User des Monats Juni 2021   ---   Zitrus  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Drohnenbrut als Ameisenfutter

Futtertiere, Futtertierhaltung, Diskussion, sonstige Überlegungen und Ideen
Antworten
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3102
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4012 Mal
Danksagung erhalten: 3439 Mal
Kontaktdaten:

#1 Drohnenbrut als Ameisenfutter

Beitrag von Erne » 5. Juni 2021, 22:14

Es müssen nicht immer Insekten gekauft oder sonst wie beschlaft werden.
Wer einen Imker in seiner Nähe hat, es lohnt sich nach Drohnenbrut zu fragen.
Als Varroa Prophylaxe wird Drohnenbrut aus den Bienenvölkern entfernt.
Ein besonders eiweißreiches Futter, das viele Ameisenarten gut verwerten.


Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
TheDravnZitrus
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 457
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

#2 Drohnenbrut als Ameisenfutter

Beitrag von TheDravn » 5. Juni 2021, 22:23

Hatte ich tatsächlich auch vor, nur dann habe ich die Menge gesehen die man bei mir auf Anfrage "entsorgen" wollte und hab dann ganz höflich nein gesagt :?

Benutzeravatar
Meinerseinereiner
Halter
Offline
Beiträge: 307
Registriert: 18. Mai 2021, 19:12
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

#3 Drohnenbrut als Ameisenfutter

Beitrag von Meinerseinereiner » 6. Juni 2021, 00:14

TheDravn hat geschrieben:
5. Juni 2021, 22:23
Hatte ich tatsächlich auch vor, nur dann habe ich die Menge gesehen die man bei mir auf Anfrage "entsorgen" wollte und hab dann ganz höflich nein gesagt :?
Ich möchte später das auch gerne mal ausprobieren für meine Kleinen. Was war es den für eine Größenordnung die man Dir angeboten hatte?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Meinerseinereiner für den Beitrag:
TheDravn

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 457
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

#4 Drohnenbrut als Ameisenfutter

Beitrag von TheDravn » 6. Juni 2021, 00:24

Der Hobbyimker hier im Ort hat 5 Bienenstöcke, also den Drohnenbrutschnitt aus 5 Bienenstöcke xD Und wenn man sich mal so anschaut, wie groß nur ein Wabenschnitt ist, joar...
Ansich wäre es ja kein Problem gewesen, da ich mir in der Theorie einfach nur die Menge die ich hätte haben wollen, daraus hätte holen können. Aber ich finde es schlimm, Lebensmittel und Lebewesen einfach so wegzuwerfen, also hätte ich am Ende dann doch die gesamte Drohnenbrut aus den Bienenstöcken rausgepuhlt und eingefroren und das wäre am Ende einfach viel zu viel gewesen.

Benutzeravatar
Meinerseinereiner
Halter
Offline
Beiträge: 307
Registriert: 18. Mai 2021, 19:12
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

#5 Drohnenbrut als Ameisenfutter

Beitrag von Meinerseinereiner » 6. Juni 2021, 00:42

TheDravn hat geschrieben:
6. Juni 2021, 00:24
Der Hobbyimker hier im Ort hat 5 Bienenstöcke, also den Drohnenbrutschnitt aus 5 Bienenstöcke xD Und wenn man sich mal so anschaut, wie groß nur ein Wabenschnitt ist, joar...
Ansich wäre es ja kein Problem gewesen, da ich mir in der Theorie einfach nur die Menge die ich hätte haben wollen, daraus hätte holen können. Aber ich finde es schlimm, Lebensmittel und Lebewesen einfach so wegzuwerfen, also hätte ich am Ende dann doch die gesamte Drohnenbrut aus den Bienenstöcken rausgepuhlt und eingefroren und das wäre am Ende einfach viel zu viel gewesen.
Na ich habe mal vorsichtig bei dem Imker in meiner Nähe angefragt, (nach einer Hand voll), mal sehen was der mir für Mengen "andrehen" will. Danke für die Info ;)

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 933
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 420 Mal
Danksagung erhalten: 756 Mal

#6 Drohnenbrut als Ameisenfutter

Beitrag von Manticor » 6. Juni 2021, 07:01

Auch ich habe mal eine Anfrage gestartet bei einem Imker in der Nähe. Wobei es mir nicht primär darum geht kostenloses Futter zu bekommen, denn selbst wenn er was dafür wollte oder man selbst und freiwillig was dafür geben würde, wäre es in meinen Augen als eine Art Spende die den Bienen zu Gute käme anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
Meinerseinereiner
Lang lebe die Königin!
Camponotus rufoglaucus feae|Formica sanguinea| Acromyrmex octospinosus|Pheidole pallidula | | Messor barbarus | Polyrhachis dives |Rhytidoponera metallica

Antworten

Zurück zu „Futterversorgung, was ist machbar für unsere Ameisenhaltung?“