Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Moderator: Manticor79

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 486
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

#25 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 13. August 2020, 19:16

Heute haben die die Brut mal ins Nest geschafft. Quasi mal Probeschlafen für die kleinen.

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusErne

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 486
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

#26 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 15. August 2020, 09:02

Auch am nächsten Tag war noch Brut im Ytongnest. Ich bin nicht sicher ob es alles war, aber es war dennoch eine gute Menge. Schön war, dass der große Kokon auch da blieb. Vielleicht komme ich ja in den Genuss das Öffnen zu sehen. Auch sind es jetzt in der Kammer 3 Majore die drin sind. Da diese normalerweise Wache halten, sehe ich das als gutes Zeichen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 486
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

#27 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 16. August 2020, 10:31

Heute mal nur Text.

Mittlerweile scheint die Brut oder ein Teil dessen dauerhaft in der Kammer im Ytongnest zu verbleiben. Es sind auch zwischendurch noch Majore dazu gekommen, sodass es nun insgesamt vier sind. 3 sind unmittelbar um die Brut verteilt und zur Salzsäule erstarrt, außer es kommt jemand neues dann wird der geprüft ob ein Permit vorhanden ist^^ Eine weitere ist eine Kammer weiter drüber. Deren Funktion erkenne ich auf Anhieb nicht. Vielleicht Bereitschaftsdienst.

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 486
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

#28 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 25. August 2020, 06:41

Wollte mich nur mal wieder melden. Der Thread wird natürlich weiter geführt, es passiert nur einfach gerade nichts nennenswertes. Ich gönne ihnen nun einfach mal Ruhe und lasse sie mal machen.

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 486
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

#29 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 13. September 2020, 11:53

Anscheinend haben sie eine Vorliebe für Schokoschaben. Sie stürzen sich zwar nicht massenhaft drauf aber i.d.R sind immer 1-2 Arbeiterinnen dran. Meist jedoch kleinere. Hätte erwartet das mal eine Major kommt mal den Panzer etwas zu öffnen. Die Minor tun sich da etwas schwer, kommen dafür aber teils in den Korpus der Schabe hinein. Habe aber dennoch das Gefühl, dass es zu viel ist bzw. nicht genug von der Schabe verwertet wird und demnach austrocknet.

Was ich in der Zwischenzeit noch gemacht habe:
  • Heizmatte erneuert
  • Heizmatte Dimmer dazwischen gebaut und nur auf 3/4 Leistung gestellt
  • RG wieder komplett abgedunkelt
  • RG komplett ignoriert (Keine Einblicke)
  • RG mit einem halbrunden Rohr und Schwamm zugemacht, sodass nur ein kleiner Eingang da ist
Ich hatte zwischendurch eher das Gefühl, dass die Population rückläufig ist (ist wahrscheinlich auch so) daher die ganzen Änderungen. Das jetzige Verhalten wie das bearbeiten der Futterschaben und das erneute bearbeiten des Eingangs, dem sie eine bessere Rampe verpasst haben als ich das vorbereitete weil das RG leicht höher liegt, zeigen mir das der Weg diesmal eher der richtige ist. Auch sind wieder mehr in der Arena unterwegs.

Leichen habe ich mal beseitigt um besser mitzubekommen ob eine starb, was schwierig wird wenn ein und die selbe tote immer an anderen Stellen liegt. So kommt einem schnell der Verdacht, dass dauernd welche sterben.

Eine der Arbeiterinnen holt aus dem RG Larven und bringt sie ins Ytongnest. Soweit so gut... Aber...die, die den Weg vorgab hat sich beim erstellen der Pheromonspur vertan... Nun rennt jede erst mal gegen einen dicken Ast und dann dahinter vorbei :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 486
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

#30 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 20. September 2020, 08:48

Heute Morgen, noch beim ersten Kaffee, dachte ich schon ich sehe nicht richtig. Statt der üblichen 10 Individuen innerhalb des Ytongnestes waren es irgendwie mehr. Ich meine damit nicht 2 oder 3 mehr (was ja auch schon eine Verbesserung gewesen wäre) sondern eher an die 40 - 50. Ich meine auch die Königin gesehen zu haben, was meine Theorie eines Umzugs bestätigen würde. Ich schreibe extra "ich meine" weil ich die lange Platte mit der roten Folie nur mal kurz nach vorn kippte um mal hinein sehen zu können. Verhalten war zwar nicht panisch, aber 2 bis 3 wurden dann doch hektischer in ihren Bewegungen. Da sie gerade erst umgezogen sind (nehme es ja mal) möchte ich nicht stören bis es mal eine dauerhafte Lösung ist, soll heißen ich befürchte durch zu große Störungen durch Lichteinfall oder dergleichen einen Rückzug ins RG zu provozieren. Auch in dieses habe ich bisher noch keinen Blick geworfen. Will aber heute mal beobachten ob Arbeiterinnen dort hinein gehen. Falls nicht, wird es wohl leer, also ohne Interesse für sie sein.

Da ich eh wegen Futter ans Becken musste, warf ich dann doch mal einen Blick ins RG. Zwei Major hockten noch drinnen. Die habe ich dann überredet auch zu gehen.

Damit ist es bestätigt

Wir hatten einen Umzug
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag (Insgesamt 3):
DoliErneZitrus

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 486
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

#31 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 21. September 2020, 07:25

Nun hoffe ich mal das die Königin ordentlich Eier produziert und das die Kolonie nun wieder etwas an Größe erlangt. Eine geschätzte Anzahl aus Zählen und Raten ergab eine ungefähre Anzahl von 50. Das dürfte in etwa noch die Hälfte sein als beim Kauf. Im Endeffekt ging es mit dem Umzug, auch wenn es mir selbst viel länger vorkam, ja dann doch noch recht schnell. Es waren jetzt 3,5 Monate.

Schön wäre auch wenn sie endlich mal den bereits sporenübersähten Müll aus der Kammer oben rechts entfernen würden.

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 486
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

#32 Camponotus rufoglaucus feae Haltungsbericht Manticors

Beitrag von Manticor79 » 27. September 2020, 19:35

...solangsam scheints zu werden...

Es sind ein paar Kokons zu sehen (auch mal wieder etwas größere) einige Eier und Larven. Bei weitem nicht so viele wie auf manchen Bildern anderer HB's aber es geht wohl wieder voran. Schokoschaben in portionierter bzw. zerschnittener Art werden angenommen. Da immer nur eine oder maximal 2 daran sind werden sie nie ganz gefuttert. Was mir auffiel war, dass am 1. Tag davon gefuttert wurde dann nicht mehr und nach ein paar Tagen waren sie wieder dran. Eine Traube aus eigenem Anbau habe ich serviert(Die sind dann wohl ungespritzt) wurde aber ignoriert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusRapunzula

Antworten

Zurück zu „Berichte von Manticor79“