Fraaap » 23. Juli 2014, 17:08

Achso, was ich noch sagen wollte: Möchtet ihr Informationen oder Fotos zur Haltung, dann schreibt mir bitte einfach eine PN. Ich lese hier nicht mehr jeden Tag und bekomme so kaum etwas mit, also bei Bedarf, einfach bei mir melden. Soweit es mir möglich ist helfe ich dann gerne.

Gruß!

Benutzeravatar
poker-face
Einsteiger
Offline
Beiträge: 137
Registriert: 8. Juli 2014, 11:23
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#19 AW: Blattschneider? Nein, danke!

Beitrag von poker-face » 23. Juli 2014, 20:42

Hallo Fraap

Ich hab soeben diesen Thread durchgelesen. Als Anfänger (bin ich ja auch) hätte ich natürlich auch gerne Blattschneider. Ich denke auch das Anfänger nicht gleich Anfänger sind. Ich Informiere mich vor einem Anschaffen der Kolonie intensivst. Denn auch nach Jahrelanger Haltung von Einheimischen Ameisen ist man ein ,, Anfänger'' wenn man zu den Blattschneider wechseln würde. In Bezug darauf diese Kolonie einem 13 Jährigen zu empfehlen. .. naja da bin ich gleicher Meinung. Mann müsste halt noch definieren wie man Anfänger ist. :spin2: Einsteiger wäre wohl die bessere Definition..
Freundlicher Gruss -> Poker-Face

!!BEWERTUNGEN sind gerne gesehen!!

Benutzeravatar
ImperatorAdeptus
Einsteiger
Offline
Beiträge: 41
Registriert: 26. Mai 2013, 12:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#20 AW: Blattschneider? Nein, danke!

Beitrag von ImperatorAdeptus » 23. Juli 2014, 22:29

Fraaap hat geschrieben:
Die Haltung und Aufzucht dieser Art ist extrem einfach. Man hat kaum etwas zu beachten, außer dass eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen muss, die aber auf Dauer durch die Blätter sowieso kommt, und man muss auf mögliche Schimmelbildung und Kondenswasser achten. Die Kolonie wächst dann von alleine. Und wächst... und wächst... und wächst...



Das trifft nur auf Völker die schon mindestens 100-200 Arbeiterinnen haben zu,da diese die Luftfeuchtigkeit schon besser regulieren können.

Gründervölker (besonders Atta,Acromyrmex scheint mir da ein wenig robuster) sind extrem empfindlich was Luftfeuchte und Temperatur angeht,falls eines von beiden nicht passt wird einfach das Schneiden von Blättern verweigert und die Kolonie geht ein.

Es gibt etliche Haltungsberichte die das auch bestätigen.

mfg Imp

Benutzeravatar
Marinero
Halter
Offline
Beiträge: 298
Registriert: 1. Mai 2014, 20:45
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

#21 AW: Blattschneider? Nein, danke!

Beitrag von Marinero » 23. Juli 2014, 22:59

ImperatorAdeptus hat geschrieben:
Gründervölker (besonders Atta,Acromyrmex scheint mir da ein wenig robuster) sind extrem empfindlich was Luftfeuchte und Temperatur angeht,falls eines von beiden nicht passt wird einfach das Schneiden von Blättern verweigert und die Kolonie geht ein.



Guten Abend,

diese Aussage kann ich persönlich nicht bestätigen. Ich habe eine Kolonie mit 2000 Arbeiterinnen und eine Gründerkolonie mit etwa 10 Arbeiterinnen. Die kleine Kolonie ist ebenfalls sehr leicht zu halten. In einer Plastikbox unter einer Teelichtkonstruktion fühlen sie sich wohl und eine Fütterung ist nur alle 3-4 Tage nötig. Luftfeuchtigkeit kommt durch die Blätter genug ins Becken und Zimmertemperatur reicht völlig aus.

Vermutlich gibt es hier verschiedene Erfahrungen und Meinungen. Ich wollte hier nur kurz meine Erfahrung schildern.

Benutzeravatar
Fraaap
Halter
Offline
Beiträge: 859
Registriert: 24. August 2007, 09:01
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#22 AW: Blattschneider? Nein, danke!

Beitrag von Fraaap » 24. Juli 2014, 00:22

Ich kann diese Aussage ebenfalls nicht bestätigen. Ich habe zwei Kolonien aufgezogen, eine davon hatte rund 25 Arbeiterinnen und auch hier gab es keinerlei Probleme. Wie es sich mit einer einzelnen Königin verhält die noch keinerlei Arbeiterinnen hat kann ich nicht sagen - aber meiner Erfahrung nach gibt es einzelne Königinnen völlig ohne Volk auch so gut wie nie zu kaufen.

Gruß

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3120
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 525 Mal
Danksagung erhalten: 1210 Mal

#23 AW: Blattschneider? Nein, danke!

Beitrag von Safiriel » 24. Juli 2014, 00:43

Schön, dass Du nochmal vorbei schaust. Da so viele alte Bilder aus Deinem Bericht weg sind, würde ich mich wirklich freuen wenn Du hier noch ein paar ergänzt. Wenn ich das richtig gelesen habe, hast Du selbst die Tiere aufgrund der Ausmaße abgegeben. Ich fänd es schön ein Bild davon zu sehen, von welchem Ausmaß und Wachstum wir hier sprechen, vielleicht auch wie hoch der Pflege- oder Kostenaufwand dann ist?

Wer mit Atta anfangen möchte, findet so bestimmt eine Entscheidungshilfe.

Antworten

Zurück zu „Exotische Ameisenarten“