Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1974
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 1382 Mal

#9 Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Beitrag von Harry4ANT » 27. Juli 2020, 13:31

Das mit leeren des Nestes sollte funktionieren - Messor sind relativ robust.
Natürlich möglichst vorsichtig sein, eventuell erst einen Teil abgraben soweit möglich.
Verletzungen einzelner Tier sind natürlich bei so etwas nie ganz ausgeschlossen.

Wo wird den die Temperatur in den Farmen genau gemessen? Bei den aktuellen Temperaturen kannst du auf Beheizung bei M. barbarus auch gut verzichten oder z.B. an einer Farm mal ausschalten.
Und ich würde immer empfehlen nur einen Teil des Nestes (z.B. 1/3 der Fläche) direkt mit einer Heizmatte zu beheizen - dann können die Kleinen immer innerhalb des Nestes ausweichen wenn es doch mal zu warm werden sollte.

Wasser verwendest du die ganze Haltung über das selbe?

Bzgl. Futter kann ich dir zur Ergänzung auch den Gang in einen größeren Supermarkt wie EDEKA, REWE usw. empfehlen - da gibt es meist recht große Auswahl an div. Körnern und co.
Leinsamen, Chia und ähnliches wurde bei mir immer gerne genommen.

Empfehlenswert ist auch eine regelmäßige Fütterung von Fleisch, also frisch getötete Insekten wie Spinnen, Schaben, Fliegen usw. oder gerne auch einfach mal ein Stück Saftschinken, Hühnchen, Hundenassfutter, ect.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
ddoc
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

ddoc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 148
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#10 Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Beitrag von ddoc » 27. Juli 2020, 14:18

Hallo zusammen!
Harry4ANT hat geschrieben:
27. Juli 2020, 13:31
Wo wird den die Temperatur in den Farmen genau gemessen? Bei den aktuellen Temperaturen kannst du auf Beheizung bei M. barbarus auch gut verzichten oder z.B. an einer Farm mal ausschalten.
Ich Messe die Temperatur nur in der Arena, da ich nicht wüsste wie ich es in den Glasnestern messen sollte. Habe hinter den Nestern jeweils eine voreingestellte Heizmatte die so bei ca 26 bis 28 C° liegt. Wärmer sollte es dann ja nicht werden oder?
Werde aber mal ausprobieren und die Heizmatte ausschalten.
Harry4ANT hat geschrieben:
27. Juli 2020, 13:31
Wasser verwendest du die ganze Haltung über das selbe?
Das Wasser ist immer das selbe bei uns aus dem Hahn.

War gerade einkaufen und hab nach Körnern geschaut. Finde nur die Auswahl so mager. Chia, Leinsamen und Kürbis ist alles was ich gefunden habe. Werde mal online schauen was es da sonst noch so gibt. Hab schon Eigelb gefüttert und hin und wieder mal ne überbrühte Steppengrille wenn meine Vogelspinnen welche über lassen. Werden immer gerne genommen. Die getrockneten Mehlwürmer lasse ich jetzt weg.
Gruß Michael

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1974
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 1382 Mal

#11 Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Beitrag von Harry4ANT » 27. Juli 2020, 14:43

Habe hinter den Nestern jeweils eine voreingestellte Heizmatte die so bei ca 26 bis 28 C° liegt.
Ist halt die Frage inwiefern diese voreingestellt wurde bzw. wie gemessen wurde.

Eine ungeregelte kleine 7 Watt Heizmatte bringt bei mir, wenn ich sie komplett an eine Glasfront bzw. unter ein Becken lege, weit über 40 Grad.

Leg ich die Matte offen hin (also die Heizfläche frei an der Luft) und einfach ein Thermometer drauf kommt man nur auf ca. 25-30 Grad.


Im Zweifel die Heizmatte ausschalten & immer nur einen Teil des Nestes direkt beheizen, falls nicht schon so gehandhabt.
Reicht auch völlig aus - die Kolonie benötigt nicht im ganzen Nest die "oberen Temperaturen" für eine optimale Entwicklung.


Als Beispiel hier mal mein damaliges Becken - bei sec. 17 siehst du ganz links unten die kleine Heizmatte etwas rausschauen. Das ist die einzige Beheizung für die komplette Kolonie gewesen, dort am HotSpot (gemessen per Fühler direkt in der linken unteren Kammer) hatte ich ca. 30 Grad eingestellt, über das Rad der einstellbaren Heizmatte deutlich reduziert.

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
ddoc
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

ddoc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 148
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#12 Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Beitrag von ddoc » 27. Juli 2020, 15:07

Harry4ANT hat geschrieben:
27. Juli 2020, 14:43
Eine ungeregelte kleine 7 Watt Heizmatte bringt bei mir, wenn ich sie komplett an eine Glasfront bzw. unter ein Becken lege, weit über 40 Grad.

