Messor orientalis

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

#41 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 15. Januar 2021, 10:43

Hey hey,

Nur ein kurz Update. Endlich kommt Farbe ins Spiel 3)
Ich glaube ich habe den ersten Super-Major gesehen 8) 8) . 4Fache Größe einer Minor Arbeiterin. Kopf und Mandibeln so groß das sie garnich ganz geschlossen werden können. Sieht zumindest so aus.
Der Kopf ist rötlich. Leider so flink das ich keine guten Aufnahmen machen konnte.

DSC_0299.JPG
DSC_0300.JPG

Bessere wirds bestimmt noch geben und werden folgen :)

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaErne

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

#42 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 17. Januar 2021, 18:32

Hey hey,

Heute startet Operation aufgehenden Sonne :lol:

Ich habe heute in der Abenddämmerung den Deckel des Nestes abgenommen. Die Dunkelheit probiere ich jetzt mal mit 3übereinander liegenden roten Folien zu kompensieren. Bisher herrscht Chaos im Schlauch, es rennt groß und klein aufgeregt durch den Schlauch. Ich hoffe das beruhigt sich jetzt demnächst.

Mein Plan ist dann im Laufe der nächsten 2Wochen das ganze auf eine Folie zu reduzieren.

Werde dann mal morgen (homeoffice) immer wieder mal vorbei schauen wie sie sich beim Sonnenaufgang verhalten. Momentan herrscht noch viel Bewegung im Nest, allerdings kann ich auch nicht sagen ob das gut oder schlecht ist. Da ich bisher noch nie einen Nesteinblick hatte in dem sie nicht gestresst waren.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 2):
DeguranAndiKe

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

#43 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 18. Januar 2021, 12:48

Hey hey,

Habe das ganze jetzt aufgegeben. Es kehrte keine Ruhe mehr ein. Das Körner Lager ist komplett zerstreut. Brut lag im Schlauch und es herrschte pures durcheinander.
Vorerst werde ich wieder komplett abdunkeln. Vielleicht wenn sie aus dem Nest raus wachsen und zu viele werden. Dann werde ich das neue große Nest nur mit Folie abdunkeln und das alte komplett aufdecken. Ich weiß sowieso nicht ob durch das Wohnzimmerlicht und TV das eine gute Lösung ist, da sich ja auch mal Nachts durch Licht anschalten die Helligkeit schlagartig verändert. Die rote Folie dunkel ja nur ab, apprupte Licht Veränderungen nehmen sie ja trotzdem wahr. Vielleicht lass ich es auch ganz mit der Roten Folie und dauerhaften Nesteinsicht :| .

Habe eben das Gefühl das die Medels im Nest einfach sehr empfindlich sind was Licht angeht. Ich schätze da sie ja in der Natur sehr tiefe Nester anlegen, Licht im Nest einfach nichts zu suchen hat.

Das ganze Chaos hat sich innerhalb weniger Minuten gelegt als ich das Nest wieder zugedeckt habe. Die Brut wurde verstaut und die Körner wieder aufgeräumt. Dann bleibts eben bei dem wöchentlichen checkup :roll:

Dafür nehmen sie beim Füttern einfach alles und ich muss mir da kein Kopf machen :) die Majore fangen langsam an mitzuarbeiten. Konnte schon mal jemand das abmessen des Tunnelsystems beobachten? :D die Majore drücken sich immer mit den Beinen ab (mit dem Rücken gegen die Decke). Empfinden sie es als zu eng, werden die Steine im Schlauch so verschoben bis sie die Decke beim abdrücken nicht mehr berühren. Ganz interresant zu beobachten.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaCptflitz

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

#44 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 19. Januar 2021, 15:20

Hey hey,
Momentan ist einfach so viel los. Könnte stündlich ein Bericht schreiben :lol:

Heute habe ich das erste Mal seit 3Wochen wieder Körner reingestellt. Wie immer setzt sich erstmal eine rein und räumt alles aus.
Je größer das Korn desto besser. Vermutlich brauch der faule Super-Major mal was zu beißen. Der Major der immernoch fleißig die Steine im Schlauch verschiebt hat reife Arbeit geleistet. Ist fast wie geteert so gleichmäßig glatt hat er das jetzt verteilt.

