User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Camponotus compositor im 200l Becken - Diskussionsthread

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 880
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1408 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

#25 Camponotus compositor im 200l Becken - Diskussionsthread

Beitrag von Zitrus » 11. November 2020, 11:11

Manticor79 hat geschrieben:
11. November 2020, 06:05
Sehr coole Musik beim Schabenzerlegungsvideo.
Die hab ich aus der Audio-Mediathek von YouTube. Für gewöhnlich findet man dort eher Musik, die eigens für YouTube-Videos gemacht wurde aber
bei dem Blues, den ich verwendet habe, wurde wohl eher der Copyright-Anspruch aufgehoben bzw. es gab gar keinen.
Manticor79 hat geschrieben:
11. November 2020, 06:05
Fand ja die eine witzig die mit dem Perlite Steinchen rumrannte.
Wenn es nur die eine wäre... :lol: Dem Aufräumen muss ich mich auch noch widmen.
Manticor79 hat geschrieben:
11. November 2020, 06:05
Bei meinen würde es sowas (noch nicht) geben. Hocken alle im Nest bis auf 2 oder 3.
Aber was Brut angeht scheinen die Rufos jetzt langsam loszulegen. Wenn erstmal eine gewisse Schwelle überschritten ist, geht es mit dem Koloniewachstum
immer steiler nach oben. Das ist zumindest, was viele Halter schreiben und bei den C.compositor war bzw. ist es definitiv so.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
Manticor

Cptflitz

User des Monats März 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 70
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#26 Camponotus compositor im 200l Becken - Diskussionsthread

Beitrag von Cptflitz » 26. Januar 2021, 18:22

Hey zitrus,

Sehr cooler Haltungsbericht. Macht Spaß zu lesen und dein ganzes Set-up schaut echt sexy aus.
Das Wachstum deiner Kolonie ist ja echt der Wahnsinn. Von einer Königin + 1 Arbeiterin auf ca. 1000 Individuen in nicht mal einem Jahr Wow! :o

Ich selbst bereite gerade eine Arena für eine Camponotus fedtschenkoi Kolonie vor. Ich habe da ähnliche Beweggründe bei der Arten Wahl gehabt wie. Für Camponotus fedtschenkoi gibt's kaum bis gar keine Haltungsberichte und die Optik gefällt mir sehr.

Du hast verschiedene Höhen in deinem Bodengrund verwendet. Sieht echt schick aus sodass ich mir dies bei dir abschauen möchte. Wie hoch sind dann ungefähr deine höchsten "Erdgipfel" ? So wie ich in deinem Bericht gelesen habe wurden diese Erdhügel ja nicht als Nest missbraucht. Wäre nett wenn du mir so eine grobe Orientierungshilfe geben könntest.

Weiterhin viel Erfolg mit deinen Camponotus compositor =)1

LG Flitzi

Ps: Ich bin blutiger Anfänger im Ameisen Business.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cptflitz für den Beitrag:
Zitrus

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 316
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

#27 Camponotus compositor im 200l Becken - Diskussionsthread

Beitrag von Wolfi91 » 26. Januar 2021, 18:33

hey Hey,

die Aufregung bei der Bewässerung ist echt lustig anzuschauen.
Aber deine Haltung der Camponotus compositor zeigt eindeutig wie daneben MyAnts liegt, die eine maximale Koloniegröße in der Heimhaltung mit 300 angibt :)
Bin mir fast sicher das die 3-4 fache Koloniegröße keine "leichte Abweichung" darstellt :lol: und die Aussage "die Vermehrung geht mittelmäßig schnell voran" hast du glaube ich auch wiederlegt :lol:

So ist das eben bei Ameisen, ist immer Schwer was vorher zu sagen.
Toller Haltungsbereicht :)

Grüße
Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 880
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1408 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

#28 Camponotus compositor im 200l Becken - Diskussionsthread

Beitrag von Zitrus » 26. Januar 2021, 18:41

Danke für die Blumen!
Cptflitz hat geschrieben:
26. Januar 2021, 18:22
Du hast verschiedene Höhen in deinem Bodengrund verwendet. Sieht echt schick aus sodass ich mir dies bei dir abschauen möchte. Wie hoch sind dann ungefähr deine höchsten "Erdgipfel" ? So wie ich in deinem Bericht gelesen habe wurden diese Erdhügel ja nicht als Nest missbraucht. Wäre nett wenn du mir so eine grobe Orientierungshilfe geben könntest.
Am höchsten Punkt sind es etwa 10cm, vorne 2cm. Obwohl das Becken sehr groß ist, reichen die 8cm Höhenunterschied, um dem ganzen Dimension zu
verleihen. Wenn du was ähnliches machen willst, solltest du drauf achten, ausreichend groben Kies o.ä. als Grundsubstanz zu verwenden und das Sand-
Lehm-Gemisch gut anzudrücken. Baustellen sollten dann kein Thema sein.
Wolfi91 hat geschrieben:
26. Januar 2021, 18:33
Bin mir fast sicher das die 3-4 fache Koloniegröße keine "leichte Abweichung" darstellt
Allerdings... ich dachte noch, die ultimative Ameise für zu Hause aber wenn es so weiter geht, gehört das Haus bald denen. )=99

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“