User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Messor orientalis

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 344
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

#73 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 6. April 2021, 09:25

Hey Hey,

soweit so gut könnte man sagen. Aktuell schätze ich die Mädels auf 600-700 und ungefähr 200-300 Larven/Puppen. Die magische 1k ist also greifbar 3)
Tote habe ich ungefähr 20-30 bisher. Täglich kommen 1-2 dazu. Ich hoffe das das normal ist, bisher waren es nur Minor und 1 Media Arbeiterin.
Besonders grausam war der Anblick einer Arbeiterin heute die nur 1 Fühler und keinen Gaster mehr hatte UND lebt bzw. sich quält.
Und ja ich weiß Natur, so ist das eben, aber ganz ehrlich, würde ich mit der Pinzette da hinkommen würde ich sie erlösen (sitzt leider im Schlauch)

Zeigt aber wider mal wie extrem Zäh so eine Ameise sein kann. Ich schätze aber das sie verhungert, ohne Gaster glaube ich ist eine Ameise nicht lange lebensfähig. Es sei denn jemand kann mich eines besseren belehren :roll:

Meine letzten Futter Tests die ich gemacht habe waren auch ganz spannend. Zuckerwasser und Honig ist immer noch fremdartig, auch wenn Messor Orientalis das wohl angeblich frisst kann ich das nicht empfehlen. Tollpatschig wie sie sind wird da erstmal reingestiefelt und am Ende klebte die halbe Arena an den Beinen :lol: Ich meine das auch neulich bei einem Video hier im Forum gesehen zu haben.

Absoluter Suchtfaktor besteht bei den getrockneten Insekten die ich damals beim Antstore für meine verstorbenen Camponotus Largiceps bestellt hatte. Eigentlich soll das ja erst richtig interessant sein wenn man das getrocknete Futter etwas befeuchtet. Bei Messor Orientalis kann ich auf jeden Fall sagen, getrocknet ist doppelt so gut wie das feuchte Zeug :lol: Ich habe in 2 Futterschalen beides gleichzeitig angeboten. Das trockene Futter war in der halben Zeit weg und vom angefeuchteten haben sie nicht mal alles genommen.

Was ich mittlerweile zum zweiten mal beobachten konnte. Nach einem Umzug der Kolonie, wird erstmal 10-20cm Schlauch mit Steinen zugeschüttet. Hat sich die Kolonie nach einigen Wochen an alles gewöhnt, wurde bei mir jetzt beide male der Komplette Schlauch wieder leer geräumt und alle Steine in den Arena Eingangsbereich gelegt. Ist ein riesen Schuttberg, dafür ist der Schlauch jetzt aber viel schneller zu durchqueren.

Arbeit habe ich immer noch nahezu 0 mit der Kolonie, da ich die Arenen noch nie befeuchtet habe ist auch nichts wirklich zu putzen. Aktuell plane ich ein schönes Wüstenbacken (60*30*10 Arena vom Antstore), die 30€Versand halten mich aber noch zurück :D Ich gebe für mein Ameisenhobby gerne Geld aus, schließlich Beschäftige ich mich auch viel damit, aber der bekannte Schwäbische Geiz sitzt mir im Nacken :lol: Vielleicht findet sich noch eine zweite Kolonie die ich mitbestellten könnte, es eilt ja nicht mit der Arena.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
RapunzulaCptflitzanthalter_19

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 344
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

#74 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 8. April 2021, 09:00

Heyhey,
Kurzes Update, heute ist mir das erste mal ein Major ausgebüchst. Bin aber nicht in Hecktick ausgebrochen sondern wollte wissen was sie vor hat, sind ja eigentlich keine Draufgänger. Hat sich auch mal wieder bewahrheitet, nach 2-3min wurde wieder die Arena Wand erklummen und sie wollte zurück. Habe ihr mit Watte auf den Kopf gehauen, funktioniert bisher immer :lol:. Sofort wird sich in die Watte verbissen die kann man dann easy in die Arena zurück legen.
Achja, habe seit ich die Arena habe noch nie das Parafinöl nachgebessert (4-5Monate). Also klar meine Schuld. Ich vermute stark das es in der Ecke auf die die Sonne scheint etwas nachgelassen hatte.