Ein Fünfbein ist seit heute auch dabei. Wo das sechste Bein geblieben ist kann keiner sagen. Jedenfalls fehlt das rechts hinten. Beim langsamen Gang wackelt sie etwas, beim rennen setzt sie ihre Gaster als Stützrad ein :lol: Ich weiß, Witze auf Kosten Behinderter... Aber es sieht so witzig aus :lol:
Ist in dem Fall auch noch die Müll-Ameise die eigentlich den meisten Laufweg hat.
Mit Hartnäckigkeit und Fleiß sind die aber auch mit 5beinen immernoch produktiever als ich.

Vielleicht gibt's bald mal ein paar hochauflösende Bilder, da ein bekannter ein top Kameraequipment hat und gerne mal von jeder Arbeiterklasse ein Bild machen möchte. Dann kann man auch mal deutlich die Unterschiede erkennen.

Grüße Wolfi
Dateianhänge
DSC_0306.JPG
DSC_0302.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Rapunzula

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

#45 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 23. Januar 2021, 13:11

Hey hey,

Die letzten zwei Tage war es sehr ruhig was die Meädels angeht. Manchmal 1eine, meistens aber keine im Aussenbereich aktiv. Sehr untypisch im Vergleich der letzten Wochen. Also war heute nach 8 Tagen mal Nesteinblick angesagt. Sieht in meine Augen eigentlich gut aus. Eier kann ich zwar irgendwie nie sehen. Es gibt aber immer Larven, Nacktpuppen und frisch Ggeschlüpfte [Arbeiterinnen][mit gelbem Kopf 3).
Ich schätze, die Meädels haben einfach alles, was sie brauchen. Nachdem ich jetzt natürlich reingesehen habe, herrscht auch wieder tTreiben in der Arena.

Der Schlauch wird weiterhin mit den Steinchen gefüllt. Bald ist die Arena leer )=99

Mit der Feuchtigkeit hatte ich es etwas zu gut gemeint. Die 3D Nester verzeihen das aber ganz gut. Man sieht schön, wie die feuchten Kammern bewohnt sind und in der trockenen Kammer die Körner gelagert werden. Platz ist also noch genug.

Heute sind 8 T-Stücke und 20 m Schlauch geliefert worden. Werde die Tage mal anfangen umzubauen 8) .

Ich hatte das schon mal gefragt bisher aber noch keine Antwort bekommen. Wenn die Arena über 5 m Schlauchspirale verbunden wird. Ttragen dann die Meädels trotzdem noch ihren Müll den weiten Weg oder fangen sie an das Nest und den Schlauch zuzumüllen? Weil ich spiele mit dem Gedanken eine "Müll Arena" auf Nest Höhe anzubieten. Weiß aber nicht, ob ich ihnen das dann auch klar machen kann dass da der Müll abgeladen werden kann (wie bei Blattschneiderameisen)
Hat das jemand mal getestet?

Grüße Wolfi
Dateianhänge
DSC_0314.JPG
DSC_0311.JPG
DSC_0310.JPG

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2048
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 1443 Mal

#46 Messor orientalis

Beitrag von Harry4ANT » 23. Januar 2021, 16:24

Prinzipiell könnte das schon gehen, wenn du den Müll etwas sammelst und dort immer ablegst - kann aber eine Weile dauern bis die das so akzeptieren und keine Gewährleistung :)

Wobei ich dir eher empfehlen würde eine große Arena als Auslauf anzubieten, dort dann ganz normal eine Müllecke die ab und zu von dir "geleert" wird.

