Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#17 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 30. Juli 2020, 07:23

Es sind jetzt eigentlich immer 8-9 Ameisen im Nest. Man könnte meinen sie reservieren das mal für sich damit keine andere Art da rein will bis eine Koloniegröße erreicht ist, die einen Umzug rechtfertigt.

Füttern gestaltet sich im Moment (noch) mühsam. Hier mal ein Überblick was ich bereits anbot und wie die Reaktionen waren.

Fruchtfliegen - Werden ignoriert
halbtote Fliegen - werden kurz angegangen, dann ignoriert
tote Fliegen (frisch) - werden ignoriert
Thunfisch - scheinen sie zu mögen (zumindest eine war da ne zeitlang dran)
Katzenfutterfleischbrocken - wurde ignoriert
Wassertränke - ignoriert (Fläschchen mit kleinen Löchern im Deckel)
Invertzuckerlösungtränke - ignoriert
Invertzuckertropfen (pur) - wird immer mal geschlürft
Honig pur und Lösung - teilweise genommen aber eher ignoriert
Zuckerwassertränke - Ignoriert
Tränke allgemein - ignoriert
Baumharz - ignoriert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#18 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 30. Juli 2020, 19:42

Da ja momentan so gut wie nichts oder zumindest sehr wenig passiert, dachte ich schreibe ich mal jedwede Neuigkeit :) Heute bzw. gerade eben gab es unerwarteten Besuch einer Major im Nest. Ich dachte erst sie bringt die Leichen weg, hat sie aber nur anders herum gelegt. Seltsame Sakralkulte^^ Aber nicht nur ich habe mich über ihren Besuch gefreut auch die anderen kamen nach und nach alle zum abtasten. Naja wenn die Queen schon nicht kommt, freut man sich im Volk auch über eine Herzogin^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#19 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 31. Juli 2020, 18:21

Die Arena wirkt heute etwas verwaist. Wenn man bedenkt, dass die Art unter anderem aus Afrika kommt, sollte man meinen ihnen machen die Temperaturen weitaus weniger aus als mir. Dennoch spielt sich heute alles unterirdisch ab. Naja gut, außer die eine am Müll-Außenposten. Die hat vermutlich den kürzeren gezogen und hat Strafschicht. Ansonsten sind sie weiter Richtung Mitte gependelt des Nests. Also mir persönlich wäre es bei der Wärme in diesem RG vielleicht zu warm und ich würde die angenehmere Kühle eines unterirdischen Nestes vorziehen :twisted: Aber sie wollen es ja so ;)

Bild
Bild

Hier ein Bild des Prototyps der neuen Tränke. Es ist bereits Version 5. Es ist ein schmaler Grat zwischen Tropfen mit Oberflächenspannung und Niagara-Fall Tränke. Ich habe erst zu klein angefangen mit 8x 1,5mm Radien entlang des Zylinderstücks auf dem der O-Ring sitzt. Kleinere Arten wären sicherlich damit zurecht gekommen aber es sollen ja auch größere draus trinken können. Es ist ja nicht gerade so als gäbe es keine Tränken zu basteln oder machen aber was mir hier wichtig war, dass die mit etwas funktioniert was sicherlich jeder von euch in Massen hat. Reagenzgläser Durchmesser 16. Durch den O-Ring dichten die prima ab ohne sich sofort zu entleeren und das RG hält selbst auch wunderbar. Selbst bei der RG Höhe von 160mm ist es auf geradem Untergrund standfest. Schiefe Ebenen erhöhen das Umfallrisiko proportional^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#20 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 1. August 2020, 13:14

Ein neuer etwas kühlerer Tag ist angebrochen. Wir haben 29°C ohne Zuheizung. Die meisten sind im RG wie immer und der Anteil derer die draußen sind, sind zu 80% im Nestbereich. Klar, würde auch lieber im Keller hocken aktuell. Ich spiele mit dem Gedanken eine Servi-formica (Serva lat. Sklavin) (formica=Ameise) Also in dem Sinne eher als "Putzfrau" einzustellen die dann endlich mal das Nest aufräumt. 7)

Ja was gibts neues...

...eine Arbeiterin kämpft quasi mit einer zerteilten Mehlkäferlarve (sehr gemeine Leiche!!!) Dazu gleich noch ein Video
... Die Reagenzglastränke v6 ist fertig und ist nun auch für große Arten geeignet ( Beta-Testerinnen haben sie vorgesetzt bekommen)
... Nest hat wohl zu wenig bequeme Durchgangslöcher. An den Wänden krabbeln um in die nächste Kammer zu geraten scheint zu viel verlangt. (Besonders für die Major, die sich kaum rührt und füttern lässt)
... Die mit Seramis aufgefüllte Nestbefeuchtungsgrube wurde befüllt was eine Arbeiterin schier toben lies mit gehobenem Gaster im Kreis rennend. (Diese Aggression wäre an der Larve angebracht gewesen)

Bild
Tränke V6


<--Keine Ahnung wie man das richtig einbettet^^ Technisch noch nicht allzu gut aber gelobe Besserung

Mehlkäferlarve † trotzdem sehr fies!

