User des Monats Oktober 2022   ---   Lewy  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Unterfamilie: Myrmicinae
Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 734
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 631 Mal
Danksagung erhalten: 661 Mal

#265 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Anja » 16. August 2022, 16:32

Wolfi91 hat geschrieben:
16. August 2022, 11:19
Heyhey,

Das "Warum" ist immer schwer herauszufinden. Ich würde auf jede Fall mal die Körner im Schlauch lassen. Meine Messor haben auch als sie eine gewisse Arbeiter Zahl erreicht hatten, alle Körner aus dem Nest entfernt. Seit 1Jahr wird jetzt ungefähr 10% der Körner im Nest gelagert die anderen 90% im Schlauch. Und das auch garnicht an einer Stelle die nahe zum Nest ist sondern 20cm nach dem Arena Eingang.

Vielleicht ist die Durchlüftung der Körner wichtig? Damit diese nicht modern oder schimmeln. Ich hab keine Ahnung. :?

Nach Panik sieht das aber nicht aus. Sieht mir eher nach der klassischen "Hau-ruk" Aktion aus die meine Messoren auch öfter mal durchführen.

Die genauen Gründe kenn ich leider auch nicht. Doch Auslößer die ich herausgefunden habe sind: Ein sehr lautes Geräusch, eine starke oder mehrere leichte Erschütterungen in kurzer Zeit. Und das Wetter, es ist verrückt doch sobald meine altes Wetterbarometer durch den fallenden Luftdruck, regen Anzeigt, hab ich gefühlt eine andere Kolonie.
Körner werden hektisch umher getragen, die Toten werden umgestapelt oder aus ihren vielen kleinen Verstecken ausgebuddelt und alle auf einen Haufen gelegt. In der Regel 1-2Tage bevor es regnet.

Vielleicht hilft dir das irgendwie :)

Grüße Wolfi
Vielen Dank für deine Antwort und Einschätzung Wolfi.

Bei dir wäre für die restlichen Körner auch noch massig Platz im Nest ? Konntest du beobachten, ob sie dann teilweise diese Körner aus dem Schlauch zur Verwertung wieder ins Nest bringen, oder wirkt es auf dich eher wie ein "Notproviant" für schlechte Zeiten?

Ja an so eine "sinnfreie Hals-über-kopf-Aktion" hatte ich auch zuerst gedacht, aber dann "kollern" sie sich eigentlich immer schneller wieder ein als bei dieser Geschichte. :(
Na immerhin sind jetzt die ganz großen Majore nicht mehr beteildigt und es wird stellenweise wieder ruhiger.

Hatte ich eigentlich schon erwähnt wie unglaublich fasziniert ich von diesen "dicken Brummern" bin. Sie wirken riesig im Vergleich zu den kleinen Arbeiterinnen und machen mit ihrem rötlichen Kopf richtig was her :)

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag:
Erne

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 661
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 788 Mal

#266 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Wolfi91 » 16. August 2022, 17:07

Heyhey,

Platz in den Nestern wäre bei mir mehr als genug, die Körner aus dem Schlauch werden bei mir nach und nach verwertet. Du solltest vielleicht auch das füttern von Körnern einstellen damit sie auf ihren Vorrat zugreifen. Hin und wieder setzte ich auch mal 8-12Tage das füttern von Körnern aus. Dank dem lagern im Schlauch sieht man ja gut wie groß der Vorrat noch ist. Ist dann manchmal zu sehen wie immer mal wieder vereinzelt Körner durch die Spiralen ins Nest getragen werden. Teilweise auch Nachts weshalb man das nicht immer gut sieht.

Ja die Großen sind toll, wobei wenn ich das richtig sehe das im Video eher eine der kleineren Majore ist, Messor barbarus bilden die richtig "dicken" erst bei größerer Koloniegröße aus. Da kannst dich noch auf was gefasst machen :lol:

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Gäbi

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 734
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 631 Mal
Danksagung erhalten: 661 Mal

#267 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Anja » 22. Oktober 2022, 08:58

Bevor sich mein "Ameisenjahr" dem Ende nähert und ich die Winterruhe einläute, möchte ich euch doch noch ein kurzes Update geben.

In den letzten Monaten war ich recht inaktiv im Forum - wie immer mal wieder: viel Arbeit, viel Stress, viele private Sorgen haben dafür gesorgt, dass ich mich ziemlich zurück gezogen habe ( Ich gelobe Besserung ;) ).

Die Messoren haben sich davon zum Glück nicht anstecken lassen, sondern sind aktiv wie eh und je. Es gab zwar immer mal wieder Momente, in denen sie sich merkwürdig verhalten haben und "Highlights", aber insgesamt wird es ruhiger. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich nicht mehr bei jedem Mucks aufschrecke und in Panik verfalle ;)

Im Moment überlege ich, wie ich das Ganze mit der Winterruhe in diesem Jahr gestalte, da die derzeitige Anlage ja größer ist als noch vor einem Jahr.
Ich würde gerne die Gunst der Stunde nutzen und die Arena mal in Ordnung bringen, da sie dort inzwischen einen riesigen Müllberg angehäuft haben und manches umbauen.

Leider hatte das mit dem gehäkelten "Dammschutz" nicht den gewünschten Erfolg und sie sind schreckhafter als je zuvor, somit versuche ich so gut wie null bei ihnen herum zu fummeln. Sogar wenn ich nur die Tränke vorsichtig hoch hebe um sie neu zu füllen, ist Panik pur angesagt.
Die Messor begeistern mich noch immer und es ist eine tolle Art, aber deren Panik stresst mich doch weil ich bei jeder Kleinigkeit überlege, ob ich ihnen das antun muss und damit wieder Panik auslöse.