Zu Ostern hab ich übrigens einen Erdbebenschutz für das Nest bekommen 8)
Unter der Endlager Arena hatte ich schon einen.
Unter der Endlager Arena hatte ich schon einen.
Hat auch echt eine sehr gute Wirkung. Schon ruckartiges aufstehen hat manchmal zu 1min Aufregung im Nest geführt. Jetzt kann ich daneben auf und ab springen, keine Wirkung (habs getestet :lol:)
Hab gleich mal zwei weitere geordert für die nächsten Nester.

Ansonsten habe ich gestern mal ein weiteres Nest bestellt. Nochmal das selbe. Die Kammernaufteilung ist in meinen Augen für Messoren perfekt. Gut Platz für separate trockene Kornkammer. Ob ich die Heizung nochmal genau gleich anbringen (Hälfte der feuchten und Hälfte der trocken Kammern beheizt) Muss ich mir noch überlegen. Konnte so 4 "Klimazonen" schaffen. Trocken 22C, trocken 28C, feucht 22C, trocken 28C.

Vielleicht beheizte ich im zweiten Nest nur die feuchten Kammern.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 5):
ErneMordrethZitrusFabey93anthalter_19

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 344
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

#75 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 13. April 2021, 15:47

Heyhey,

Kurzupdate heute. Bin da was auf der Spur :lol: Ganz erklären kann ich mir das noch nicht, aber ich habe eine Vermutung. Aktuell gehe ich davon aus, das die Endlager-Arena in der brav alles an Müll abgeladen wird, nicht als Arena sondern als Teil des Nestes angesehen wird.
Der Wasserspender war fast leer also dachte ich, Zeit für frisches Wasser, schließlich waren sowieso nur die 4-5 Müllameisen unterwegs, also störe ich niemanden. Beim nächsten Mal mach ich ein Vorherbild. Man sieht das aber grob an meinem Eintrag vom letzten Mal, da ist normalerweise tote Hose.

Als der volle Spender wieder drin war, gab es keine Erschütterung, ich habe auch keine erschreckt. Nach 1 min hat eine den vollen Spender entdeckt und dann das...
DSC_0440.JPG
DSC_0439.JPG
Hat nicht mal 2 min gedauert. Um zu sehen ob es wegen dem Wasser ist habe ich einen Tropfen auf den Spender gemacht (kein Interesse). Da sie aber alle am Spender kleben vermute ich, das er nach mir riecht, mein "fettdapper" auf dem Glas.
Menschlicher Geruch im Nest = wir werden angegriffen und das im eigenen Haus :shock:

Beim nächsten Mal möchte ich den Spender mit Handschuhen wechseln, mal sehen was dann passiert. Anderst kann ich mir nämlich nicht erklären warum es ihnen völlig egal ist wenn ich den Spender in der Sahara Arena wechsle. Wahrscheinlich ist das eben draußen und die Endlager-Arena ist drinnen :lol:

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
anthalter_19ErneZitrus

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1131
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 807 Mal
Danksagung erhalten: 1179 Mal

#76 Messor orientalis

Beitrag von Rapunzula » 13. April 2021, 17:23

Wolfi91 hat geschrieben:
13. April 2021, 15:47
kleben vermute ich, das er nach mir riecht, mein "fettdapper" auf dem Glas.
Menschlicher Geruch im Nest = wir werden angegriffen und das im eigenen Haus
Klingt interessant!

Hast Du in dem Wasserspender bis jetzt nur Wasser drin gehabt? Oder früher mal Zuckerwasser oder dergleichen?

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Wolfi91
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3055
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3872 Mal
Danksagung erhalten: 3366 Mal
Kontaktdaten:

#77 Messor orientalis

Beitrag von Erne » 13. April 2021, 18:06

Auf dem einen Bild sieht es danach aus, das auch Wasser (Tröpfchen) auf die Außenseite der Tränke gekommen ist, die sie trinken.

