Camponotus nicobarensis viele Tote

Unterfamilie: Formicinae
DasWurmii
Einsteiger
Offline
Beiträge: 136
Registriert: 25. Juni 2018, 13:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#17 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von DasWurmii » 10. November 2020, 17:33

Hallo ich hab das Problem immer noch nicht gelöst und ich glaube, dass ich nichts mehr retten kann, einst wahren es 500 jetzt nur noch 3 Arbeiter + die Königin
Alle anderen tot😪😔. Wenn jemand noch Ideen hat wie ich sie retten kann gerne, ansonsten werd ich... sie erlösen...

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 614
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 573 Mal
Danksagung erhalten: 714 Mal

#18 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von Rapunzula » 10. November 2020, 22:14

Uff....

Nur noch drei Arbeiterinnen von ehemals 500!
Ist ja Krass.

Was kannst Du da noch machen, da ist guter Rat teuer!

Kannst Du die 4 Ameisen evtl wieder in ein Reagenzglas machen, und vielleicht wieder wie eine Gründerkolonie behandeln!

Anderes kommt mir leider auch nicht mehr in den Sinn!

Gruss

JebetusvonWabern
Einsteiger
Offline
Beiträge: 77
Registriert: 11. März 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

#19 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von JebetusvonWabern » 10. November 2020, 22:29

Sag mal, kommt da irgendwie Luft in das Formicarium? Habe nur ein Loch ganz oben gesehen, und du schreibst das ist normalerweise geschlossen... das ganze wirkt recht luftdich ^^
Vllt ist in der letzten Zeit einfach alles voll mit CO2 gelaufen :?:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JebetusvonWabern für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 614
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 573 Mal
Danksagung erhalten: 714 Mal

#20 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von Rapunzula » 11. November 2020, 00:17

JebetusvonWabern hat geschrieben:
10. November 2020, 22:29
das ganze wirkt recht luftdich
Ist mir auf den Fotos (trotz Text) gar nicht aufgefallen, JebetusvonWabern, du könntest recht haben!

@Das Wurmii, gib denen mal Luft, Du musst wirklich alles probieren!!

Gruss

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 658
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

#21 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von Manticor » 11. November 2020, 06:09

Vielleicht kannst du einfach Gaze einkleben am oberen Loch dann hast du schon mal Abluft. Irgendwo seitlich sollte vielleicht noch was sein, damit es einen leichten Zug gibt und auch Luft eingezogen wird zum Austausch.
Schau doch mal auf den hiesigen Seiten nach passenden T-Stücken für die Schläuche dann kannst du die nicht als Verbindung genutzten Seiten auch mit Gaze absperren.

DasWurmii
Einsteiger
Offline
Beiträge: 136
Registriert: 25. Juni 2018, 13:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#22 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von DasWurmii » 11. November 2020, 17:23

Also luft bekommen die glaub ich genug das loch oben wird ja mit ein Gitter verschlossen und unten in der kleinen Arena sind auch 2 Löcher mit gitter im Deckel

JebetusvonWabern
Einsteiger
Offline
Beiträge: 77
Registriert: 11. März 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

#23 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von JebetusvonWabern » 11. November 2020, 17:45

Bleibt immer noch der Punkt, dass der Schlauch in dem sie wohnten der tiefste Punkt des ganzen Formicariums ist, an dem sich das schwere CO2 ansammeln kann. Muss aber wirklich nicht sein.
Ich würde dennoch den Rest in ein Reagenzglasnest packen und eine der Arenen ausleeren, reinigen und neu mit etwas sauberem Bodengrund befüllen. Dort das Reagenzglas dann reinlegen quasi als Neustart.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JebetusvonWabern für den Beitrag:
Rapunzula

DasWurmii
Einsteiger
Offline
Beiträge: 136
Registriert: 25. Juni 2018, 13:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#24 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von DasWurmii » 12. November 2020, 19:30

Ich wollte gerade das Zuckerwasser wechseln und da ist mir aufgefallen dass dieses nach Essig riecht und das ist schon lange da drinnen vileicht sind deswegen alle gestorben

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“