Beitrag wird im Laufe des Tages noch mehrfach abgeändert werden
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#21 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 3. August 2020, 07:33

Heute kommt wohl die Videokamera. Da freu ich mich schon drauf. Vielleicht werden dann auch mal die Videos besser als mit der schweren DSLR. Leider gab es entweder 2 neue Todesfälle oder man hat noch zwei weitere Tote in den Trümmern gefunden und auch wieder im Nest statt auf der Deponie abgelegt. Ich habe nun vor das Pillendöschen gegen eine Futterschale für Reptilien aus Kunstharz so in Steinform dahin zu stellen. Ich hoffe sie werden dann ihre Leichen im Keller dann mal los. Der Harzbrocken ist so gut wie aufgebraucht. Anscheinend scheinen sie es doch zu benutzen. Momentan sind 2 Kammern mit Leichen vorhanden in einer kleinen liegen 2 entweder anfangend zu schimmeln oder mit dem Harz verklebt. Werde heute Mittag mal versuchen ein gutes Foto davon hinzubekommen um Gewissheit zu erlangen.

Bild

Hier scheinen sich Pilzsporen aus dem Leichnam zu bilden.

Die Major Arbeiterin die ins Nest ging, blieb dort. Am dickeren Gaster erkenne ich, dass sie gefüttert wird. Ich empfinde das als gutes Zeichen, welches ich bereits als Nestverhalten sehe. Im RG Nest wird dies ja auch so gehandhabt. Aufgrund der möglichen zwei Todesfälle und der abartigen Hitze der letzten Woche habe ich die Heizmatte im Nestbereich ausgesteckt. Ich hatte laut auf dem Arenaboden liegenden Thermo-/Hygrometer Spitzenwerte von 32°C. Da ich keine Wärmeemitierenden Lampen nutze sondern LED Leuchtmittel kann die Wärme also nur aus der Umgebung stammen. Auch die Heizmatte kann dazu eigentlich nichts bis wenig beigetragen haben, da das Nachbarbecken die gleichen Werte hatte. Auch da habe ich die Wärme von Oben schon früh am Morgen abgeschaltet.

Proteinzufuhr habe ich erstmal unterlassen da scheinbar noch keine Larven zu versorgen sind und kein Interesse bestand. Werde wöchentlich testen wie es aussieht mit einer Fliege die es im Sommer ja mehr als genug gibt.

Folgende Frage stellte sich mir noch und könnte gerne im Diskussionsthread: diskussionsthread-zu-manticors-haltungs ... 60965.html beantwortet werden.

Zum Kernloch im Nest mit Seramis gefüllt. Ameisen scheinen Interesse zu zeigen daran. Sollte ich etwas abtragen vom Seramis, ein Stück Edelstahlgaze einsetzen und wieder Granulat drauf machen? Zweck ist hier das sie nicht dort einziehen sollen.

Ansonsten denke ich geht es zwar langsam aber in relativ guter Tendenz voran. Ich würde tippen, dass so ca. 30 Eier aktuell vorhanden sind. Ich wollte nicht zu genau nachsehen um nicht zu stören. Da die Todesfälle vereinzelt sind und glücklicherweise nicht sprunghaft ansteigen, gehe ich von einem leichten Minus aus momentan das aber durch die Brut mehr als wieder ausgeglichen wird. Zumal man nicht sagen kann wie alt die Arbeiterinnen auch schon waren. Möglicherweise war für die ein oder andere auch einfach die Zeit gekommen. Beim Kauf der Kolonie waren schon ca. 30-40 tote im Pillendöschen. Da das auch nicht von heute auf Morgen kommt gehe ich von einem gewissen Alter der Kolonie aus.

1000 Zugriffe geknackt 3) Das mag nicht viel sein, mich freut es jedoch.

Ein Stück Hackfleisch wird auch gerade attackiert und gestochen?! Da fällt mir ein ich weiß nichts über die Abwehrmechanismen der Rufos :? Irgendwas lässt die Arbeiterin aber denken, dass es lebt. Sie renn im Kreis und attackiert das Stück. Aber gefressen wurde bisher noch nichts.


Der erste Versuch mit der neuen Kamera. Wie üblich bei mir "learning by doing" Anleitungen brauch man nicht.



Erwischt!
Bild

Das erste Mal, dass ich sehe wie eine wirklich was aus der Tränke trinkt. Die wurde jetzt annähernd eine Woche ignoriert und heute Morgen ist mal eine drauf herum gelaufen. Wahrscheinlich kann man ihr nun trauen.

Der Hackfleischbrocken...Was macht man nur damit...


Auch die Ameisen habe im Keller gerne einen Kühlschrank zum Verköstigen^^
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusErne

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#22 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 7. August 2020, 08:06

Es ist nicht viel passiert bisher auch wenn ich das Gefühl habe das sich mehr in das neue Nest wagen. Eine zweite Major hat sich beispielsweise dazu gesellt. Den Müll habe ich mal ausgeleert und nur 5 tote darin gelassen. Die wurden schon mal ins Nest gebracht :roll:

Bei meinem Serviformica Raubzug für die Sanguinea habe ich auch einen schönen Ast mitgenommen und etwas zurecht gesägt. Nun haben sie mehr Auslauffläche durch Nutzung des Innenvolumens des Beckens. Ein paar mutige Pioniere waren auch schon drauf.
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneZitrus

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#23 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 9. August 2020, 18:50

Gerade eben lief die im Bild sichtbare Arbeiterin mit dieser Larve durch die Gegend. Ein paar mal schien sie runter ins Nest zu wollen, dann aber wieder raus. Entweder ist das ein Umzug(wäre ja mal was) oder aber sie lagern sie nur etwas um an geeignetere Plätze und später wieder ins RG. Dennoch sind aus den kleinen Eierchen vom letzten mal diese hübschen kleinen Jellybeans© geworden.
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusSiebter SerronErne

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 407
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#24 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 12. August 2020, 19:46

Nach einiger Zeit mal ins RG gesehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusErne

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“