Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Themen über exotische Ameisenarten.
Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1317
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1904 Mal
Danksagung erhalten: 1636 Mal

#17 Re: Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitrag von Unkerich » 14. Oktober 2019, 10:11

Hallo ReliAnt,

habe es händisch vorgenommen, bzw. eher geschätzt. Zähle die Ameisen in einem bestimmten Bereich, und rechne das dann ungefähr auf das ganze Reagenzglas hoch.
Mit etwas Übung kann man das ja ganz gut abschätzen, auch wenn sie nicht überall in der gleichen „Dichte“ zusammensitzen.
Wird aber natürlich nicht ganz exakt sein, aber da ich auf etwa 1300 Tiere kam, müssten es definitiv über 1000 sein.

Das Übersichtsvideo werde ich mir nachher noch anschauen, bin sehr gespannt :)

Mich würde ja interessieren, wo in Kanada du warst, aber da das ja nicht so ganz in diesen Thread passt und du sicher noch berichten wirst, übe ich mich besser noch etwas in Geduld :D

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
anthalter_19
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1677
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 993 Mal
Danksagung erhalten: 1704 Mal

#18 Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitrag von Ameisenstarter » 4. Januar 2020, 17:46

Hey ReliAnt,

wirklich beeindruckend deine Kolonie!

So ein krasses Wachstum, interessant das mal zu verfolgen. Für mich wäre sowas nichts, das wächst mir etwas zu schnell :lol:.
Schade, dass du die Kolonie abgeben musst und ich hoffe, du findest irgendwann wieder den Weg zurück in die Ameisenhaltung, wenn das für dich privat wieder möglich ist.

Eine Frage habe ich noch, was fressen die Kleinen denn momentan eigentlich mengenmäßig? So viele neue Ameisen aufzuziehen erfordert doch bestimmt gewaltige Mengen an Proteinen.


Liebe Grüße :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2729
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3293 Mal
Danksagung erhalten: 2760 Mal

#19 Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitrag von Erne » 5. Januar 2020, 13:01

War interessant mit zu verfolgen wie sich diese Art entwickelt, schade dass es dir nicht mehr möglich ist das Volk weiter zu halten, habe gerne mitgelesen.
Verständlich das es auch noch andere Dinge im Leben gibt, die wichtiger sind als Ameisen.
Vielleicht findet sich ja ein neuer Besitzer der weiter berichtet.

Eine Frage, wo bekommt man solche schönen Winkelrohrverbinder?

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 3):
ReliAntanthalter_19Doli

Benutzeravatar
ReliAnt

User des Monats Mai 2018 User des Monats August 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 291
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

#20 Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitrag von ReliAnt » 5. Januar 2020, 14:19

Hallo Erne,

ja, das finde ich auch. Die Entwicklung ist bis heute noch sehr interessant. Praktisch täglich lässt sich Interessantes beobachten wenn man die Zeit hat.
Nach persönlicher Einschätzung würde ich das Volk immer noch als jung bezeichnen und der/die neue Besitzer/in wird sicher noch eine beachtliche Zunahme der Individuen und Volksstärke begleiten können.

Die Winkelrohrverbinder sind aus Canada importiert, dort sind sie im Antskanada-Shop recht preiswert zu bekommen.
Sie passen perfekt auf die Plexiglasrohre vom Antstore, bombenfest und trotzdem noch justierbar.
Habe auch noch Kreuzverbinder und T-Stücke, Stopfen, Plexiglaskugelhähne etc.
Das Setup ist also aus den verschiedenen Sortimenten kombiniert - die Anlage ist ausbruchssicher, das habe ich in den letzten Monaten nach einigen Optimierungen erreichen können.

Ja, das ist eben der Lauf der Dinge - um es mit den Worten eines össterreichischen Staatsbürgers zu sagen: "I'll be back" :D
Zumindest mal im kommenden Kalenderjahr muss ich es jedoch ruhig angehen lassen und um die Kolonie nicht zu vernachlässigen trenne ich mich schweren Herzens von ihr.

Hoffe auch, dass sich ein interessierter und verantwortungsvoller neuer Besitzer für diese seltene Art findet.

Viele Grüße,
ReliAnt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ReliAnt für den Beitrag (Insgesamt 3):
Erneanthalter_19Doli

Antworten

Zurück zu „Exotische Ameisenarten“