Messor.jpg

Ansonsten wäre es für mich denkbar, dass sie von den Fingern übertragene Mineralien lecken.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Wolfi91
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 344
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

#78 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 13. April 2021, 19:42

Heyhey,
Bisher hatte ich immer nur Wasser rein gefüllt. Tröpfchen können es nicht sein, habe die Tränke extra vorher abgetrocknet. Auch den extra Tropfen den ich auf die Tränke getropft habe haben sie nicht angerührt.
Vielleicht sind es wirklich Mineralien. Konnte das schon öfter, allerdings nur mit 2-3Ameisen, beobachten. Das sie wenn ich was rein gestellt habe erstmal am Napf oder an der Tränke selbst genuckelt haben und nicht am Inhalt. :lol:
So extrem wie heute war es nur noch nie.
Beim nächsten Mal teste ich das auf jeden Fall mit Handschuhen.

Baue gerade das zweite Nest zusammen und überlege mir wie ich die Endlager-Arena +2 neue Nester auf der selben Regalhöhe unter bekomme :lol: das Regal ist zu kurz, muss das irgendwie verlängern. Die Abfallwirtschaft begeistert mich immernoch irgendwie. Was man auf dem Müll sieht sind alles alte Ameisenbrotkrümel, kein Sand. Hadere noch ob 10x10 Abfall-Arena bei einer späteren 6.000er Kolonie überhaupt noch ohne Probleme zu reinigen ist, da macht sich doch wieder die Unerfahrenheit bemerkbar. Immerhin gibt es aber keine Stacheln die auf einen gerichtet sind.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Cptflitz

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3055
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3872 Mal
Danksagung erhalten: 3366 Mal
Kontaktdaten:

#79 Messor orientalis

Beitrag von Erne » 14. April 2021, 09:52

Weitere Möglichkeit:
Durch das Hantieren ist ein fremder Geruch an die Tränke gekommen, zudem dürfte die neue Wasserfüllung noch eine andere Temperatur haben als die anderen Materialien in der Arena.
Das kann dazu führen, dass die Tränke als Fremdkörper oder Eindringling gesehen wird.
Infolge wird die Tränke stark belaufen oder sogar attackiert.
Ein Verhalten das erst mit mehr Arbeiterinnen zu beobachten ist, bzw. dann verstärkt zu beobachten ist.
Nach einiger Zeit kehrt wieder Ruhe ein und die Tränke ist wieder akzeptiert.
Wie auch immer, eine spannende Beobachtung, halte uns auf dem Laufenden.

Prima Bericht 3)

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Cptflitz
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 344
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

#80 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 14. April 2021, 16:31

Heyhey,

Aktuell gibt es so viele Einträge weil sich einfach einiges tut. Ist der Sprung von kleiner Kolonie zur großen Kolonie.
Heute war Phase 1 der Erweiterung. Wo eben noch die Endlager-Arena war ist plötzlich abgesperrt. Die Müllameisen sind total verwirrt.
DSC_0442.JPG
Hier soll das neue Nest hin, damit warte ich aber noch. Habe nur mal die Endlager-Arena versetzt. "nur" Aus Ameisen Sicht hat sich der Weg zum Müll raus bringen natürlich verdoppelt. Man sieht auch schon ein Stück Laminat mit dem ich das Regal nach rechts um 15cm erweitere, so dass ich die Endlager-Arena für das dritte Nest nochmal eins nach rechts versetzen kann.
Ohne zu Bohren und alles zu erschüttern ist mir einfach keine bessere Lösung eingefallen :roll: Dafür wird der Zugang zur Endlager-Arena deutlich leichter werden.

Die zweite Phase wird das neue Nest sein. Hätte ich das Nest jetzt gleich mit angeschlossen würden sie instinktiv links Abbiegen und den Müll ins neue Nest tragen. Schließlich liegt da ja noch die "Müll-Pheromonspur". Dashalb ist mein Plan das jetzt mal 2-3Wochen sacken zu lassen :lol: bis sich der Weg in die Endlager-Arena gefestigt hat.
Um das etwas zu beschleunigen füttere ich morgen ausnahmsweise in der Endlager-Arena. So werden auch die Faulen die nicht den Müll raus bringen :D den neuen Weg kennen lernen.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusJoachim123Antgus

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“