User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Proteine für Lasius niger

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 811
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 239 Mal

#1 Proteine für Lasius niger

Beitrag von Fabey93 » 28. August 2020, 12:08

Hallo ihr Lieben!

Ich wollte nur mal fragen, mit was ihr eure Lasius niger mit Proteinen versorgt. Denn wenn ich Maden abkoche und ihnen gebe, sind die nach maximal 2std total vertrocknet ... wären halbierte Heimchen vielleicht besser?
Erzählt mal :)

Liebe Grüße,

Fabi

Benutzeravatar
FlowCSF
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 26. Mai 2020, 22:14
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#2 Proteine für Lasius niger

Beitrag von FlowCSF » 28. August 2020, 12:24

Hallo Fabi,

füttere meist verschiedene Fliegen, diese koche ich nicht ab und sie kommen sehr gut an. Habe auch schon mal ein kleines rohes Stück Schrimp gefüttert, das mögen sie auch. Mehlwürmer mögen sie bei mir gar nicht....

Fliegen gibt es immer irgendwo :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FlowCSF für den Beitrag:
Fabey93

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1131
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 807 Mal
Danksagung erhalten: 1179 Mal

#3 Proteine für Lasius niger

Beitrag von Rapunzula » 28. August 2020, 12:24

Ich gebe meinen Lasius niger ein halb zerquetschtes Heimchen oder manchmal eine Bienenmade (oder heißen die Wachsmaden?!?) oder ganz einfach Stubenfliegen!

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Fabey93

PhaseIV
Einsteiger
Offline
Beiträge: 14
Registriert: 1. August 2020, 15:25
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#4 Proteine für Lasius niger

Beitrag von PhaseIV » 28. August 2020, 17:37

Meiner kleinen Kolonie gefallen Fruchtfliegen ausgezeichnet.
Die gibt es immer in der Nähe des Biomülls 😀

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3055
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3872 Mal
Danksagung erhalten: 3366 Mal
Kontaktdaten:

#5 Proteine für Lasius niger

Beitrag von Erne » 28. August 2020, 23:11

Das Maden und auch anderes Futter nach wenigen (2 Tagen) vertrocknet ist, auch meine Beobachtungen.
Ist ein gutes Zeichen, deutet darauf hin, dass den Ameisen an der Proteinversorgung nichts fehlt und sie das Zeug liegen lassen.

Hast Du schon darüber nachgedacht, dass sich Lasius niger schon auf dem Weg zur Winterruhe befinden und so richtig keine Insekten mehr nehmen?

Lasius niger, wenn sie wirklich Futter brauchen (aktive Larvenaufzucht) gehen fast an alles was sie erwischen und zerkleinern können.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Fabey93
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 811
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 239 Mal

#6 Proteine für Lasius niger

Beitrag von Fabey93 » 29. August 2020, 02:15

PhaseIV hat geschrieben:
28. August 2020, 17:37
Die gibt es immer in der Nähe des Biomülls 😀
Daran dachte ich auch, aber bin niczt flink und mit der elektrischen Klatsche erwische ich sie nie lol. Und scheinbar gehen sie an nix bisher - außer den Honig.
Sind aber auch erst 8 Arbeiterinnen

An die Winterruhe dachte ich jetzt tatsächlich noch nicht, da die Gyne aus diesem Jahr stammt und prinzipiell ja noch ein Schwung Arbeiterinnen drin wär in dieser Saison ;) jedenfalls hoffe ich das...

Fennek
Einsteiger
Offline
Beiträge: 44
Registriert: 31. Juli 2019, 12:52
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#7 Proteine für Lasius niger

Beitrag von Fennek » 29. August 2020, 10:23

Für meine L. niger-Damen im 2. Jahr gabsbis vor kurzem fast ausschließlich Mehlwurmkäferlarven aus der Hauseigenen Zucht. Vor 2-3 Monatn hatte ich das gefühl, dass sie diesen irgendwie über sind unnd nicht mehr sooo gerne da ran gehen. Irgendwo im Netz hab ich im nebensatz gelesen, dass Mehlwurmkäferlarven einen hohen Fettanteil haben und der nicht so gut sein soll für Ameisen. Da kann ich selbst nicht einschätzen, in wie weit das zutrifft. Hat wer von euch dazu Informationen?
Mittlerweile gibts nen Mix aus Mehlkäferlarven, Fruchtfliegen und Heimchen, weil die drei Arten für mich recht einfach in der Zucht sind. Heimchen füttere ich auch u.a. auch lebend. Natürlich passe ich da die größe der Heimchen der Größe der Kolonie an, dass sie auch jagbar bleiben. Ich sehe da für mich und die Ameisen einige Vorteile. Sie sind beschäftigt, weil sie jagen dürfen (ich stell mir das Ameisenleben sonst sehr langweilig vorr), Sie eentscheiden selbst, wann sie was zu futtern haben wollen und ich hab weniger schwierigkeiten, abzuschätzen ob sie nun hunger haben könnten oder nicht und wenn ja, wieviel. Einfach ein paaar heimchen ins Formicarium, und wenn wie nach ner Woche oder zwei weg sind, wieder ein paar reinsetzen.
Dazu muss ich noch schreiben, dass ich das nur bei den begrünten Setups mit Substrat, versteckmöglichkeiten etc. mache. Die Heimchen haben schließlich auch ein recht auf ein so angenehm mögliches Leben, nicht wahr? ;)

Antworten

Zurück zu „Lasius“