Leg ich die Matte offen hin (also die Heizfläche frei an der Luft) und einfach ein Thermometer drauf kommt man nur auf ca. 25-30 Grad.
Genau so hab ich es gemessen. Man kann die Matte Regeln und ich hab sie auf die besagten Werte eingestellt. Ausserdem hab ich sie auf ca 3/4 der Fläche, werde das gleich mal sofort ändern und Matte einige Tage aus lassen.
Harry4ANT hat geschrieben:
27. Juli 2020, 14:43
Im Zweifel die Heizmatte ausschalten & immer nur einen Teil des Nestes direkt beheizen, falls nicht schon so gehandhabt.
Reicht auch völlig aus - die Kolonie benötigt nicht im ganzen Nest die "oberen Temperaturen" für eine optimale Entwicklung.
Ich habe bei dem alten Acryl Nest immer nachts die Heizmatte via Zeitschaltuhr aus gestellt. Eventuell sollte ich das mal wieder so einrichten. Seit dem neuen Glasnest läuft die Matte 24/7...
Wie machst du das, schaltest du sie nachts aus?

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1974
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 1382 Mal

#13 Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Beitrag von Harry4ANT » 27. Juli 2020, 15:55

Genau so hab ich es gemessen
Also wenn du die Matte offen hingelegt hast zum Messen könnte es in der Farm im Heizbereich deutlich wärmer sein.


Ich lasse die Heizmatten bei meinen Formicarien durchlaufen - früher hatte ich auch Zeitschaltuhren dran aber habe besser Erfahrungen gemacht wenn sie durchlaufen.


Scheint mir auch logischer, dass konstante Temperaturen (natürlich nur wenn diese auch passen vom Wert her) am besten sind für die Ameisenbrut. Die wird dann sowieso von Arbeiterinnen je nach BrutStadium, Raumtemperatur & Feuchtigkeit innerhalb vom Nest passend umplatziert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
ddoc
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 601
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 379 Mal

#14 Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Beitrag von Manticor » 27. Juli 2020, 17:49

Zitrus hat geschrieben:
26. Juli 2020, 13:21


Hast du handelsübliches Seramis aus dem Pflanzenbedarf verwendet? Dieses ist, soweit ich weiß, immer vorgedüngt. Vielleicht hat das zu einer
Also bei meinem steht 100% natürlich und das einzige was außer Ton noch drin ist sind 135mg/l Kalium. Das heißt aber nicht das es zugemengt wurde sondern das es in dem Ton natürlich vorkommt. Man könnte ja mal, und damit meine ich diejenigen von euch die auch ein Aquarium besitzen, ein Glas halb voll machen, mit Wasser füllen mal ne Stunde stehen lassen und dann mal so einen Wassertest rein halten.

ddoc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 148
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#15 Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Beitrag von ddoc » 28. Juli 2020, 12:10

Hallo zusammen!
Kleines Update von meinen M. barbarus.

Was ich geändert habe
-Neues Nest mit dem vermeintlich giftigen Seramis entfernt.
Futter entsorgt und Gesten Bio Quinoa Samen und einen nervigen, überbrühten Brummer angeboten. Alles wurde eingetragen
-Heizmatte ausgestellt
-Gestern eine schöne inet Seite gefunden wo man sämtliche Samen bekommen kann die man will und erstmal Großeinkauf gemacht.
-Ich habe wieder angefangen manuell zu befeuchten


Was sich bei den M. barbarus geändert hat
-Insgesamt sind sie ruhiger geworden da im Schlauch zum ab gemachten Nest immer eine extreme Hektik war.
-Deutlich mehr Aktivität in der Arena, denke weil mehr Arbeiterinnen nichts mehr zu tun haben ausser furagieren.
-Sämtliche Brut wird jetzt an der Scheibe zum Raum hin, vorher an der Heizmatte also nach hinten, gelagert und es ist viel.
-Das beste zum Schluß, heute bis jetzt nur 6 Verluste im Vergleich zu 10 stk gestern. Hoffentlich ein Trend der in Kürze gegen Null geht.

Halte euch auf dem laufenden wenn gewünscht.
Gruß Michael
Dateianhänge
_20200728_120818.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ddoc für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusHarry4ANT

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1974
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 1382 Mal

#16 Messor barbarus sterben Vergiftung oder Wassermangel?

Beitrag von Harry4ANT » 28. Juli 2020, 14:29

Wir drücken die Daumen 3)

Halte uns auf dem Laufenden ;)
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“