Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Amblyopone, Aphaenogaster, Cardiocondyla, Crematogaster, Ectatomma, Irdomyrmex, Leptogenys, Meranoplus, Monomorium, Myrmecocystus, Myrmicaria, Pristomyrmex, Pseudolasius, Pseudomyrmex, Rhythidoponera, Strumigenys & Diverse exotische Gemeinschaftsbecken
Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 704
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

#33 Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Beitrag von Fabey93 » 25. Oktober 2020, 19:59

Doli hat geschrieben:
25. Oktober 2020, 18:42
Ich hab echt das Problem, dass ich schon alles mögliche ausprobiert habe und jetzt ein gutes Dutzend verschiedener Samen- und Körnersorten da liegen habe, die ich nun selber irgendwie unter MEIN Futter mischen darf, weil die Ladys meine Vorschläge bei der Menüwahl verschmähen ... 😳 ... egal ob Gras-, Chia-, Dinkel-, Hirse-, Mohn-, Körner-, Kräuter-, Wiesen- und alles weitere mögliche -samen. Bis jetzt kommen sie nur bei Löwenzahn ins Schwärmen und rennen wir bekloppt los ...

Jaja, kenne das von meinen Messor... anfangs fressen die aber eh recht wenig - also auch mit ca. 70 Arbeiterinnen wird da echt wenig eingetragen - dass die Novomessor was anknabbern, merk ich auch nur, wenn mal wieder was auf dem Müll landete :D Zwischenzeitlich dachte ich sogar, die Messor fressen gar nix außer vereinzelten Ofenfischchen. Kanariensaat würd ich auch nutzen, bzw. besagtes Kanarienfutter von Dehner holen. Haben seit kurzem ein Auto, weshalb Dehner jetzt keine Weltreise mehr ist und auch für unsere Kanarienvögel ist mir das das Liebste, weil eben Bio.
Mein derzeitiges traue ich mich nicht, den Ameisen zu geben, weil die Körner ne Vitaminbeschichtung aufweisen :/

Meine kürzliche Vermutung, Novomessor würden nur Kohlenhydratreiche Kerne nehmen, wurde von ihnen widerlegt: sie fraßen neben Hirse auch Senfkörner, Hanfsamen und Schwarzkümmel. Also scheinen sie zumindest in gewissen Anteilen auch fettsäurehaltige und proteinreiche Samen zu benötigen. Da die Novos m. E. den Pogos ähnliche Verhaltensweisen an den Tag legen, würd ich auf jeden Fall neben größeren Mengen der Leibspeise oder Delikatessen auch immer eine kleine Bandbreite anderer Saaten anbieten - sicher ist sicher und bestimmt wollen auch Ameisen Abwechslung auf dem Speiseplan ;)

Und wegen der Körner die übrig bleiben: bastel Seedbombs um graue Ecken deiner Stadt aufzuhübschen, iss öfter Salat und nutze sie als Topping, mahle sie als Gewürze klein, backe Brot mit ihnen - ja, seit hier zwei granivore Arten wohnen, essen wir abwechslungsreich, kreativ und oft gesünder :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliLacy

Doli

User des Monats Oktober 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

#34 Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Beitrag von Doli » 28. Oktober 2020, 20:13

2084

Hm ... 🥴 … jetzt flipp ich aus, die Ladys hatten einen ganzen Tag Zeit sich aus dieser tollen Auswahl an Körnern und Samen das Beste herauszupicken ... und was machen die? Die nehmen wirklich nur die Löwenzahnsamen mit!!!

Da liegen leckere Distel-, Hanf-, Nachtkerzen-, Gras- und Wildsamen ... die Löwenzahnsamen nicht mehr … 😳 ... ein bisschen was von den Grassamen haben sie mitgenommen. Jetzt lass ich sie mal ein paar Tage HUNGERN! Ha ... 😜

Und gaaaaanz komisch ... eine entsorgt die Hanfsamen gleich auf dem Müll und müht sich mit den runden und unhandlichen Teilen stundenlang ab ... 😇😜
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusRapunzula

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 704
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

#35 Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Beitrag von Fabey93 » 29. Oktober 2020, 12:59

Doli hat geschrieben:
28. Oktober 2020, 20:13
2084

Hm ... 🥴 … jetzt flipp ich aus, die Ladys hatten einen ganzen Tag Zeit sich aus dieser tollen Auswahl an Körnern und Samen das Beste herauszupicken ... und was machen die? Die nehmen wirklich nur die Löwenzahnsamen mit!!!