Und dann eher noch eine separate Arena, gerne später mit langem Schlauchweg 10 Meter und mehr, wo du Insekten (teilw. lebend), Körner & Baumaterial (Sand, kleine Zweige & Steinchen usw.) und eine 2te große Tränke anbietest, also ein Futter- & "Sach"-Becken.
Dann haben sie richtig was zu tun mit dem Eintragen der Körner, Insekten & Baustoffe und der Weg wird langfristig richtig stark frequentiert werden. Ist auch schön zu Beobachten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 3):
Wolfi91DoliRapunzula
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

#47 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 25. Januar 2021, 15:56

Hey hey,

Ja momentan plane ich ja mehrere Becken darunter auch ein 60x30x10 und das 40x20x10. Zum kleineren wäre der Weg 3m Schlauchspirale um 50cm Höhe zu überwinden. Zum großen Becken kommen dann nochmal 5m Spirale dazu die überwunden werden müssen. Also zum großen Becken dann 8m Spirale nach oben. Dann wird ein drittes Becken kommen. Hierzu muss aber die 8m und das große Becken durchquert werden um dann wieder 3m spirale nach unten zu überwinden damit man ins dritte Becken gelangt.
War mir nur unsicher ob sie die 3m hoch laufen um denn Müll zu entsorgen. Aber dann ist mir eigentlich klar geworden, in der Natur tragen sie es ja auch den ganzen Weg nach oben wenn sie ihre Nester 2m Tief graben.

Heute wurde wieder gewerkelt. Groß und Klein war beteiligt. Wäre meine Arena und der Sand nicht so trocken, wäre das bestimmt ne riesen Sauerei :lol:

Grüße Wolfi
Dateianhänge
Finde die Majore so schön
Finde die Majore so schön
DSC_0319.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaDoli

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

#48 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 31. Januar 2021, 11:59

Hey hey,

Heute war wieder Nesteinblick. Kann mich nicht beklagen. Heute konnte ich viele sehr kleine Larven sehen. Legen Messoren denn wirklich Eier oder sind das gleich zu Beginn kleine Larven. Hmmm. Wichtig ist auf jeden Fall, alle sind gesund. Dabei ist mir aufgefallen das seit den Toten am Beginn, keine mehr gestorben ist.
Die Panik war natürlich wieder rießig. Ich konnte kaum so schnell schauen wie die Brut schon durch die Arena getragen wurde.

Zur Beruhigung gab's dann ein Heimchen.
DSC_0330.JPG
Die Schenkel werden irgendwie immer direkt abgetrennt und ins Nest getragen.

Der Rest wird wie immer Messor typisch am Stück eingetragen. Auch wenn das wie immer eine riesen Arbeit macht weil der Eingang einfach wieder zu eng gestaltet wurde :lol:
DSC_0333.JPG

1h später ist es dann fast geschafft.
DSC_0336.JPG
Der Schlauch wurde nahezu um 50% geleert. Das müssen hunderte Steine gewesen sein die sie jetzt alle zurück in die Arena getragen haben.
Die Majore haben fleißig mitgearbeitet. Nur die ganz großen mit Rotem Kopf sehe ich dabei nie. Die kommen nur bei Dunkelheit oder bei Nesteinblick und Panik raus.


Zum Abschluss noch eine Frage. Ich hoffe man sieht es. Die weißen milchig durchsichtigen Stellen am Schlauch. Sieht aus wie ein dünner weißer Pilz, kann das sein? Ich weiß das Messoren ja vermutlich auch einen "Brotpilz" züchten. Die anderen Punkte sind Ausscheidungen wie man von Messor ja kennt.
DSC_0328.JPG
Oder kann das Schimmel sein? :| Kam innerhalb eines Tages und ist im ganzen Schlauch verteilt. Es wird auch immer mal inne gehalten und daran geknabbert, sieht zumindest so aus. Hat das jemand in der Art schon gehabt und kann mich beruhigen?

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Doli

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“