Wie handhabt ihr das mit der Winterruhe? Trennt ihr das Nest von der Anlage für die Zeit oder wäre es kontraproduktiv, weil sie doch ihren gewohnten "Auslauf" brauchen?

Wenn ich daran denke, nur das Nest anzuheben und in einen anderen Raum zu bringen, krieg ich schon graue Haare :? Nu grübel ich halt, wie ich es am unkompliziertesten für die Ameisen gestalte, oder es einfach mache, getreu dem Motto.."da müssen sie nun mal einige Zeit durch".

Ich habe seit Monaten nicht mehr hinter die Abdeckung und auf die Rückseite vom Nest geschaut und bin schon gespannt, wie es dann dort ausschaut, wenn sich durch die Winterruhe die Möglichkeit dazu bietet Einsicht zu haben.

So, nun aber zu guter letzt noch ein kleines Video von der Brutpflege, aufgenommen Ende September.

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag (Insgesamt 4):
ChrisV87ErneRapunzulaZitrus

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3616
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4825 Mal
Danksagung erhalten: 4073 Mal
Kontaktdaten:

#268 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Erne » 22. Oktober 2022, 19:44

Und ich hatte schon gedacht, die Ameisen sind Dir eingegangen und Du traust Dich nicht mehr ins Forum (=56

Vorab, die Puppen müssen größtenteils noch schlüpfen.

Winterruhe und Messor barbarus, das sind Dinge die sich nicht immer problemlos in Einklang bringen lassen.
Von alleine wollen sie manchmal gar nicht.

Was machbar ist, diesen Ameisen klar zu machen das der Sommer zu Ende geht.
Das funktioniert nur mit Temperaturabsenkungen über längere Zeit.

Hat mich gefreut ein Update zu lesen, prima Video =)*202

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 734
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 631 Mal
Danksagung erhalten: 661 Mal

#269 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Anja » 22. Oktober 2022, 19:58

Erne hat geschrieben:
22. Oktober 2022, 19:44
Und ich hatte schon gedacht, die Ameisen sind Dir eingegangen und Du traust Dich nicht mehr ins Forum (=56

Vorab, die Puppen müssen größtenteils noch schlüpfen.

Winterruhe und Messor barbarus, das sind Dinge die sich nicht immer problemlos in Einklang bringen lassen.
Von alleine wollen sie manchmal gar nicht.

Was machbar ist, diesen Ameisen klar zu machen das der Sommer zu Ende geht.
Das funktioniert nur mit Temperaturabsenkungen über längere Zeit.

Hat mich gefreut, ein Update zu lesen, prima Video.

Grüße Wolfgang
Hallo Wolfgang,

nee...selbst dann würde ich mich noch hierher trauen. Allein um durch euch herausfinden zu können, woran es gelegen haben könnte.

Ja, der Plan ist, sie in ein anderes und unbeheiztes Zimmer zu stellen. Dort habe ich selbst im Hochsommer Temperaturunterschiede von bis zu 12 Grad zu anderen Zimmern bzw der Aussentemperatur.
Also sobald die Natur auch kapiert hat, dass jetzt eigentlich schon Herbst ist und die Temperaturen hier unter 18 Grad liegen, würde ich sie dort hinbringen und dann eben abwarten, ob es schon ausreicht oder ich mir noch etwas anderes einfallen lassen muss.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag:
Erne

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 734
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 631 Mal
Danksagung erhalten: 661 Mal

#270 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Anja » 29. Oktober 2022, 09:11

Heute habe ich frei und hatte mir vorgenommen, die Ameisen langsam Richtung Winterruhe "auszulagern".

Der Plan war:

Alles "abkoppeln", einzeln ins Nachbarzimmer bringen, alles sauberzumachen, wieder zusammen zu bauen. Und das Ganze am Vormittag, da sich in der Zeit eigentlich kaum eine Arbeiterin ausserhalb des Nestes zeigt.

Was das jedoch erschwert: 1. die ewige Panik sobald sich nur ein Hauch an der Arena bewegt. 2. habe ich die Verbindungen bei den Schläuchen mit Klebeband "verdichtet" was auch irgendwie gelöst werden muss.

Und als hätten sie es gerochen, haben sie heute nacht sich ein neues "Vorratslager" angelegt, am Rand der Arena - und sind jetzt eifrig mit umräumen beschäftigt :roll:

Ok, man könnt es positiv sehen..alles was sie nun da reingetragen haben befindet sich immerhin nicht mehr im Schlauch =)107

Mal ein Video von der neuen Körnerecke, dem schon ziemlich hohen Müllberg und ihrem "Friedhof". Und ich habe eine Major entdeckt..ich glaube es ist die bisher größte.
Ich bin immer wieder total verblüfft, wie riesig sie im Vergleich zu den kleineren Arbeiterinnen sind.





Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusHarry4ANTErne

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3616
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4825 Mal
Danksagung erhalten: 4073 Mal
Kontaktdaten:

#271 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Erne » 29. Oktober 2022, 21:00

Es hört sich immer gut an „Ameisen in die Winterruhe“ zu bringen.
Sie dafür einfach kälter zu stellen und letzendlich in den Keller/Kühlschrank.
Was bei kleineren Völker sicherlich machbar ist.

Problematisch wird es, größere Völker in einen Bereich zubringen (Nest), der sich kühler stellen lässt.
Die spielen einfach nicht mit, etliche Ameisen verbleiben, auch bei kühleren Temperaturen, in der Arena.

prima Videos 3)

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Messor“