Da liegen leckere Distel-, Hanf-, Nachtkerzen-, Gras- und Wildsamen ... die Löwenzahnsamen nicht mehr … 😳 ... ein bisschen was von den Grassamen haben sie mitgenommen. Jetzt lass ich sie mal ein paar Tage HUNGERN! Ha ... 😜

Und gaaaaanz komisch ... eine entsorgt die Hanfsamen gleich auf dem Müll und müht sich mit den runden und unhandlichen Teilen stundenlang ab ... 😇😜
Ja, die Ladies sind oft wählerisch - meine Körnersammler tragen auch ständig Zeug auf den Müll, ohne es für mich erkennbar angeknabbert zu haben. Meistens nehmen sie aktiver, wenn ich alle Samen entferne und sie zwinge, was anderes zu nehmen.
Gestern hatte ich bei meinen Messor das erste mal Ameisenbrot (glaub ich. Es war eine weiße, bröselig-staubige Masse), aber auf dem Müllhaufen, gesehen^^ und die Maior-Arbeiterin war das erste mal außerhalb des Nests unterwegs 8)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag:
Doli

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 611
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal

#36 Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Beitrag von Manticor » 29. Oktober 2020, 20:14

Von meinen Camponotus die Majore hängen auch nur noch in ihrere "Offizierskaserne" ab. Wirklich räumlich getrennt von den kleineren aber zusammen mit der Königin.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
Doli

Doli

User des Monats Oktober 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

#37 Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Beitrag von Doli » 1. November 2020, 22:12



Juhu ... sie hat wieder Eier gelegt und trotz der kühleren Zimmertemperaturen (20 Grad im Raum) sind die Ladys nicht nur im Nest aktiv. Drinnen im Nest hat es schätzungsweise 28-32 Grad ... genau kann ich es nicht sagen. Die Brut ist überwiegend in der wärmsten Kammer direkt unter der kleinen Heizmatte. Die Pogos mögen es echt warm! In der zweiten Hälfte des Filmchens kann man das Hinterteil der Königin in der Kammer oberhalb etwas unscharf erkennen. Sie mag es für sich selber wohl nicht ganz so hot ... 😍

Ich hab tatsächlich wirklich das Problem, dass die Ladys immer noch kaum was anderes als Löwenzahnsamen eintragen ... 🥴 ... alle anderen Samensorten missachten sie geflissentlich oder entsorgen sie direkt auf einem der Müllberge.

In der Brutkammer kann man eine Ameise mit einem großen Stück Thunfisch sehen - den lieben sie in feuchter, aber auch getrockneter, Form. Wenigstens den mögen sie ... 😜

@Erne: uih, vielen Dank für die Ehre ... 🥂🏆🏅🥁
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag (Insgesamt 4):
Lacyanthalter_19ZitrusRapunzula

Doli

User des Monats Oktober 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

#38 Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Beitrag von Doli » 8. November 2020, 22:12



Gechillte Ladys beim gucken und abtasten, ob die Mahlzeit für Mutter gut genug ist und den Babys munden wird ... echt, die sind sooooo näschig! Das kann heiter werden ... 😂

Sie haben jetzt wieder viel Brut, von klitzekleinen Eiern bis zu fast ausgewachsenen Puppen ... obwohl draußen die letzten Tage sehr sehr wenig los ist. Sie stehen ja bei mir unter einem Dachfenster, das zwar geschlossen ist, aber durch den kleinen Lüftungsschlitz fällt etwas kühlere Luft (ca. 16 Grad/Raumluft 20 Grad) in die Arena. Im Nest hat es aber immer zwischen 25-30 Grad. Die Puppen, die größeren Larven UND der eingelagerte Thunfisch sind immer in den wärmsten Kammern ... die Tage werde ich davon mal nen Foto machen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag (Insgesamt 5):
ErneRapunzulaFabey93ManticorZitrus

Doli

User des Monats Oktober 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

#39 Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Beitrag von Doli » 11. November 2020, 22:21



Mal ein kleiner Einblick ins Nest ... nicht super scharf, das bekomme ich irgendwie nicht hin. Und dann mal ein Überblick über das ganze Nest ...

2105

... da kann man mal die verschiedenen Bereiche erkennen. Oben rechts in den Kammern sind vor allem Löwenzahnsamen gelagert. Auch einen Haufen Thunfisch kann man vage erkennen, links daneben dann die großen Larven und einige Puppen. Weiter links in der Eckkammer hält sich meistens die Queen auf, darunter sind häufig kleinere Larven gelagert. Die anderen Bereiche sind vor allem Chillräume oder Durchgangsstraßen ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag (Insgesamt 3):
RapunzulaZitrusErne

Doli

User des Monats Oktober 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

#40 Pogonomyrmex rugosus (sporadischer Haltungsbericht)

Beitrag von Doli » 15. November 2020, 20:09



Wieder mal ein langweiliges Naschvideo ... wie lange sich die Damen mit so einer Fliege beschäftigen können ... das ging echt ne ganze Viertelstunde so weiter ... 🥴 ... und dann hab ich es verpasst, wie der Rumpf von der Arena durch einen Meter Schlauch ins Nest transportiert wurde ... 😂

Aber die futtern im Moment, obwohl echt wenig draußen los ist und sie auch im Nest überwiegend abhängen, zwei solche Fliegen (oder Borkenkäfermaden) und eine Wachsbienenmade am Tag ... 😳😋
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusRapunzula

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken (exotisch)“