Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Antworten
Benutzeravatar
Zitrus
Einsteiger
Offline
Beiträge: 89
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#57 Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Beitrag von Zitrus » 26. Januar 2020, 17:14

Gut danke, dann nehme ich am besten Aquarienkies mittlerer/ grober Körnung, dürfte hoffentlich selbst für die kräftigste Major-Arbeiterin zu wuchtig sein. :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1222 Mal

#58 Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Beitrag von Serafine » 26. Januar 2020, 21:25

Zitrus hat geschrieben:
26. Januar 2020, 17:14
Gut danke, dann nehme ich am besten Aquarienkies mittlerer/ grober Körnung, dürfte hoffentlich selbst für die kräftigste Major-Arbeiterin zu wuchtig sein. :)
kies.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 2):
Zitrusanthalter_19

Benutzeravatar
Zitrus
Einsteiger
Offline
Beiträge: 89
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#59 Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Beitrag von Zitrus » 26. Januar 2020, 23:03

Die haben aber nicht selbst Kies in die Tränke gefüllt oder? :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1222 Mal

#60 Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Beitrag von Serafine » 27. Januar 2020, 07:28

Nein, der Kies war in der Tränke zur Sicherheit damit die Ameisen nicht ertrinken (scheint auch die Verdunstung etwas zu reduzieren und Watte mögen sie nicht so).
Wenn die Tränke nicht rechtzeitig aufgefüllt wird räumen sie den komplett aus (in einer Nacht).
Bin mir sicher dass sie auch noch größere Objekte bewegt bekommen, wenn sie wirklich wollen (sie können ja auch ganze Dubia-Schaben senkrecht an Holz oder den Schrimpsröhren hochziehen).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 2):
Zitrusanthalter_19

Benutzeravatar
Zitrus
Einsteiger
Offline
Beiträge: 89
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#61 Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Beitrag von Zitrus » 27. Januar 2020, 13:16

Serafine hat geschrieben:
27. Januar 2020, 07:28
Nein, der Kies war in der Tränke zur Sicherheit damit die Ameisen nicht ertrinken (scheint auch die Verdunstung etwas zu reduzieren und Watte mögen sie nicht so).
Wenn die Tränke nicht rechtzeitig aufgefüllt wird räumen sie den komplett aus (in einer Nacht).
Bin mir sicher dass sie auch noch größere Objekte bewegt bekommen, wenn sie wirklich wollen (sie können ja auch ganze Dubia-Schaben senkrecht an Holz oder den Schrimpsröhren hochziehen).
Achso, das ist schon ne ziemliche Leistung.

Draußen beobachte ich manchmal auch kleinere Arten, wie Lasius fuliginosus, wie sie gemeinsam z.B. größere Regenwürmer transportieren.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1669
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 1084 Mal

#62 Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Beitrag von Harry4ANT » 27. Januar 2020, 14:14

A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Benutzeravatar
Zitrus
Einsteiger
Offline
Beiträge: 89
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#63 Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Beitrag von Zitrus » 27. Januar 2020, 16:37

Harry4ANT hat geschrieben:
27. Januar 2020, 14:14
Erinnert mich wieder an das hier:

https://www.20min.ch/wissen/news/story/ ... e-17384033
Hätte ich nicht erwartet, dass sogar lebende Reptilien auf der Speisekarte stehen bei manchen Arten. Wäre interessant zu wissen, ob diese
über Stachel verfügen, soll ja bei manchen Wanderameisen der Fall sein.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1222 Mal

#64 Vom 200l Aquarium zum Formicarium - eure Tipps

Beitrag von Serafine » 27. Januar 2020, 18:15

Die Dorylinen (und evtl. einige andere Gruppen von Heeresameisen) sind soweit ich weiß echte Fleischfresser (natürlich ernähren auch die sich in erster Linie von Arthropoden), während Eciton praktisch komplett auf Arthropoden spezialisiert sind und mit Fleisch wenig anfangen können. Oecephylla-Weberameisen sind auch in der Lage kleinere Wirbeltiere (Frösche, Geckos) zu erlegen. Die giftigste Ameise ist übrigens Pogonomyrmex maricopa, eine amerikanische Ernteameise, die kann mit ein paar Stichen kleinere Nagetiere töten (die Pogonomyrmex-Arten sind für Ameisenverhältnisse allgemein sehr gifitg, ironischerweise aber in erster Linie Körnerfresser).

In jedem Fall würde ich mal behaupten auch grober Aquarienkies sollte für die meisten größeren Ameisen kein Problem sein, wenn sie sich mal kollektiv in den Kopf gesetzt haben dass der weg muss.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 2):
Zitrusanthalter_19

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“